TOP

Gisa Pauly: Der Mann ist das Problem

Wer Bücher von Gisa Pauly kennt, der denkt bestimmt sofort an“ Mamma Carlotta“, doch die hat heute Pause und handlungsmäßig geht es auch nicht nach Sylt!
Zum Inhalt von „Der Mann ist das Problem
Die Hauptakteurin hier heißt Helene und ihr 50. Geburtstag steht bevor. Ihr Mann Siegfried ist erfolgreich als Rechtsanwalt tätig, doch er hat gerade verkündet, dass er kürzertreten will. Wenn dies Helene nicht schon hätte aufhorchen lassen, ist es aber auf jeden Fall die Aussage ihrer schwangeren Tochter, die meint Oma Helene wird sie tatkräftig bei der Betreuung des Säuglings unterstützen!
Doch Helene gefällt diese Vorstellung ganz und gar nicht, hatte sich ihr ganzes Tun doch bisher darum gedreht ihrem Gatten ein bequemes Leben zu ermöglichen.
Als dann die Geburtstagsparty steigt und Siegfried ihr zum Geburtstag ein gebrauchtes Wohnmobil schenkt, was schon lange  s e i n  Wunsch war und Helene dann beim genaueren Betrachten im Inneren des Wagens auch die bereits verstaute Angelausrüstung ihres Gattens entdeckt, ist das Maß voll!
Kurzentschlossen greift sie sich die Schlüssel für das Wohnmobil – denn es ist ja ihr Geburtstagsgeschenk – setzt sich hinein und fährt los!
Sie fährt und fährt und fährt, ganz ohne ein bestimmtes Ziel vor Augen zu haben! Irgendwann erwacht sie aus ihrer Art „Trance“ und ihr fällt ein, dass sie ja ohne Proviant, Kleidung und ohne Geld weggefahren ist!
Doch wie ein kleines Wunder löst sich das Geldproblem von allein, findet sie doch eine große Summe Bargeld gut versteckt im Wohnmobil. Hatte Siegfried ihr Wochenendhaus zu Geld gemacht, oder wie ist er sonst an das Geld gekommen?
Irgendwann landet Helene dann in der Toscana und wird dort durch die Investition eines Teils des gefundenen Geldes Teilhaberin einer Pension. Ein feuriger Carabinieri umgarnt sie anfangs, dann trifft sie den erfolgreichen Autor Adam Nocke, der ihr den Hof macht und ihr Liebhaber wird. Niemand von ihrer Familie weis genau wo sie abgeblieben ist, doch auch das ändert sich im Verlauf der Handlung, was zu einigen Turbulenzen führt, denn plötzlich taucht Siegfried in der Toscana auf! Besonders emotional wird es, als sich herausstellt, dass Adam ihr noch nicht alle seine kleinen Geheimnisse offenbart hat…… 
Aus dem anfangs eher humorvollen Frauenroman wird ganz langsam ein Krimi, wo das gefundene Geld aus dem Wohnmobil dann neben der Beseitigung einer Leiche zum Problem wird…..
Wie gewohnt ist der Schreibstil sehr flüssig und  humorvoll. Doch die Charaktere, die hier im Vordergrund stehen fand ich etwas „überzeichnet“, denn ganz ehrlich so richtig sympathisch waren mir weder Siegfried, der als eine Art Pascha dargestellt wird, noch Adam, der mir zu schusselig bzw. tollpatschig rüber kam. Fand ich die „Flucht“ von Helene anfangs noch ganz lustig und couragiert, so änderte sich dann im Verlauf, denn die ganzen zwischenmenschlichen Wirrungen und Verwicklungen waren dann etwas zu viel des Guten, zumal dann auch noch Zeitsprünge in der Handlung etwas am roten Faden gezerren…
Fazit: Flüssig und humorvoll geschrieben, allerdings konnte mich die Handlung nicht wie gewohnt begeistern, was etwas schade ist!

v250xv300shadow_Pauly_Der_Mann_ist_das_Problem_klein

Bei audiomedia ist die Hörbuchfassung von „Der Mann ist das Problem“ erschienen. Auf fünf CD’s kann man die gekürzte Lesung verfolgen.
Das Cover des Hörbuchs ist gut gelungen und man greift unweigerlich zu. Der Klappentext ist so formuliert, dass man gerne Helene bei ihren Reißaus aus ihrem alten Leben begleiten möchte und gespannt ist, was sie so alles unterwegs erlebt…
Den Part der Vorleserin hat Dana Geissler übernommen, was gut passt. Sie bringt die Emotionen stimmlich gut zum Ausdruck, die in Helene aufgestaut sind und dann zu der Kurzschlusshandlung führen. Auch im Verlauf der Geschichte schafft sie es die Atmosphäre und das italienische Flair einzufangen, so dass man die turbulente und später teils etwas gruselige Handlung gut vor Augen hat.
Wie bereits oben erwähnt, fand ich die Charaktere und den ganzen Handlungsablauf für meinen Geschmack nicht so gut gelungen, wenn ich sie mit den anderen mir bekannten Büchern der Autorin vergleiche.
Fazit: Erst turbulenter Frauen-, dann Kriminalroman, der humorvoll und passend besetzt von Dana Geissler vorgetragen wird.

 

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>