TOP

Solarfighters

1003731
Entstanden ist dieser Sci-Fi-Film bereits 1986! Es gibt ein Wiedersehen mit bekannten Stars wie z.B. Richard Jordan, Jami Gertz, Jason Patric, Lukas Haas, Peter DeLuise, Charles Durning oder James LeGros um nur einige zu nennen.
Wenn man bedenkt wie alt „Solarfighters“ bereits ist, dann muss ich sagen, die Spezialeffekte, die man hier geboten bekommt, sind echt klasse. Als die erste Szene mit den rollschuhfahrenden Teenagern beginnt, hätte es mich nicht gewundert, wenn plötzlich jemand angefangen hätte zu singen, denn irgendwie erinnerte mich das an das Musical „Starlight-Express. Die schauspielerische Besetzung der Teenager mit den damaligen Jungstars ist gelungen und hilft über die Schwächen der Handlung hinweg.
Irgendwie ist es auch kein reiner Sci-Fi-Film, sondern kombiniert man die zur damaligen Zeit üblichen Teenagerfilme mit einem Schuss Abenteuer und katapultiert das dann in ein Endzeitszenario, so kommt dann die Handlung des Films heraus:
Die Erde im eigentlichen Sinne existiert nicht mehr, sondern es gibt überall nur Wüste und Wasser ist sehr knapp und ist deswegen hart umkämpft.
Das „Waisenlager 43“ vom Protectorat wird vom System kontrolliert und die Kinder und Jugendlichen sind desillusioniert und müssen dem System dienen. Eine Zukunft haben sie nicht vor Augen. In einer Art Arena werden auf Rollschuhen Kämpfe ausgetragen, die von dem kleinen gehörlosen Daniel verfolgt werden. Er läuft mit speziellen Kopfhörern herum. Eines Tages findet er eine Lichtkugel, die ihn fasziniert und die anscheinend seine Worte versteht. Wie durch ein Wunder kann Daniel plötzlich ohne seine Kopfhörer hören und das scheint er durch die Zauberkugel, die er kurzerhand Bohdi nennt, möglich zu sein. Seinen fünf Freunden erzählt er davon und auch sie scheinen davon überzeugt zu sein, dass von der Kugel eine besondere Macht aus geht.
Und dann ist Daniel plötzlich verschwunden und mit ihm die Zauberkugel. Die Teenager machen sich auf ihren Rollschuhen auf die Suche nach ihm und sie finden einen Weg aus dem Lager  heraus und sie befinden sich dann plötzlich mitten in der Wüste und jetzt fängt das eigentliche Abenteuer erst an……
Wer das Sci-Fi-Genre mag, sollte durchaus mal einen Blick riskieren und besonders auf die Spezialeffekte achten, die man hier geboten bekommt.
Fazit: Etwas flache Handlung, aber tolle Spezialeffekte

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>