TOP

Kai Magnus Sting: Tod unter Gurken

„Ein mörderischer Krimi-Spaß“ heißt es im Untertitel des über zwei Stunden dauernden Hörbuchs, das eine Sammlung unterschiedlichster Kriminal-Kurzgeschichten beinhaltet und vom stimmlichen Können der hier sehr gut ausgewählten Sprecher „lebt“.  Direkt auf dem Cover erkenne ich  zwei von ihnen, nämlich Anette Frier und Bastian Pastewska, die ja bestimmt auch viele aus dem Fernsehen kennen….
Doch noch eins vorweg: Man muss so eine Art schwarzen/bösen Humor schon mögen, der hier vertont wurde, denn geht es recht „unverblümt“ zur Sache…
Gleich bei den ersten Tönen wurde ich an die früheren Radiosendungen erinnert, zu denen man sich zu einer ganz bestimmten Uhrzeit vor den Apparat versammelte, wo man dann eine Stunde lang dem gesendeten Kriminalhörspiel gebannt lauschte.  Wegen der großen Bebliebtheit sprach man von „Straßenfegern“, denn diese Hörspiele wollte niemand verpassen. Mir fallen da spontan z.B. Melissa oder auch Das Halstuch ein…
Zwei CD’s umfasst „Tod unter Gurken“ und beginnt auf CD 1 mit „Vorspiel in der Küche“, es folgt „Fein Geschnetzeltes“  was zu „Anderthalb alte Leichen“ führt und mit „Nachspiel in der Küche“ endet.
Man darf sich beim Zuhören nicht ablenken lassen, denn es passiert handlungs-, aber auch geräuschmäßig recht viel und da muss man schauen, dass man nicht „auf der Strecke bleibt“.
CD 2 beginnt  mit einem Vorspiel vorm Krankenhaus, führt zunächst hinein zu einem Zwischenspiel  und zu Leichen im Keller. Während noch über Entsorgung auf dem Kompost sinniert wird, gibt es auch eine Art Liebesgeschichte mit einem Finale vorm Krankenhaus. Allerdings sollte man nach dem Nachspiel nicht gleich die CD aus dem Player nehmen, denn trotz Abspann gibt es dann hier noch einen Nachschlag mit dem Titel „Die Vermissung des roten Drachen“.
Zum Inhalt der Krimi-Kurzgeschichten selbst möchte ich hier nichts berichten, denn wer so teils skurrile und makabere Geschichten mag, der sollte sich diese zwei CD`s, deren Hauptakteur ein älterer Herr namens Alfons Friedrichsberg ist, der seine Zeit gern als Hobbydetektiv verbringt,  nicht entgehen lassen, denn hier ist „schwarzer Humor“ Trumpf!
Fazit: Freunde des deftigen schwarzen Humors kommen bei diesen stimmlich gut besetzten Krimihörspielen bestimmt auf ihre Kosten!

 

Read More
TOP

Sherlock & Watson – Neues aus der Bakerstreet

sherlock 1

Am 23.10.15 ist es soweit: Beim DAV (Der Audio Verlag) erscheint eine neue Hörspielserie rund um den berühmten Detektiv Sherlock Holmes und seinen Freund und Kollegen Dr. Watson. Das Besondere daran ist, daß es sich dabei um extra für die Hörspielreihe entwickelte ganz  n e u e  Fälle handelt, die im heutigen quirligen, modernen London spielen.
Zwei bekannte deutsche Schauspieler, nämlich Johann von Bülow (Sherlock Holmes) und Florian Lucas (Dr. Watson) haben die Aufgabe übernommen, den Figuren Leben einzuhauchen, was ihnen gut gelungen ist!
Hier gibt es keinen kleinen Einblick in die beiden Fälle:
Das Rätsel von Musgrave Abbey“ beginnt mit Tastaturgeklapper, das Dr. John Watson verursacht, denn er hält die Leser seines Internet-Blogs auf dem Laufenden zu aktuellen Fällen, die er mit Sherlock  untersucht. Während er mit einigen Usern chattet, erfährt man, dass Sherlock zum Medienstar avanciert ist, denn er hat Scotland Yard bei einem wichtigen Fall helfen können.
Man wird Zeuge eines Telefonats, dass eine Schriftstellerin mit jedmandem führt, in dem sie über den Abschluss ihres von der Leserschaft lang erwarteten Romans berichtet. Während des Telefonats passiert etwas im Hintergrund, offensichtlich wird die Schriftstellerin gerade überfallen…
Später ermitteln Holmes und Watson in dem Fall, denn das einzige Manuskript des lang erwarteten Romans wird von zwei bewaffneten Männern gestohlen….
In einem College wird dann noch ein Schüler aus seinem Zimmer entführt, dass er sich mit einem Mitschüler teilt, der im Gegensatz zum Entführten aus einer wohlhabenden Familie stammt. Handelt es sich bei der Entführung um eine Verwechslung?  Aber auch der Vater des Entführten gibt Rätsel auf und da ist Sherlocks geniales Gehirn gefragt und eins ist gewiss, er findet immer des Rätsels Lösung!

