TOP

Jussi Adler-Olsen: Opfer 2117

DAV

Seit dem letzten Fall mit dem Titel „Selfies“, wo u.a. auch das Privatleben von Rose beleuchtet wurde, der es psychisch gar nicht gut ging, ist einige Zeit vergangen, aber nun kommt mit Fall Nr. 8 wieder viel Arbeit auf das Team des Sonderdezernat Q zu:
Auf  Zypern wird eine ältere tote Frau aus dem Nahen Osten angespült. Sie ist mittlerweile „Opfer 2117„, das auf der Flucht im Meer ertrunken ist.
Einen Journalisten bewegt der Anblick dieser angestrandeten toten Frau so sehr, dass er unbedingt mehr über sie erfahren will. Er fängt an zu recherchieren. Das Bild der Toten verbreitet sich überall in den Medien, allerdings ist sie nicht wie anfänglich vermutet, ertrunken….
Rose arbeitet immer noch nicht wieder im Dezernat und verbringt ihre Zeit mit dem Lesen von allen möglichen Zeitungen und die Artikel, die sie für wichtig hält, schneidet sie aus und pint sie bei sich an die Wand. Assad besucht sie häufig und in diesem Zusammenhang, sieht er das Foto der alten Frau an der Wand hängen und bricht davor weinend zusammen….
In Kopenhagen ist das Bild der Frau ebenfalls in den Medien und ein 22-jähriger junger Mann will für sie Rache nehmen und Menschen töten. Doch bis es dann tatsächlich soweit ist, dauert noch etwas, aber er meldet sein Vorhaben schon mal beim Dezernat Q an…
Erstmals bearbeitet Carl Mørck und seinTeam keinen „alten“ Fall, sondern endlich wird der Nebel um Assads Lebensgeschichte gelüftet und dem Autor ist da eine ganz spannende Geschichte gelungen, die einen bewegt und durch die Schauplätze in Berlin mir sogar einen Gänsehaut bereitet hat, denn ich war bereits mehrfach vor Ort.
Auch diesmal habe ich die ungekürzte Hörbuchfassung (18 Stunden!) gewählt, da wiederum Wolfram Koch die Lesung übernommen hat und ich gern seiner gekonnten Vortragsweise lausche, außerdem verbinde ich mittlerweile seine bekannte Stimme auch immer mit den Büchern von Jussi Adler Olsen. Auch diesmal dauerte es nicht lange und vor meinem inneren Auge konnte ich diesen sehr spannend geratenen Krimi/Thriller verfolgen.
Fazit: Wow, was für ein spannendes Hörbuch! Am Puls der Zeit und endlich erfährt man mehr von Assads Lebengeschichte, die der Autor hier mit einem ausgeklügelten länderübergreifenden Fall präsentiert und die durch Wolfram Kochs Stimme dann lebendig wird!
Read More
TOP

Jussi Adler-Olsen: Verheissung

978-3-86231-503-1-380x400
Wolfram Koch schlüpft wieder in die Rolle des Erzählers bzw. Vorleser in Sachen Sonderdezernat Q, das mit „Verheißung“ in die 6. Runde geht. Wer den Schreibstil von Jussi Adler-Olsen und den Vortragsstil von Wolfram Koch genauso mag wie ich, dem lege ich das ungekürzte Hörbuch auf zwei mp3-CD’s ans Herz, denn da wird Hören zum Erlebnis!
Das Team um Carl Mørck besteht neben Assad und Rose nun auch noch aus den „langen Lulatsch“ Gordon, den Carl immer noch nicht ganz akzeptieren kann, da er vermutet, dass er von „oben“ ins Team eingeschleust wurde um ihm auf die Finger zu sehen und außerdem hat er mit seiner ganzen naiven Art so seine Schwierigkeiten.
Christian Habersaat, ein kurz vor der Pensionierung stehender Kollege mit dem Carl vor Urzeiten einmal zusammengearbeitet hat, wendet sich an ihn, da er sich Hilfe vom Sonderdezernat Q bei einem siebzehn Jahre alten Fall erhofft. Er selbst hatte damals die Leiche einer jungen Frau mit nach unten hängendem Kopf in einem Baum gefunden. Alle Versuche diesen Fall aufzuklären, verliefen im Sande. Noch ehe Carl es in Erwägung zieht Ressourcen darauf zu verwenden, wird ihm vom spektakulären Tod seines ehemaligen Kollegen berichtet und auf Betreiben von Rose nehmen sie sich des Falls an.
Sie müssen sich durch Aktenberge arbeiten und es führt sie in die Zeit der Flower-Power-Ära mit Kommunenleben und dem Praktizieren der freien Liebe. Die losen Fäden an Informationen führen dann in den Bereich Esoterik  und zu einer Art Glaubensgemeinschaft, deren Anführer ein charismatischer Mann zu sein scheint, denn die Frauen haben alle einen verklärten Blick, wenn sie über ihn reden…
Während der Ermittlungen  geraten Carl und Assad dann in Lebensgefahr, da sie dem Mörder anscheinend zu nah gekommen sind und es wird sehr brenzlich für beide…
Das Buch endet dann ganz anders als erwartet bzw. nicht so ausgeklügelt wie man es aus den vorherigen Fällen kennt, was einen kleinen Punktabzug gibt, denn dass ein altgedienter Polizist, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, diesen Fall zu lösen, dann den Mörder regelrecht übersieht, passt irgendwie nicht so ganz…
Aber nichtsdestotrotz kommt man am sechsten Fall von Carl Mørck und Co. nicht vorbei, zumal auch der Unterhaltungswert hier wieder ganz im Vordergrund steht, denn durch die geschickte Kombination aus Kriminalgeschichte und Humor kommt keineswegs Langweile auf und ich hoffe die Aktenberge im Sonderdezernat Q lassen noch auf weitere Fälle hoffen…..

 

Fazit: Wolfram Koch ist die Stimme und Jussi Adler-Olsen der Schöpfer eines kriminalistischen Dreamteams, das man nicht mehr missen möchte
Read More