TOP

Safe House – Staffel 2 – The Crow

Letztes Jahr hatte ich hier die erste Staffel dieser Serie mit Begeisterung vorgestellt.
Nun ist die zweite Staffel  mit dem Titel „ The Crow“ erschienen, allerdings hat sich die Besetzung geändert und auch die Handlung knüpft nicht an die vorherige Staffel an, was schade ist, denn damals blieben noch einige Fragen offen.
Das einzige konstante „Objekt“ ist ein abgelegenes Haus, dass zum Safe House umfunktioniert wird. Der ehemalige Polizist Tom Brook und seine Partnerin Sam betrieben dieses Haus, wo man Menschen, die in Gefahr schweben, eine sichere Unterkunft bieten kann.

Tom hatte vor Jahren am sogenannten „Krähen-Mordfall“ gearbeitet und den Täter fassen können, der nun im Gefängnis sitzt. Dieser hatte mehrfach Frauen vor den Augen ihrer wehrlosen/gefesselten Männer entführt. Was anfangs so aussah, dass die Frauen die Opfer sind, wendete sich schnell ins Gegenteil, denn der Täter hatte es auf die Männer abgesehen. Tom hatte damals den Verdacht, dass der Täter nicht allein agiert hat, konnte es aber nie beweisen…
Nachdem aktuell wieder nach dem gleichen Schema eine Frau entführt wird und Tom davon aus den Medien erfährt, versucht er mit seinen ehemaligen Kollegen Kontakt aufzunehmen um sie auf die Parallelen zum alten Krähen-Fall hinzuweisen, doch die sind an seinen Infos nicht recht interessiert. Was Tom dazu verleitet sich an den Mann/Freund der Entführten zu wenden um ihn zu warnen, denn er könnte in Lebensgefahr schweben. Doch so recht will der Tom nicht glauben, dass es sich so verhält, außerdem scheint er in undurchsichtige Machenschaften verwickelt zu sein…
Im Verlauf der Handlung ziehen dann aber doch die Tochter der Entführten und ihr Partner ins Safe House, denn die Ermittler ziehen zumindest in Erwägung, dass es einen Nachahmungstäter oder einen – wie Tom vermutete – damaligen Komplizen der „Krähe“ gibt…
Hatte mich die erste Staffel noch begeistert, fand ich die neue Staffel eher mäßig und mir fehlte die richtige Spannung in diesem Fall. Auch die Figur des Tom Brook fand ich  etwas zu überzeichnet und sein eigenmächtiges Handeln irgendwie fehl am Platz. Im Verlauf gibt es viele zwielichtige Figuren bzw. Verdächtige, der Täter selbst fiel mir aber auch schon recht schnell auf….
Als Bonus gibt es noch Interviews mit Cast und Crew.
Fazit: Keine Fortsetzung, sondern neues Safe-House nebst neuer Betreiber. Schade die Handlung ist eher mäßig und reicht auch sonst nicht an die erste Staffel heran.

 

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>