9783862315192

Im zweiten FallEin Fluch in Rosarothat sich Sherlock in seinem Zimmer verbarrikadiert und er sinnt über etwas nach, er scheint dabei die Außenwelt total vergessen zu haben und so gibt es auch über keinen aktuellen Kriminalfall zu berichten. Auf Drängen der Blog-Leser  berichtet Dr. Watson dann über das erste Zusammentreffen mit Sherlock und über ihren ersten gemeinsamen Fall:
Ein Rabbi hatte kurz vor seinem Tod noch eine Nachricht für die Nachwelt hinterlassen nämlich das Wort RACHE.
Im Vorfeld gab es vier Selbstmorde und auch der Tod des Rabbi sieht auf den ersten Blick so aus. Scotland Yard bittet Holmes bei diesem vertrackten Fall um Hilfe. Über einen neben der Leiche gefunden Ring kommt Holmes dem Täter dann ganz langsam auf die Spur……
Ich könnte mir vorstellen, dass diese Hörspielreihe auch jüngere Krimi-Fans begeistern kann, zumal die Ermittlungmethoden modern und zeitgemäß sind. Durch Dr. Watsons Internet-Blog ist er in den sozialen Medien vertreten und er chattet über die aktuellen Fälle, was man auch akustisch mitverfolgen kann.
Ich finde die Umsetzung der beiden Hörspiele gelungen! Da die spannenden neuen Fälle durch ein erlesenes  Sprecherensemble – die „Nebenrollen“ sind ebenfalls mit bekannten bzw. markanten Stimmen besetzt – , vorgetragen werden, dauert es nicht lange und im Kopf läuft eine Art Film ab, so dass  ich  hier von einen gelungenen Kopfkino sprechen möchte!
Fazit: Das erlesene ganze Sprecherensemble verwandelt die neuen Fälle aus der Bakerstreet zu einem spannend umgesetzten, gelungenen Kopfkino, das hoffentlich bald fortgesetzt wird!
https://www.facebook.com/SherlockHoeren
https://twitter.com/sherlockhoeren
http://sherlock-und-watson.de/

 

 

 

 

Read More
TOP

GRUSELKABINETT – 100. Folge – Träume im Hexenhaus

Unbenanntgti

Nach einer Erzählung von H.P. Lovecraft (1890 – 1937)
Wenn man bedenkt wann der Autor lebte und diese Kurzgeschichte entstanden ist, kann man nur sagen, der Grusel ist nicht verflogen, sondern durch die tolle Vertonung mit sehr bekannten Sprechern schaurig gut gelungen.
Schon bei den ersten Worten,  die der Student Walter Gilman von sich gibt, kam mir die Stimme bekannt vor und nach kurzem Überlegen wusste ich auch woher: Wer regelmäßig z.B. die TV-Serie Bones schaut, der kennt auch den jungen Psychiater Sweets, den Hannes Maurer dort synchronisiert und nun bei „Träume im Hexenhaus“ seine markante Stimme Walter Gilman leiht und damit perfekt besetzt ist. Alle anderen Sprecher sind ebenfalls passend ausgewählt und durch die eingebaute Geräuschkulisse wie Wassertropfen, Schreie etc. ist die gruselige Atmosphäre gut eingefangen worden…
Die Geschichte will ich nur kurz anreißen, denn sonst nimmt man ja die ganze Spannung:
1929 in Arkham: Der junge Student Walter Gilman liest interessiert über die Hexenprozesse. Trotz mehrfacher Warnung seines Professors sich von diesem Lesestoff fernzuhalten, kann Walter sich aber diesem Thema nicht entziehen und es dauert nicht lange und er mietet sich ein ganz besonders Zimmer in einem alten Haus,  das als „Hexenhaus“ verschrien ist. Was dort passiert, wurde in dieser  Folge des GRUSELKABINETTS fesselt vertont und macht Lust auf  mehr!
Die 100. Folge ist natürlich ein ganz besonderes Jubiläum. Aus diesem Grunde gibt es ein kleines kleines Schmankerl in Form einer DVD als Zugabe. Dort erzählen die Macher von „Titan Medien“ von den Anfängen und geben einen Einblick in ihr erfolgreiches Schaffen. Besonders interessant fand ich, dass man miterleben kann wie so eine Vertonung von Texten von statten geht. Der bekannte Schauspieler Lutz Mackensy oder auch andere bekannte Sprecher kommen hier zu Wort und auf kleinsten Raum entstehen ganz besondere Hörgenüsse..
Ich kann nur sagen, herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und macht bitte weiter so!
Fazit: Diese gruselige Kurzgeschichte wird durch die Sprecher und passende Geräuschkulisse lebendig! Bitte mehr davon!
Trailer 100. Folge „Träume im Hexenhaus„:

