TOP

Thomas Enger: Tödlich

Ich weiß noch ganz genau, wie begeistert ich  2011 gewesen bin, als ich das erste Buch „Sterblich“ aus der Henning-Juul-Reihe gelesen hatte. Ich konnte die Veröffentlichungen der weiteren Bücher „Vergiftet“, „Verleumdet“ und „Gejagt“ kaum erwarten und es waren für mich alles unbedingt lesenswerte spannende Thriller, denn besonders der rote Faden bzw. die unermüdliche Suche nach den Hintergründen für den mysteriösen Wohnungsbrand sind auch über die Jahre bei mir im Gedächtnis geblieben….
Nun ist mit „Tödlich“ der fünfte und offenbar auch finale Teil der Reihe erschienen!
Vom ersten Buch an beschäftigt den Journalisten Henning Juul die Frage: Weshalb es in seiner Wohnung zu einem Brand kam, der dann seinem Sohn Jonas der Leben kostete. Auch Juul selbst ist nur knapp dem Flammentod damals entronnen und viele Brandnarben am Körper erinnern ihn täglich daran…
Nach seiner langsamen Genesung kehrt Juul dann an seinen alten Arbeitsplatz bei der Onlinezeitung „123nyheter“ zurück. Der Gedanke, dass es sich bei dem Brand in seiner Wohnung um Brandstiftung handeln könnte, lässt ihn nicht los und er fängt an Nachforschungen zu betreiben.
Einen wichtigen Hinweis darauf, dass er mit seiner Vermutung richtig liegt, bekommt Juul von einem in Haft sitzenden verurteilten Mörder und ehemaligen Geldeintreiber. Als Henning alle Informationen erhalten soll, ist seine Quelle für immer versiegt….
Besonders schockierend wird die Suche nach dem Warum und Wieso, als sich Henning Juul fragen muss, was eigentlich seine Schwester mit der Sache zu tun hat?
Henning bleibt über viele Hindernisse hinweg immer am Ball und oftmals steht er vor dem ersehnten Durchbruch, aber dann sterben seine Hinweisgeber oder er selbst gerät immer mal wieder in akute Lebensgefahr, wie man es gleich im „Prolog“ zum aktuellen Buch lesen kann.
Bevor aber sich alle Puzzle-Teile am richtigen Fleck befinden, vergeht noch einige Zeit. Ein alter Todesfall aus dem Jahre 1996 bringt dann endlich Licht ins Geschehen…
Tatsächlich lüftet Thomas Enger in diesem Thriller endlich das Geheimnis um den Brand in Henning Juuls Wohnung und auch was dahinter steckt. Wer aber keines der vier vorherigen Bücher der Reihe kennt, wird es schwer haben sich in der Gesamthandlung zurechtzufinden, denn die besonderen Feinheiten bzw. die weitreichenden Zusammenhänge werden nur ansatzweise reflektiert und selbst mir ist es beim Lesen anfänglich etwas schwer gefallen, die Personen und Fakten wieder zuzuorden.
Besonders einige Teile der Handlung gehen unter die Haut, da viele Menschen aus Juuls Umgebung bzw. mit denen er Kontakt hatte, sterben und meistens nicht eines natürlichen Todes…..
Ganz viel kriminelle Energie durchzieht das aktuelle Buch, es geht um Erpressung, Geldwäsche und Mord und bald weiß Henning Juul nicht mehr wem er überhaupt noch trauen kann
Das Buch ist genau wie seine Vorgänger sehr fesselnd geschrieben. Bis dann endlich Klarheit herrscht, passiert noch einiges, so dass man auch hier wie gewohnt spannende Unterhaltung geboten bekommt.
Fazit: Keine einfache Rätsellösung, da viele Verwicklungen erst einmal entwirrt und die vielen Puzzleteile in die richtige Position gebracht werden müssen. Nichtsdestotrotz spannender und wichtiger Abschluss der Reihe, den man nicht verpassen sollte!

