TOP

Simon Beckett: Der Hof

978-3-8398-1301-0
Schon nach ein paar Minuten ist man in diesem Hörbuch gefangen.
Johannes Steck  liest dieses spannungsgeladene Buch mit seiner tiefen sonoren Stimme vor, die aber durchaus andere Timbre beinhaltet, so dass man die Figuren der Handlung deutlich unterscheiden kann und man sich bald in einem vor Anspannung knisternden Kopf-Kino befindet.
Aus der Ich-Perspektive erzählt, lernt der Zuhörer den Engländer Shaun kennen, der scheinbar auf der Flucht ist und sich mittlerweile in Frankreich befindet. Den Wagen, mit dem er unterwegs ist, muss er schleunigst loswerden,  denn es  befindet sich auf dem  Beifahrersitz Blut …
Als er den Wagen abstellt und noch einmal alles kontrolliert, findet er ein in dickes Plastikpäckchen mit weißem Pulver, das er an sich nimmt und ganz tief in seinen Rucksack packt.
Dann macht er sich zu Fuß auf den Weg und irgendwann kommt er an einen Zaun,  hinter dem man Wald und in der Ferne ein  Bauernhaus mit Stall erkennt. Als er von weitem Motorgeräusche auf der Straße wahrnimmt,  gerät er leicht in Panik, denn er vermutet, dass es die Polizei ist.
Wegen des Pulverpäckchens  in seinem Rucksack macht er einen Satz über den Zaun und flüchtet in den Wald, was ihm zum Verhängnis wird, denn er tritt in eine Eisenfalle und er bleibt mit seinem Fuß darin stecken. Der Schmerz ist höllisch, doch alle Bemühungen sich von der Falle zu befreien schlagen fehl…
Irgendwann erwacht er aus Fieberträumen und liegt auf einem Dachboden und sein Fuß ist verbunden. Die jüngste Tochter des Hofbesitzers hatte ihn Tage zu vorgefunden und veranlasst, dass man ihm hilft. Doch er ist keinesfalls gern hier gesehen, denn Arnaud, der Besitzer will keine Fremden auf seinem Hof.  Da er wegen seiner Verletzung nirgens hin kann, darf Shaun dann doch bleiben, aber er muss sich nützlich machen, denn Arbeit gibt es genug….
Doch irgendetwas stimmt auf diesem Hof nicht, die Bewohner des Hofs scheinen ein dunkles Geheimnis zu haben,  dass kann Shaun spüren und plötzlich fallen Schüsse…
In Rückblenden erfährt der Zuhörer auch, wie es dazugekommen ist, dass Shaun sich aus England nach Frankreich abgesetzt hat und es scheint so, als wenn er das Unglück anzieht und nicht nur freundliche Menschen um ihn herum sind….
Eigentlich darf ich gar nicht mehr vom Inhalt des Hörbuchs „Der Hof“ erzählen, denn dann würde ich allen das gruselige Vergnügen nehmen, sich diese Geschichte selbst anzuhören.
Simon Beckett  hat erneut eine Geschichte niedergeschrieben, die einen von Anfang bis Ende fesselt. Er ist ein sehr guter Beobachter und kann auch ganz besondere Stimmungen in Worte fassen und somit den Leser oder Zuhörer in das Geschehen eintauchen lassen, als wenn er selbst als Beobachter dabei ist.
Fazit: Flirrende düstere Spannung von Anfang bis Ende, der man nicht entkommt

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>