TOP

Michael Thode: Das stumme Kind

1_3_8_5_9_7_4_978-3-404-16988-7-Thode-Das-stumme-Kind-org

Schauplatz des Verbrechens ist ein kleines Dorf in der Lüneburger Heide. Der hier ansässige Kinderarzt Andreas Joost wird in seinem Haus auf sehr brutale Weise getötet. Seine Ehefrau findet ihn leblos in einer Blutlache im Zimmer der gemeinsamen Tochter Anna. Doch wo ist Anna? Eine großangelegte Suche wird nach dem dreizehnjährigen autistischen Mädchen gestartet. Es stellt sich die Frage, ist sie Zeugin der Tat oder auch ein Opfer?
Während der Suche nach Anna kommt es zu einem weiteren Mord. Thomas Wilke, ein umstrittener Rechtsanwalt und guter Freund von Andreas Joost wird in seinem Wohnhaus getötet. Er wird von seiner Haushälterin an Armen und Beinen gefesselt und in einer sehr ungewohnten Kleidung ermordet aufgefunden.
Da sich beide Opfer kannten wird der gemeinsame Nenner für die Morde gesucht, der sich dann nach einiger Zeit herauskristallisiert: Die beiden Männer verband ein düsteres Geheimnis und das heißt Anna!
Wie man aus dem Klappentext des Buches erfährt, ist nach zahlreichen Kurzkrimis, „Das stumme Kind“ nun der erste Kriminalroman aus der Feder von Michael Thode. Und der ist ihm wirklich gut gelungen! Von Anfang an lässt einen dieses Buch nicht mehr los.
Durch den sehr angenehmen flüssigen Erzähl- und Schreibstil kann man der  fesselnden Handlung sehr gut folgen.
Eine kleine Vermutung um was es sich hier handeln könnte, hatte ich nach einiger Zeit,  aber trotz aller Ahnung bleibt die Ungewissheit erhalten und erst zum Ende wird sichtbar, um was für ein kontrovers diskutiertes Thema es geht.
Dieses Erstlingswerk ist wirklich gut gelungen. Die Handlung ist anfangs pikant und offenbart dann menschliche Abgründe in vielerlei Hinsicht. Der Autor verliert sich dabei nicht in Nebensächlichkeiten, sondern die Spannung  und Ungewissheit bleibt bis zum Ende erhalten. Bitte mehr davon!
Fazit: Menschliche Abgründe und knisternde Spannung vereinen sich hier zu einem empfehlenswerten Krimi!

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>