 

Read More
TOP

Thomas Enger: Gejagt

Gejagt von Thomas Enger

Der vierte Fall für Henning Juul!
Im ersten Teil „Sterblich“ lernt man den Journalisten Henning Juul kennen, der durch einen Wohnungsbrand seinen kleinen Sohn Jonas verloren hat. Beim Versuch ihn zu retten wird Juul selbst schwer verletzt und Brandwunden im Gesicht sind eine bleibende Erinnerung daran.  An dieser Tragödie ist auch die Beziehung zu seiner Frau Nora in die Brüche gegangen. 
Henning ist davon überzeugt, dass der Brand in der Wohnung vorsetzlich gelegt wurde, doch von wem und warum, das ist die Frage, die ihn umtreibt und als roter Faden durch die kommenden Bücher führt.
Im zweiten Teil „Vergiftet“ bittet Tore Pulli, ein in Haft sitzender Mörder Henning Juul um Hilfe, als Gegenleistung hat er Informationen zum besagten Wohnungsbrand. Einen Namen kann der Inhaftierte Henning nicht mehr verraten, denn Tore wird im Gefängnis ermordet…
Im dritten Teil „Verleumdet“ geht die Suche nach Hinweisen zum Wohnungsbrand weiter.
Dies nur als kleine Zusammenfassung für diejenigen, die die drei vorherigen sehr spannenden Bücher nicht kennen.
Das jetzt erschiene vierte Buch „Gejagt“ setzt sich aus zwei unterschiedlichen Handlungssträngen zusammen. Henning Juul hat sich freigenommen um weiter nach dem Verantwortlichen bzw. Auftraggeber für den Wohnungsbrand zu suchen. Die Freundin des Verstorbenen Tore Pulli und ein Türsteher geben ihm Hinweise in welcher Richtung er suchen muss und die führt erst einmal in einen Boxring, dem er dann sehr lädiert wieder entsteigt, aber er hat einen wichtigen Hinweis von seinem Sparringpartner erhalten, denn ein Anwalt hat wohl seine Hände im Spiel gehabt…..
Nora, Hennings Ex und ebenfalls Journalistin, wird vom Ehemann ihrer ehemaligen Mitbewohnerin um Hilfe gebeten. Hedda wollte nach dem Tod ihres Vaters eine dreiwöchige Auszeit nehmen, doch von der ist sie nicht wieder zurückgekommen und nun spurlos verschwunden. Nora fängt an vorsichtig im Umkreis der Familie zur recherchieren und erfährt, dass vor 16 Jahren Heddas Tante ebenfalls spurlos verschwunden ist. Ihre Nachforschungen werden von Seiten der Familie nicht unbedingt unterstützt, was nicht verwunderlich ist, hütet die Familie doch ein Geheimnis. Und als Nora dem auf die Spur kommt, verschwindet auch sie und gerät in Todesgefahr….
Geschickt fügt der Autor dann beide Handlungsstränge zusammen und da das vierte Buch endet während Henning Juul wichtige Informationen zum Brand auswertet,  die ihn erschrecken lassen, kann man nur gespannt sein, wie alles weitergeht…..
Thomas Enger ist es erneut gelungen, eine Fortsetzung der Reihe um Henning Juul zu schreiben, die einen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.  Auch wer die drei vorherigen Bücher nicht kennt, hat keine Schwierigkeiten der Handlung zu folgen. Die Fälle an sich sind abgeschlossen, nur die Suche nach den Hintergründen des Wohnungsbrandes gehen weiter und sind so fließend und fesselnd ins Geschehen eingewoben, dass ich dieses Buch kaum aus den Händen legen konnte, so dass ich hier von einen Page-Turner sprechen möchte!
Fazit: Thomas Enger ist ein es gelungen, auch den vierten Fall um Henning Juul so spannend zu schreiben, das die Seiten nur so dahinfliegen und ich ihn als Page-Turner bezeichnen würde, den man nur empfehlen kann! Echt klasse!

Hier kann man schon mal etwas reinlesen: leseprobe gejagt

Read More