TOP

Happy Valley 2 – In einer kleinen Stadt

happyvalley_2_bd_front

Vor einem Jahr hatte ich hier die erste Staffel dieser eindrucksvollen britischen Krimi-Serie vorgestellt.
Nun ist Catherine Cawood (Sarah Lancashire) wieder zurück im Dienst als Streifenpolizistin in Yorkshire. Sie war viele Monate außer Gefecht gesetzt, denn Tommy Lee Royce, der Vater ihres kleinen Enkelsohns hatte am Ende der ersten Staffel versucht sie zu töten. Der sitzt jetzt in der Nähe Londons lebenslänglich im Gefängnis…
Doch so ganz mit den schlimmen Ereignissen aus der Vergangenheit kann Catherine nicht abschließen, denn durch einschneidene Ereignisse kommt es dann im Verlauf wieder zu einer folgenschweren Begegnung mit ihrem Peiniger….
Doch wie es dazu kommt, wird hier nicht erzählt, denn die neuen Episoden haben es in sich und starke Nerven sind hier wieder gefragt….
Was sonst noch so passiert:
Wegen einiger Morde, dessen Opfer auffällige Verletzungen aufweisen, geht die einschaltete Mordkommission von einen brutalen Serienkiller aus, der es auf Prostituierte abgesehen hat. Catherine muss den Ermittlern Rede und Antwort stehen, denn sie hatte eines der Opfer entdeckt…
Ein Mordermittler, der auf dem gleichen Revier wie Catherine arbeitet, hat privat große Probleme, die dann bald zu Verwicklungen mit den aktuellen Ermittlungen führen und ihn im weiteren Verlauf  in einen psychischen Ausnahmezustand treiben…
Die sechs Folgen von „Happy Valley 2fügen sich nahtlos an die Geschehnisse aus der ersten Staffel an. Die düstere angespannte Stimmung durchzieht die ganze Serie und auf der Suche nach dem Serienkiller hat man bis zuletzt keinen offensichtlichen Täter vor Augen, so daß die Spannung sehr hoch angesetzt ist. Ebenfalls nicht vorhersehbar ist der Ausgang der Rahmenhandlung, die durch ein emotionales Sozialdrama geprägt ist, so dass bestimmt noch genug Potential für eine Fortsetzung der preisgekrönten Serie ist…
Besonders beeindruckend ist die gesamte schauspielerische Besetzung und deren intensive Darstellung,  so dass man als Zuschauer das ganze emotionale Auf und Ab direkt mitfühlen kann. Man bekommt hier düstere Spannung und ein emotional aufreibendes Sozialdrama auf hohem Niveau präsentiert, was mir sehr gut gefallen hat.
Fazit: Spannung auf hohem Niveau, die durch eine eindrucksvolle schauspielerische Besetzung in Szene gesetzt wird und durchaus noch weiter fortgesetzt werden sollte!

 

Read More
TOP

Happy Valley – In einer kleinen Stadt

4006448764852

Sechsmal 50 Minuten düstere Spannung liegt hier in der Luft, wenn Catherine Cawood in einer britischen Kleinstadt in Yorkshire ihren Dienst als Streifenpolizistin verübt.
Sie ist gut in ihrem Job und besonders taff im Umgang mit Kriminellen, ab und zu hört man von ihr folgenden Spruch: Hi, ich bin Catherin, ich bin 47 Jahre alt, geschieden, zwei Kinder, wovon eins tot ist und das andere spricht nicht mehr mit mir. In ihrem Privatleben gibt es überall kritische Punkte, denn nach der Scheidung lebt sie mit ihrer ehemals drogensüchtigen Schwester und ihrem kleinen Enkel Ryan zusammen, was kein Zuckerschlecken ist, denn Ryan eckt in der Schule oft an, egal wieviel Liebe und Geduld man für ihn aufbringt.
In der ersten Folge der Serie erzählt man Catherine, dass Tommy Lee Royce aus dem Gefängnis entlassen wurde. Und dieser Name ist ein rotes Tuch für sie, denn Catherin ist davon überzeugt, dass dieser Mann für den Tod ihrer Tochter, der Mutter von Ryan, mitverantwortlich ist und sie will ihn unbedingt dingfest machen….
Neben den privaten Ecken und Kanten, muss sie einige schwierige Situationen während ihres Polizeidienstes händeln: Nachdem die ersten Lösegeldzahlungen für eine gekidnappte Unternehmerstochter noch ohne polizeiliche Hilfe erfolgt sind, sie aber nicht wie erhofft freigelassen wird, wendet sich die Mutter der Entführten an Catherine.
Dann kommt Bewegung in den Fall und eine Tatbeteiligung von Tommy Lee Royce wird immer deutlicher. Doch so einfach sind die Entführer nicht zu schnappen und die Beteiligung der Polizei hat schlimme Folgen und führt auf beiden Seiten zu Schwerverletzten und Toten…….
Mehr darf ich eigentlich von dieser Serie nicht erzählen, dann würde ich all denen, die „Happy Valley“ noch anschauen wollen, die Spannung nehmen, denn die ist hier garantiert!

4006448764852_B1

Die ganze Serie ist mit tollen Schauspielern besetzt, allen voran mit Sarah Lancashire als Catherine. Die Kombination des sehr emotionalen und problematischen Privatlebens und den spannenden, teils sehr rauen Polizeieinsätzen ist hier sehr gut gelungen und es ist daraus eine atmosphärisch dichte, fesselnde Serie geworden, die gerne fortgesetzt werden darf.
Fazit: Sehr gut besetztes Darstellerensemble, dass in einer sehr fesselnden, rauen Kriminalserie agiert, die unbedingt fortgesetzt werden sollte!

 

 

Read More