TOP

Sandrone Dazieri: In der Finsternis

csm_produkt-11464_4a948af561 
Ein wild gestikulierender Mann wird an einer Landstraße von zwei Polizisten aufgegriffen. Der Mann redet wirres Zeug und scheint völlig dehydriert zu sein. Nach einigen Schlucken Wasser erzählt er dann den beiden Polizisten, dass er seine Frau und seinen Sohn verloren habe. Die Familie habe ein Picknick veranstaltet und nach dem Essen sei er eingeschlafen…..
Eine großangelegte Suche beginnt und kurze Zeit später findet man die Frau tot auf, sie wurde offensichtlich ermordet, aber der kleine Sohn bleibt verschwunden und die Polizei vermutet, dass der Mann seine Frau ermordet hat und dass auch der Sohn nicht mehr lebt, deswegen kommt er  erst einmal in Haft.
Colomba Caselli ist wegen eines im Dienst erlittenen schweren Traumas beurlaubt und sie plant ihren Dienst bei der Polizei zu kündigen, denn sie hat immer noch schwer mit Panikattacken zu kämpfen. Doch ihr Vorgesetzter will davon nichts hören und beordert sie zum Ort des Geschehens, denn er glaubt nicht daran, dass der Vater etwas damit zu tun hat und er sieht Parallelen zu einem anderen Fall, wo auch ein Junge spurlos verschwunden war. Allerdings ist dieser Fall schon sehr lange her und der Junge konnte sich nach elf Jahren Gefangenschaft aus seinem Gefängnis befreien.
Dieser Junge von damals heißt Dante Torre und er hat durch die Isolation eine besondere Gabe entwickelt, er kann sozusagen in Menschen lesen und er hat sich auf die Suche nach entführten Kindern spezialisiert und hat auch schon einige Erfolge verbuchen können….
Colomba kontaktiert Dante Torre um ihn zu dem aktuellen Vermisstenfall zu befragen. Allerdings ist der dann so völlig anders als sie ihn sich vorgestellt hat, denn die lange Gefangenschaft hat ihn zu einem psychischen Wrack werden lassen und nur mit Hilfe von Psychopharmaka und ganz viel exquisitem Kaffee kann er sich seinen Dämonen stellen.
Trotz allen Unwegsamkeiten ist Dante Torres Spürsinn angesprungen und als er die Fakten zum Vermisstenfall hört, ist er wie elektrisiert, denn er ist fest davon überzeugt auf, dass der Mann, der ihn vor vielen Jahren entführt und gefangen gehalten hat, jetzt auch den kleinen Maurizio entführt hat…
Mehr darf man einfach nicht erzählen, denn dieses Buch ist es wirklich wert gelesen zu werden.
In Italien scheint der Autor schon sehr bekannt zu sein, zumal er bereits viele Drehbücher für dortige Kriminalfilme geschrieben hat. Mir sagte der Name bisher nichts, doch das hat sich mit diesem Thriller jetzt geändert und ich werde immer ein Auge auf neue Veröffentlichungen von ihm haben.
Obwohl ich anfangs etwas skeptisch war, da hier gleich zwei psychisch angeknackste Hauptdarsteller auf den Leser losgelassen werden, bin ich offen gesagt positiv überrascht, dass die ganzen Phobien und Panikattacken sehr gut in die Handlung eingewoben wurden und auch beim Lesen nie störend waren. Die Suche nach dem großen Unbekannten ist hier so geschickt verpackt, dass man nicht den Hauch einer Ahnung hat, bis dann „In der Finsternis“ ein Lichtstrahl den Leser aus dem Dunkeln führt.
Fazit: Echt klasse! Diesen Autor sollte man im Auge behalten und das spannende Buch unbedingt lesen!
Read More