TOP

Paul Finch: Feuerläufer

Detective Mark Heckenburgs sechster Einsatz in Sachen Verbrechensbekämpfung hat es handlungsmäßig mal wieder in sich und ist nur für hartgesottene Krimi/Thriller-Fans geeignet, soviel schon mal vorweg!
Der Prolog von „Feuerläufer katapultiert den Leser gleich in eine Flammenhölle, denn hier spaziert kurz vor Ladenschluss eine merkwürdig vermummte Person in einen Sexshop und mit einer Art Flammenwerfer zündet er die beiden Ladenbesitzer ohne Vorwarnung an und kurze Zeit später steht der ganze Laden in Flammen…..
Dies ist der Auftakt einer bizarren Mordserie, die weite Kreise zieht, allerdings tappt die Polizei im Dunkeln, denn der Täter vermummt sich durch einen feuerfesten Anzug und Rückschlüsse auf seine Identität sind Mangelware….
Wo ein böser Bube ist, ist auch der zweite nicht weit:
Mark Heckenburg ermittelt anfangs undercover und kommt dem Sadisten John Sagan zumindest räumlich sehr nah. Dieser Mann hat zwei „Gesichter“, auf der einen Seite foltert er auftragsmäßig Menschen und hat dafür sogar einen ganz speziell eingerichteten Wohnwagen, andererseits „tarnt“ er sich als unscheinbarer Büroangestellter, der beflissendlich seiner Arbeit nachgeht.  Als dann eine Observierung völlig aus dem Ruder läuft, die eigentlich die Verhaftung Sagans ergeben sollte, kann dieser spektakulär fliehen und untertauchen…
In Marks alter Heimatstadt Bradburn wird Sagan dann vermutet. Da Mark sehr gute Ortskenntnisse besitzt, beordert man ihn dorthin. Allerdings ist es für Mark ein etwas schmerzlicher Einsatz, denn er wird in seine Vergangenheit katapultiert, wo er sich dann auch mit seiner Familiengeschichte auseinandersetzen muss……
Eigentlich darf man von diesem sehr spannenden, aber auch sehr nervenaufreibenden Handlungsverlauf nicht viel mehr verraten. Wer die anderen fünf Bücher der Reihe kennt – das letzte mit dem Titel „Totenspieler“ hatte ich hier letztes Jahr auch vorgestellt – dem sei gesagt, Gemma Piper ist natürlich auch wieder mit von der Partie!
Durch die sehr detaillierte Erzählweise des Autors ist man als Leser hautnah dabei wenn Mark Heckenburg mal wieder den Täter durch dunkle Gassen, vollgestellte Keller o.ä verfolgt.  In solchen Situationen ertappe ich mich ab und zu dabei, dass ich meinen Atem beschleunige, mich ducke bzw. den Atem anhalte, wenn es mal wieder brenzlig wird, so eindrucksvoll sind die bildhaften Beschreibungen der Situationen…
Da Paul Finch selbst als Polizist gearbeitet hat, hoffe ich, dass er dem Leser nicht in überarbeiteter Version von realen Ereignissen erzählt, denn die hier geschilderten  brutalen, bizarren und nervenaufreibenden Verbrechen lassen einen die Nackenhaare hochstehen…
Nichtsdestotrotz habe ich dieses Buch wieder mit Begeisterung gelesen und würde mich freuen, wenn die Reihe noch weiter fortgesetzt wird.
Fazit: Nichts für schwache Nerven, denn hier treiben gleich zwei brutale Verbrecher ihr Unwesen, so dass es reichlich Gänsehaut-Potential gibt und somit spannende Unterhaltung garantiert ist!
Read More
TOP

Die Schneekönigin 3 – Feuer und Eis in 3D

Zwei Jahre ist es her, dass die Fortsetzung der „Schneekönigin“-Reihe unter dem Titel Eiskalt entführt“ erschienen war, nun gibt es mit „Feuer und Eis“ ein weiteres spannendes Abenteuer für die Geschwister Gerda und Kai.
Besonders dem Mut der kleinen Gerda war es im letzten Teil zu verdanken, dass Kai aus den Fängen der bösen Schneekönigin befreit und sie letztendlich besiegt werden  konnte.  Dieses spektakuläre Ereignis wurde überall im Land bejubelt.
Mittlerweile sind die Geschwister zu Teenagern herangereift, doch sie sehnen sich immer noch nach ihren Eltern, die trotz des Siegs über die mächtige Königin verschwunden geblieben sind.  Während die Geschwister durch Land reisen um Geld zu verdienen, treten sie auf Veranstaltungen auf und erzählen über die Begegnung mit der Scheekönigin. Sie werden bejubelt wie Popstars.  Besonders Kai lässt Mädchenherzen höherschlagen, was dem eher lästig und peinlich ist.  Um diesem Trubel zu entfliehen, beschließen sie sich „aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen“ und ihren alten Freund Orm, den Troll zu besuchen…

Dort angekommen herrscht im Hause Orm reichlich Wirbel, denn er lebt mit vielen Verwandten zusammen u.a. mit drei kleinen Trollen, die ihn mächtig auf Trapp halten.
Dort begegnen Kai und Gerda dem spanischen Jungen Rollan. Gerda ist von ihm ganz angetan und nach einem bösen Streit zwischen den Geschwistern geht jeder seiner Wege. Da ihr Wunsch die Eltern wiederzusehen Gerda immer noch beschäftigt, horcht sie auf als Rollan ihr erzählt, dass er auf der Suche nach seiner verschwundenen Mutter ist…

