TOP

Stephan Ludwig: Zorn – Blut und Strafe

Fischer Verlage

Fall Nr. 8 für Zorn und Schröder!
Die Staatsanwältin Frida Borck und Kommissar Claudius Zorn sind ja mittlerweile ein Paar und gemeinsam mit Schröder, Malina, Rufus und natürlich dem vierjährigen Edgar bilden sie eine Art Patchwork-Familie.
Fridas Vater war einst Richter. Zwischenmenschlich harmonisieren Zorn und er nicht, aber Frida zu liebe schaut Claudius dann und wann bei dem alten Mann vorbei. Doch diesmal ist alles anders, denn auf sein Rufen bekommt Zorn keine Antwort und als er dann eine Zimmertür öffnet, findet er den ehemaligen Richter tot auf. Doch eines natürlichen Todes ist er nicht gestorben und eine Besonderheit fällt Zorn dann noch ins Auge, Fridas Vater wurde gebrandmarkt!
Mit dem Tod des Richters beginnt eine brutale Mordserie, die von Schröder und bald ganz besonders von Zorn viel abverlangt, denn in seinem näheren Umfeld passiert einfach zu viel und das zerrt extrem an seinen Nerven….
Während das Ermittler-Duo Schröder und Zorn innerbetrieblich mit Staatsanwalt Peck so seine Schwierigkeiten hat, werden an den folgenden Tatorten weitere gebrandmarkte Leichen gefunden.
Da es für die Ermittler schwierig ist, überhaupt weitere Zusammenhänge  zwischen den Mordfällen zu erkennen, bzw. was der Täter mit seinen bizarren Morden beabsichtigt, geschieht dann aber im Verlauf etwas, was ganz entgegen seiner sonstigen Art, Claudius Zorn in Sachen Ermittlungen zu Hochtouren auffahren lässt….
Mehr darf man einfach von diesem rundum gelungenen, sehr spannenden und von der ersten Seite an fesselnden neuen Fall nicht erzählen. Allerdings sollte man ganz gute Nerven haben, denn die hier stattfindenden Morde sind schon „harter Toback“, aber durch das gelungene Zusammenspiel zwischen Zorn und Schröder gibt es auch den einen oder anderen humorvollen Gegenpart, was gut passt.
Wie schon Buch Nr. 7 mit dem Titel „Lodernder Hass“ kann ich auch bei Band Nr. 8 „Blut und Strafe“ nur die volle Punktzahl geben und für meinen Teil darf Stephan Ludwig immer weiter so spannende Bücher mit seinem Dream-Team Zorn und Schröder schreiben, da kann man nicht genug von lesen!
Fazit: Von Anfang an fesselnder Page-Turner, der die volle Punktzahl erreicht und der das Ermittler-Dream-Team Zorn und Schröder in einen Fall verwickelt, den man nicht verpassen sollte!

 

 

Read More
TOP

Sharon Bolton: Ihr Blut so rein

978-3-86231-384-6

Das Hörbuch wird von Julia Nachtmann vorgelesen. Das macht sie sehr einfühlsam und moduliert ihre Stimme sehr gut, so dass man die Personen gut unterscheiden kann.
Da dies mein erstes Buch bzw. Hörbuch aus der Feder von Sharon Bolten ist, hatte ich etwas Schwierigkeiten mit der Einordnung des Geschehens, denn offensichtlich ist im Vorfeld mit DC Lacey Flint etwas Schreckliches geschehen, denn sie ist immer noch krankgeschrieben und sie hat offensichtlich psychische Probleme. Leider geht die Autorin nicht weiter darauf ein – auch wenn es nur ein kleiner Rückblick gewesen wäre -, so dass man nur Vermutungen anstellen kann, was etwas schade ist.
Zum Inhalt des Hörbuchs „Ihr Blut so rein“:
Die Themse in London färbt sich in dieser Geschichte gewissermaßen rot, denn an ihrem Ufer werden innerhalb von vier Monaten vier Jungenleichen gefunden, denen allen die Halsschlagader durchtrennt wurde und sie regelrecht ausgeblutet sind. Doch der Tatort muss noch gefunden werden, denn die Toten wurden dort nur abgelegt.
Die Polizei ermittelt auf Hochtouren, denn man befürchtet, dass der Mörder erneut zuschlagen wird…
Der elfjährige Barney ist ein Junge aus der Nachbarschaft von Lacey Flint und er hat einen besonderen Part in diesem Hörbuch, denn er will auf eigene Faust mit seinen Freunden auf Mörderjagd gehen und sie treffen sich zu vorgerückter Stunde in einem Boothafen, wo auch das Boot seines Großvaters liegt. In der Nähe wurden die Leichen der Jungen gefunden. Dass sie tatsächlich etwas herausfinden, daran glaubt eigentlich keiner der jungen Detektive, aber dann machen sie eine schreckliche Entdeckung….
Damit nicht genug, denn auf einmal postet jemand in den sozialen Netzwerken Informationen über die Morde….
Die Autorin legt in diesem unter die Haut gehenden Krimi sehr viele Fährten und sie spekuliert über Vampire, eigenwilligen Krankheiten und selbst die psychisch angeknackste Polizistin Lacey kommt als Tatverdächtige in Frage.
Durch die vielen ausgelegten Fährten kommt des Rätsels Lösung erst ganz am Ende zum Vorschein. Man bekommt Einblick in eine tragische Geschichte, die dazu geführt hat, dass jemand psychisch irgendwo verloren gegangen ist.
Fazit: Die Story geht unter die Haut!
Read More