TOP

Harlan Coben: Ich finde Dich

Ich finde dich von Harlan Coben
Dies Buch hat über 400 Seiten, doch wo sind sie geblieben? In kürzester Zeit hatte ich diesen Thriller durchgelesen und mich mit auf die Suche nach Natalie gemacht, denn die ist verschwunden. Ich glaube der häufigste Satz in „Ich finde dich“ heißt: „Wo ist Natalie?“
Aber von vorn: Natalie Avery und Jake Fisher lernen sich kennen und es ist für beide die große Liebe, so definiert zumindest Jake seine Gefühle. Nach drei unbeschreiblichen intensiven Monaten erklärt Natalie plötzlich, dass sie Todd Sanderson heiraten wird, den Mann mit dem sie zuvor liiert gewesen ist.
Jake befindet sich in einem Trancezustand als er der Trauungszeremonie in einer kleinen Kapelle beiwohnt und mit ansieht, wie die Liebe seines Lebens einen anderen Mann heiratet. Er taumelt nach draußen, wo kurze Zeit später Natalie vor ihm steht und ihm ein Versprechen abnimmt, nämlich, dass er ihr nicht folgt und dass er sie in Ruhe ihr Leben leben lässt...
Sechs Jahre hält er schweren Herzens sein Versprechen und lebt sein Leben als Professor und unterrichtet an einem College. Und dann passiert es, dass sich sein Leben von heute auf morgen ändert: Zufällig liest er die Todesanzeige von Todd Sanderson. Anfänglicher Zweifel, dass es sich nicht um d e n Todd Sanderson handelt, der vor sechs Jahren Natalie geheiratet hat, werden ausgeräumt und Jake hat nur noch einen Gedanken: Natalie!
Er fährt zur Beerdigung von Todd, doch er kann Natalie nirgends unter den Trauernden entdecken und er geht in eine Bar. Dort erfährt er, dass Todd Opfer eines Verbrechens wurde und Frau und zwei Kinder hinterlässt, doch die Frau heißt nicht Natalie, sondern Delia!
Nun gibt es kein Halten mehr für Jake, auch wenn mehrere Leute ihn davon abraten, er macht sich auf die Suche nach Natalie, doch die scheint nie existiert zu haben und sein bester Freund fragt ihn dann auch noch, warum er ihm seine angebliche große Liebe nie vorgestellt hat?
Leidet Jake an Paranoia und Natalie ist nur ein Hirngespinst von ihm? Selbstzweifel zermürben Jake, doch dann bekommt er eine Mail, die ihn aufhorchen und weitersuchen lässt, sie lautet: „Du hast es versprochen“
Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht, denn ich kann nur jedem Thrillerfan empfehlen sich auf die Suche nach Natalie machen, denn dieses Buch ist dermaßen fesselnd und spannend geschrieben, dass erst ganz am Schluss die zweifelnde Ungewissheit über die Existenz von Natalie gelüftet wird.
Fazit: An diesem Thriller kommt man nicht vorbei!
Auch spannend und empfehlenswert vom gleichen Autor: „Wer einmal lügt

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>