 

Read More
TOP

Arthur Conan Doyle: Der Hund der Baskervilles

Der Hund der Baskervilles von Arthur Conan Doyle
Schon das Cover dieses Hörbuches ist düster und hat Retro-Charme. Das Innenleben mit Booklet hat etwas von einer Verneigung vor dieser vor vielen Jahren geschriebenen Gruselgeschichte, der sich kein anderer als Bastian Pastewska angenommen und daraus eine Hörspielfassung gemacht hat, wo man seine markante Stimme allerdings nicht findet, denn er war hier für die Regie zuständig.
Auf die eine oder andere Weise hat bestimmt bereits jeder Krimiliebhaber von den Ermittlungen Sherlock Holmes und Dr. Watson in Dartmoor gehört. Ein besonderes Augenmerk sollte auf den aktuellen TitelDer Hund der Baskervillesfallen, denn bisher sprach man immer von Der Hund VON Baskerville. Doch wie Bastian Pastewka im Booklet erzählt, hat man den Originaltitel noch einmal genau getrachtet und deswegen den Hund der Familie Baskerville zugeordnet.
Die Geschichte will ich hier nicht noch einmal erzählen, denn die Sprecher wie z.B. Frank Röth als Sherlock Holmes, Gerhard Garbers als Dr. Watson oder Peter Jordan als Sir Henry um nur einige zu nennen, können das viel besser als ich!
Mit einem Spazierstock, der irgendwo vergessen wurde beginnt das Hörspiel und die unheimliche Stimmung ist sofort präsent und man taucht als Zuhörer fast zwei Stunden ab in die gruselige, nebelverhangene Moorlandschaft Dartmoors und dort gehen merkwürdige Dinge vor und man erzählt sich von einer hundeartigen Bestie, die dort ihr Unwesen treibt…
Obwohl dies ja ein Hörkrimi ist, kann man sich durch die Geräuschkulisse, die einen umfängt, die glühenden Augen des Hundes vorstellen und die Gänsehaut kriecht langsam an einem hoch…..
Unter Bastian Pastewskas Regie ist hier ein Hörspiel entstanden, das so gelungen ist, dass man ganz schnell in einem Kopfkino eintaucht und mit Holmes und Watson in Dartmoor unterwegs ist….
Fazit: Hommage an Arthur Conan Doyle, die man sich nicht entgehen lassen sollte!
Read More
TOP

