TOP

Sam Lloyd: Der Mädchenwald

rowohlt

Aus unterschiedlichen Perspektiven und Zeitebenen wird dieser spannende Thriller erzählt. „Der Mädchenwald“ ist das Debüt des britischen Autors Sam Lloyd. Sein Schreibstil ist flüssig und obwohl es in der Handlung einige Twists gibt und man oftmals nicht ganz sicher sein kann, ob das von der Figur Wahrgenomme, der Realität entspricht, hat man keine Schwierigkeiten sich in der Geschichte zurechtzufinden. Denn genau diese Art es Erzählens macht diesen Thriller aus, die Spannung wird von Anfang bis Ende gehalten und einmal angefangen zu Lesen, hat dieses Buch etwas Sogartiges, das einen nicht so schnell loslässt!
Hier gibt es einen kleinen Einblick ins Geschehen:
Anfangs lernt man als Leser Elijah kennen, der mit seinen Eltern und seinem Bruder irgendwo abgeschieden von der modernen Welt (ohne Handy oder Internet) in einem Cottage in England lebt, das sich mitten im Wald befindet. Von diesem Cottage gibt es noch ein baugleiches, allerdings bereits verfallenes, irgendwo in der Nähe des anderen. Dieses verfallene Gebäude zieht Elijah magisch an, denn unten im Keller ist etwas verborgen…
Elissa Mirzoyans ist 13 Jahre alt und sie ist begeistere Schachspielerin, weswegen ihre Mutter mit ihr zum Jugendturnier fährt, wo sie in einer Spielpause spurlos verschwindet….
DI MacCullagh ist die leitende Ermittlerin im Vermisstenfall von Elissa, auch aus ihrer Sicht wird ein Teil der Handlung erzählt.
Im Verlauf der Geschichte begegnen sich Elijah und Elissa, die man im Keller des verfallenen Cottage gefangen hält. Während Elissa versucht aus ihrer bedrohlichen Lage irgendwie herauszukommen, muss sie aber erkennen, dass ihr Elijah zwar in gewisser Weise wohlgesonnen, aber bestimmt keine Hilfe für sie holen wird….
Ich habe diesen Thriller in kürzester Zeit „verschlungen“, der wirklich gut gelungen ist. Nur die „Befindlichkeitsstörungen“ der Ermittlerin wären für mit entbehrlich gewesen, denn man nimmt ihr das berufliche Engagement auch ohne den privaten Einblick in ihr Leben ohne Weiteres ab. Aber das nur am Rande.
Fazit: Dieses spannende Thriller-Debüt ist gelungen und ich werde immer mal wieder Ausschau halten, ob oder was es Neues von diesem Autor gibt!

 

 

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>