TOP

Bridget Jones’ Baby

Renée Zellweger schlüpft zum dritten Mal in die Rolle der Bridget Jones!
Mittlerweile ist Bridget 43 Jahre alt und ihre biologische Uhr tickt, wie ihr ihre Mutter unverblümt immer wieder unter die Nase reibt, aber es ist kein „Mr. Right“ in Sicht...
Beruflich hat sie es zur Top-Nachrichten-Produzentin geschafft, aber privat ist sie nach reichlich Beziehungsstress im Vorfeld – die Liebe zu Mark Darcy (Colin Firth) zerbrach vor fünf Jahren – immer noch Single.
Auf einer Trauerfeier trifft sie unerwartet auf Mark nebst Gattin. Das anschließende Gespräch ist holprig und abgehackt….
Zu Bridgets Geburtstag entführt eine ihrer Freundinnen sie zu einem Musikfestival, wo man in großen Zelten übernachtet. Dort im Camp hat übrigens Ed Sheeran einen kleinen Gastauftritt.
Nach reichlich Feiern und Alkohol stolpert Bridget dann ins falsche Zelt und es kommt zu einem One-Night-Stand mit Jack Qwant (Patrick Dempsey). Mehr als den Namen weiß Bridget hinterher nicht von diesem Mann, denn sie verlässt das Zelt ohne Aufwiedersehen zu sagen und fährt mit ihrer Freundin wieder Richtung London nach Hause….
Ein paar Tage später trifft sie bei einer Feier dann erneut auf Mark Darcy, der ihr von seinen Scheidungsabsichten erzählt. Alte Gefühle kommen wieder hoch und die beiden verbringen die Nacht zusammen….
Wie im TitelBridget Jones‘ Baby“ schon verankert, ist sie dann überraschend schwanger und es kommen zwei Männer für die Vaterschaft in Frage…….
In üblicher Manier gibt es hier tollpatschige Szenen und Fettnäppfchen in die die chaotische Bridget Jones hineintappt. Doch so ganz will der Funke diesmal nicht rüberspringen, vielleicht ist die Zeitspanne zu lang gewesen (mehr als zehn Jahre!) um an den Charme der beiden anderen Teile anzuknüpfen.
Ich persönlich hätte mir einen anderen Part für Daniel Cleaver (Hugh Grant) gewünscht, durchzog doch sein eigenwilliger Charme die ersten beiden Teile. Nichtsdestotrotz kommt man als Bridget-Fan um Teil 3 nicht herum, denn wer Teil 1 und 2 kennt, der will natürlich wissen, wie die Geschichte weitergeht…
Wer noch gar keinen Kontakt zu Bridget hatte, dem kann geholfen werden, denn es gibt jetzt alle drei Teile als „Bridget Jones – Film- Collection“ zum Kennenlernen.
Extras: Alternativer Abspann, Making-of, diverse Featurettes, Deleted Scenes
Fazit: Teil 3 reicht nicht an die beiden Vorgänger heran, ist aber ein Muss für alle Bridget-Fans

 

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>