TOP

GRUSELKABINETT – 100. Folge – Träume im Hexenhaus

Unbenanntgti

Nach einer Erzählung von H.P. Lovecraft (1890 – 1937)
Wenn man bedenkt wann der Autor lebte und diese Kurzgeschichte entstanden ist, kann man nur sagen, der Grusel ist nicht verflogen, sondern durch die tolle Vertonung mit sehr bekannten Sprechern schaurig gut gelungen.
Schon bei den ersten Worten,  die der Student Walter Gilman von sich gibt, kam mir die Stimme bekannt vor und nach kurzem Überlegen wusste ich auch woher: Wer regelmäßig z.B. die TV-Serie Bones schaut, der kennt auch den jungen Psychiater Sweets, den Hannes Maurer dort synchronisiert und nun bei „Träume im Hexenhaus“ seine markante Stimme Walter Gilman leiht und damit perfekt besetzt ist. Alle anderen Sprecher sind ebenfalls passend ausgewählt und durch die eingebaute Geräuschkulisse wie Wassertropfen, Schreie etc. ist die gruselige Atmosphäre gut eingefangen worden…
Die Geschichte will ich nur kurz anreißen, denn sonst nimmt man ja die ganze Spannung:
1929 in Arkham: Der junge Student Walter Gilman liest interessiert über die Hexenprozesse. Trotz mehrfacher Warnung seines Professors sich von diesem Lesestoff fernzuhalten, kann Walter sich aber diesem Thema nicht entziehen und es dauert nicht lange und er mietet sich ein ganz besonders Zimmer in einem alten Haus,  das als „Hexenhaus“ verschrien ist. Was dort passiert, wurde in dieser  Folge des GRUSELKABINETTS fesselt vertont und macht Lust auf  mehr!
Die 100. Folge ist natürlich ein ganz besonderes Jubiläum. Aus diesem Grunde gibt es ein kleines kleines Schmankerl in Form einer DVD als Zugabe. Dort erzählen die Macher von „Titan Medien“ von den Anfängen und geben einen Einblick in ihr erfolgreiches Schaffen. Besonders interessant fand ich, dass man miterleben kann wie so eine Vertonung von Texten von statten geht. Der bekannte Schauspieler Lutz Mackensy oder auch andere bekannte Sprecher kommen hier zu Wort und auf kleinsten Raum entstehen ganz besondere Hörgenüsse..
Ich kann nur sagen, herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum und macht bitte weiter so!
Fazit: Diese gruselige Kurzgeschichte wird durch die Sprecher und passende Geräuschkulisse lebendig! Bitte mehr davon!
Trailer 100. Folge „Träume im Hexenhaus„:

 

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>