TOP

HUNTER

hunter-gnadenlose-jagd---staffel-1.1_cover-dvd-digipack_JPG-I1©TiberiusFilm

Das Serien-Highlight aus den 80ziger Jahren gibt es jetzt auf DVD! 
Krimi-Liebhabern sind Sergeant Rick Hunter (Fred Dryer) und seine Kollegin Dee Dee McCall (Stephanie Kramer)  sicherlich ein Begriff und freuen sich genau wie ich, dass es jetzt ein Wiedersehen auf DVD gibt. 
Ein Slogan, der fest mit Rick Hunter verbunden ist, lautet:  „Work for me“ oder zu Deutsch „Wieder Arbeit für mich!“
Anfangs erfährt man wie Rick Hunter und Dee Dee Mc Call zu einem Team werden, denn beide sind knallharte Cops, die auf den Straßen von Los Angeles ihre Arbeit verrichten. Rick Hunter hat es mit seinen Vorgesetzten schwer und ist ihnen eigentlich nur ein Dorn im Auge, aber da seine Aufklärungsrate durchaus sehenswert ist, können sie ihn nicht rauswerfen. Auch Dee Dee eckt des Öfteren an und obwohl sie eine sehr attraktive Polizistin ist, kann sie sich durchaus in der harten Verbrecherwelt behaupten und mit der Waffe umgehen.
Die Sammlung “Hunter 1.1 “  beinhaltet den zweiteiligen Pilotfilm und acht Folgen der Serie, wovon einige in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln sind, weil sie bisher in Deutschland noch nicht gesendet wurden. Im Interview mit  Stephen Cannell, dem Produzenten der Serie erfährt man, dass die Serie eigentlich anfangs nicht gut im Fernsehen anlief  und nur durch einen anderen Sendeplatz dann doch noch eine sehr beliebte Krimiserie mit weiteren Staffeln wurde.
Der Vorgesetzte von Rick und Dee Dee hat es schwer, denn er möchte sie liebend gern aus dem Revier verbannen  und Sprüche wie Hunter, McCall ich habe schlechte Nachrichten! Sie bekommen einen Verweis in ihre Akten. Daraufhin antwortet Hunter: War das die schlechte Nachricht?  Ja, antwortet der Chef, denn ich muss sie beide weiter ertragen!
hunter-gnadenlose-jagd---staffel-1.2_cover-dvd-digipack_JPG-I1©TiberiusFilmUnd schwups sind wir schon in der zweiten Hälfte der ersten Staffel angekommen, wo mir besonders aufgefallen ist, dass die Folgen mit toller musikalischer Untermalung angereichert sind wie z.B den Rollings Stones oder Jethro Tull.
Außerdem spielen viele bekannte Schauspieler einen Part in der Serie wie z.B. auch Al-Bundy-Darsteller Ed O’Neill, der diesmal nichts zu lachen hat, denn Rick Hunter ist ihm auf den Fersen.
Auch in den Folgen 11 bis 20 (einge auch wieder im Original mit deutschem Untertitel) die es auf „Hunter 1.2 “ gibt, geht es wieder hoch her und Rick und Dee Dee ermitteln auf den Straßen von L.A.  gegen einen Cop-Killer,  der per Motorrad unterwegs ist oder einen Bewährungshelfer, der mit seinen Zöglingen nicht sonderlich nett umgeht. Dee Dee schlüpft das eine oder andere Mal in eine Verkleidung und ermittelt mit weiblichem Charme teils auch undercover.
Als Extra gibt es gibt es noch zwei weitere Interviews mit dem Produzenten Stephen Cannell, dem es wichtig war dem Zuschauer gute Unterhaltung zu bieten, was ihm auch gut gelungen ist, denn „Hunter“ ist und bleibt eine sehr unterhaltsame Krimiserie, die man immer wieder gern ansieht.
Fazit: Der Unterhaltungswert ist ungebrochen und macht Lust auf weitere Folgen

 

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>