TOP

Roope Lipasti: Ausflug mit Urne

Ausflug mit Urne von Roope Lipasti
Der Titel dieses Romas klingt schon ein wenig schräg.  Da fragt man sich gleich: „Worum geht es hier?“
Die Handlung führt nach Finnland, wo sich zwei charakterlich sehr gegensätzliche Brüder mit einem etwas in die Jahre gekommenen Auto auf eine Reise durch dieses Land machen.
Sie haben die Urne ihres Stiefgroßvaters Jalmari bei sich um ihm die letzte Ehre zu erweisen und die Asche dann in einem ganz bestimmten See zu verteilen. Aber das ist nicht er einzige Grund warum sich Teemu, ein etwas schüchterner Mann, der wegen seinem Faible für Zahlen jetzt bei einer Versicherung arbeitet und Janne der Schlag bei den Frauen hat und sich mit vielen unterschiedlichen Beschäftigungen über Wasser hält,  auf diese lange Autofahrt begeben haben.
Der Hauptgrund ist die Testamentseröffnung in Imatra. Da Jalmari keine Kinder hatte, sind sie offensichtlich die alleinigen Erben und in Gedanken geben sie schon die erhoffte große Geldsumme aus.
Die beiden Brüder haben sich seit einigen Jahren nicht gesehen, denn sie hatten da so ihre Differenzen in ihrer Jugend und nach dem Tod der  Mutter ist der Kontakt irgendwann abgerissen.
Während der langen Fahrt erleben sie so manche Aufregung sei es nun durch drogensüchtige Tramper oder eifersüchtige Ehemänner, die auch vor einer Schlägerei nicht zurückschrecken und am Ende gibt es reichlich Blessuren bei Teemu und Janne.
Im Verlauf der Handlung erfährt der Leser so einiges aus dem Leben von Jalmari, der mit Vorliebe umgezogen ist und wie es sich dann bald herausstellt, sein eigentliches Leben recht ausgeschmückt hat um vor den Verwandten gut dazustehen, denn die beiden Brüder versuchen seinen beruflichen Werdegang zu durchleuchten und irgendwie passen dann viele Dinge nicht zusammen. Ob die beiden dann am Ende im Reichtum schwimmen, soll hier nicht beantwortet werden und wie so oft, kommt meistens alles anders als gedacht…
Auch das bisherige Leben der Brüder wird durchleuchet und zum Teil gut in die Geschichte eingewoben. Nur die teils sehr abschweifenden Gedankengänge des Erzählers und seine Weltanschauung bzw. Weisheiten lenken für meinen Teil von der Storyline ab und so haben mich nur die humorbesetzten Szenen und Situationen am Weiterlesen gehalten.
Ohne die abschweifenden Gedanken hätte mir das Buch „Ausflug mit Urne“ bestimmt besser gefallen, denn die Geschichte an sich ist eigenwillig und humorvoll und wie der Titel ein wenig schräg.
Fazit: Eigenwillig, schräg und humorvoll ist dieser Roadtrip durch Finnland

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>