Sebastian Fitzek: Das Kind – Ungekürztes Hörspiel

Fitzek – Das Kind_DF_6_CDs.indd

Die Crème de la Crème der Hörbuchsprecher vereint dieses Hörspiel, das jetzt bei  LÜBBE Audio  erschienen ist. Die ungekürzte Fassung von „Das Kind“ sprechen:  Tanja Geke, Simon Jäger,  David Nathan, Sascha Rothermund, David Kunze und Thilo Schmitz u.v.m. Über sieben Stunden Spannung pur macht es zu einem Hörerlebnis der besonderen Art. Schon nach den ersten Minuten ist man im der Szenerie gefangen und bleibt es auch bis zum spannungsgeladenen Ende. Ich will hier nur einen kleinen Einblick in das Geschehen geben, denn entgehen lassen sollte man sich dies spannende Hörspiel nicht.
Zum Inhalt:
Der Rechtsanwalt Robert Stern  arbeitet erfolgreich in Berlin. Normalerweise trifft er seine neuen Mandanten nicht  nachts auf einem verlassenen Fabrikgelände. Doch die Umstände machen es erforderlich, denn sein neuer Mandant ist der 10 Jahre alte Simon Sachs. Er ist schwerkrank, denn er leidet unter einem Gehirntumor. Sein soziales Umfeld war vor der Einlieferung in ein Krankenhaus sehr schlecht,  er wurde verwahrlost in einer Wohnung aufgefunden.  Das allein ist schon tragisch, aber was Robert Stern dann von dem Jungen zu hören bekommt, verschlägt ihm die Sprache, denn Simon behauptet ganz standfest: „Ich habe getötet, ich bin ein Mörder. Ich habe einem Mann mit der Axt auf den Kopf geschlagen. Es war genau an dieser Stelle…“
Kann er dem Jungen glauben? Sind das die Auswirkungen des Tumors auf das Gehirn des Jungen oder ist etwas Wahres an seinen Behauptungen?  Es dauert nicht lange und der Rechtanwalt befindet sich in einem Verwirrspiel aus persönlichen Erinnerungen und  einem makabren  Einblick in die Pädophilen-Szene…
Fazit: Ungekürztes Krimi-Hörspiel vom Feinsten
Read More
TOP

Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Jonasson_DerHundertjaehrige_Hoerspiel_digi_5-1010-2.indd

Allan Karlsson wird bald 100 Jahre alt. Bis vor kurzem hat er noch allein mit seinem Kater Molotow in einem eigenen Haus gelebt, doch jetzt hat man ihn in einem Altenheim untergebracht. Was war geschehen?
Nun, der Fuchs war auf Molotow aufmerksam geworden und eines schönen Tages hat er ihn sich geholt. Allan ist sauer und er will dem Fuchs das nicht durchgehen lassen und er holt eine Ladung Dynamit (er ist schon seit dem 13. Lebensjahr Sprengstoffexperte!), die er am Hühnerhaus anbringt.  Doch in seiner Wut hat er vergessen, dass er neben dem Hühnerhaus seinen gesamten Sprengstoffvorrat eingelagert hat…
Es gibt einen lauten Knall und das Hühnerhaus und sein Wohnhaus fliegen in die Luft.
Da man auf die Schnelle keine Unterkunft für ihn findet, quartiert man ihn auf Kosten des Sozialamtes im besten Hotel am Platze ein. Doch das war nur vorübergehend und sein neues Domizil ist nun das Seniorenheim. Doch dort gibt es für Allan zu viele Vorschriften und Verbote. Sein Wunsch war es jetzt nur noch zu sterben! Doch damit klappte es in den kommenden Monaten nicht. Aber am schlimmsten sind für ihn die Vorbereitungen zu seinem 100. Geburtstag mit allem Drum und Dran einschließlich dem Besuch des Stadtrats und der lokalen Presse. Doch begaffen lassen wollte sich Allan nicht und so macht er sich klammheimlich aus dem Staub…
Es dauert nicht lange und bei allen Polizeidienststellen in der näheren Umgebung wird Allan als vermisst gemeldet.
Doch Allan interessiert das alles nicht und er macht sich mit seinem letzten Geld auf zum Busbahnhof. Als er auf den Bus wartet, kommt ein komischer Typ mit einem Koffer auf ihn zu und fragt ihn, ob er auf seinen Koffer aufpassen könne, da er die Toilette aufsuchen wolle.
Allan steigt samt Koffer in den Bus und fährt davon und einer aufregenden Zeit entgegen, denn im Koffer ist viel Geld und es dauert nicht lange und Leichen pflastern seinen Weg!
Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ ist jetzt im Hörverlag als Hörspiel erschienen.  Matthias Habicht, Walter Renneisen, Charly Hübner und Marion Breckholdt haben u.a. die Vertonung übernommen. Vom HR-Rundfunkorchester wird alles musikalisch untermalt. Die Einblicke in Allan bewegtes Leben bekommt der Zuhörer wie früher im Kino vor dem Hauptfilm in einer Art „Fox tönenden Wochenschau“ eingeblendet.
Dies ist mal eine andere interessante Art einem humorvollen Krimi zu lauschen.
Fazit: Krimierlebnis der besonderen Art
 
 

 

Read More