TOP

Barbara Wendelken: Das Dorf der Lügen

image004
In der näheren Umgebung des ostfriesischen Leer liegt der kleine Ort Martinsfehn, wo plötzlich die Welt aus den Fugen gerät.
Vor kurzem hat die junge Polizistin Viktoria Engel ihren Dienst bei der Polizei des Ortes angetreten. Sie wird mit ihrem Kollegen Oliver Dellbrink zu einem abgelegenen und unbewohnten Bauernhof beordert, da jemand dort angeblich herumschleichen soll.
Bei dem vorherrschenden Novemberwetter mit Regen und Wind liegt der Hof wie ausgestorben da. Doch Nachsehen müssen die beiden Beamten und so betreten sie das aufgeweichte Gelände und als sich dann etwas in der Dunkelheit bewegt, fällt ein Schuss und der 16-jährige Rouven Kramer, der älteste Sohn vom Pastor,  ist tot.
Der Schuss kam aus der Dienstwaffe von Viktoria Engel, die die Situation offensichtlich falsch eingeschätzt hat. Um ihren gerade angetretenen Job nicht zu verlieren, bedrängt sie ihren Kollegen und die beiden lassen es dann so aussehen, als hätte der Junge als erstes mit einer Schrotflinge geschossen und somit Viktoria in Notwehr gehandelt…
Zwar wird eine Ermittlung durchgeführt und die beiden Beamten ausführlich befragt, aber Beweise gegen die Notwehrbehauptung werden nicht gefunden und bald sind beide wieder im Dienst.
Doch kaum jemand im Dorf will glauben, dass der voller Träume steckende und naturverbundene Sohn des Pastors, aus heiterem Himmel auf einen Menschen schießen würde.
Zwar hatte er sich bei einem Kursus über den Bau und Umgang mit Pfeil und Bogen sehr engagiert und sein Können für das Erlegen von Kaninchen genutzt, aber mit einem Schrotgewehr auf die Polizei zu schießen war ganz gegen seine Natur, da sind sich die Menschen, die ihn kannten, sicher.
Die Bevölkerung ist in Aufruhr und durch die örtliche Presse wird gegen die Polizei gehetzt, bald hat keiner mehr so rechtes Vertrauen in die Polizei, was man an vielen Hauswänden dann auch lesen kann..
Und die Stimmung wird nicht besser, bald hängt an der Tür von Viktoria Engel ein Kaninchen mit durchgeschnittener Kehle und damit nicht genug, ihre Wohnung brennt eines Abends lichterloh und kurze Zeit später ist Viktoria tot und in ihrem Rücken stecken mehrere Pfeile…..
So verlassen war der Hof anscheinend doch nicht, denn der Verdacht liegt nahe, dass noch jemand vor Ort war und der jetzt Rache für den Tod an Rouven nimmt……
Einmal angefangen, hatte ich dieses spannende Buch in Null-Komma-Nix durchgelesen. Wie man so schön sagt: Ein „Page-Turner“. Die Handlung ist fesselnd, realistisch aufgeschrieben und durchaus nachvollziehbar, wenn auch hoffentlich nicht nach einer wahren Begebenheit!
Der mir bis heute unbekannten Autorin ist es wirklich gut gelungen, den wahren Täter erst ganz zum Schluss auftauchen zu lassen, obwohl mir beim Lesen kurz der Gedanke durch den Kopf gehuscht ist, wurde ich aber durch die anderen Fährten und Spuren sehr geschickt wieder davon abgelenkt.
Fazit: Das Buch „Das Dorf der Lügen“ kann ich Krimi-Fans nur empfehlen, denn beim Lesen vergeht hier die Zeit wie im Fluge und macht Lust auf mehr!

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>