Rollan erzählt Gerda von dem Grücht,  dass die Trolle an einem geheimen Ort einen Wunschstein verstecken, den er unbedingt finden will.
Es dauert nicht lange und Gerda ist voller Tatendrang, denn sie ist nicht abgeneigt ein neues Abenteuer zu erleben und so macht sie sich mit Rollan auf um den sagenumwobenen Wunschstein zu finden…
Ab hier fängt das eigentliche Abenteuer an…
In der 3D-Fassung taucht man sofort in eine zauberhafte Welt und erlebt „hautnah“ mit, welche spannenden Ereignisse auf Gerda und Rollan warten…..

Auch im mittlerweile dritten Film der Reihe ist es den Filmemachern gelungen eine frische, fröhliche, aber auch sehr spannende Geschichte zu erzählen. Neben den beiden Hauptfiguren begegnet man neuen Charakteren, aber der Troll Orm und der weiße Wiesel dürfen natürlich nicht fehlen und haben hier ihre ganz besonderen Auftritte. Mich hat der Film von Anfang an begeistern können, die ganze Aufmachung ist farbenprächtig und mit schöner Musik untermalt.

Es gibt auch noch einiges an Bonusmaterial u.a. den deutschen Trailer
Fazit: Dieser Film verzaubert vom ersten Augenblick an! Die erneute Fortsetzung ist wunderbar gelungen, die Geschichte wird frisch und mit viel Humor erzählt, aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz! Heimkino vom Feinsten, dass sicherlich Jung und Alt begeistern wird!
Read More
TOP

Life on Fire – Wildes Leben am Vulkan

1009282

Diese Dokumentation beschäftigt sich mit den unterschiedlichsten Erscheinungsformen von Vulkanen. Ob nun lange Zeit vergangen ist seitdem Lava aus dem Erdinnern geflossen ist oder ob es sich um immer noch aktive Feuerspeier handelt, die auch unter Wasser ihren Ursprung haben können, alle diese Formationen werden hier ausführlich in Szene gesetzt.

1009282_4

Beindruckend ist, was für eine Lebensenergie trotz der großen Hitze und Zerstörungswut rund um diese zum Teil immer noch Feuer speienden geologischen Wunderwerke, vorherrscht, denn selbst wenn nur noch erkaltete Lava die Landschaft prägt, so ist dort doch immer wieder Leben entstanden und durch die vielen Mineralien die aus dem Erdinnern an die Oberfläche gekommen sind, sprießen dann irgendwann wieder Pflanzen und Bäume auf diesen Flächen und sie gedeihen prächtig.

1009282_3

Auch Tiere haben sich mit diesen widrigen Lebensumständen gut arrangiert und es haben sich ganz besondere Arten auf diese Landschaftsformen spezialisiert und sie bilden eine Art Symbiose mit diesen Naturphänomenen. Tiere und Pflanzen müssen sich mit den toxischen Gasen arrangieren, die immer wieder in die Atmosphäre gelangen und der Natur ist es tatsächlich gelungen sich anzupassen.

1009282_5

Diese eindrucksvolle Dokumentation berichtet  über Vulkane, die über die ganze Erde verteilt sind, wie z.B. in Alaska, wo sich sogenannte Stratovulkane befinden. Dort ist der Lebensraum von Rotlachsen, die auf der Suche nach ihren Laichgründen eine extrem schwierige Wanderung unternehmen müssen. Durch das riesige Lachsvorkommen erscheinen auch die Fressfeinde in Form von Möwen oder auch Bären, die sich dann auf die springenden Lachse stürzen…….

1009282_1

Weitere Stationen dieser Reise aus Feuer und Eis sind Papua-Neuginea, Nicaragua oder auch Island, wo ja immer noch über 30 aktive Vulkane existieren und die wie vor einigen Jahren dann auch schon mal durch ihre Dampfwolken den Flugverkehr extrem behindern.
Neben eindrucksvollen Aufnahmen der unterschiedlichsten Vulkanformen kommen hier die Tiere ins Bild, die rund um diese Naturphänomene leben wie z.B. Einsiedlerkrebse, Großfußhühner, Fledermäuse oder auch riesige Aale und tanzende Delphine um nur einige zu nennen. Alle Tier- und Pflanzenarten sind Überlebenskünstler in einer Landschaftsform, die sich immer wieder extrem verändern kann und dies gelingt ihnen auf wundersame Weise….

1009282_2

Besonders informativ ist auch das Making of dieser Naturdokumentation, denn die schönen und auch teils atemberaubenden Bilder, die man bei „Life on Fire“ zu sehen bekommt, sind durch aufwendige Kameraeinstellungen und unter sehr schwierigen Gegebenheiten entstanden. Außerdem kann man die ganze Berichterstattung dann noch aus einem ganz anderen Blickwinkel bestaunen. Faszinierend und sehr lehrreich ist diese spannende Reise zu den Regionen aus Feuer und Eis und man bekommt eindrucksvolle Bilder zu sehen, so dass ich diese DVD nur empfehlen kann.
Fazit: Atemberaubende Reise quer über den Globus zu Feuer und Eis, die man sich nicht entgehen lassen sollte!
Read More