TOP

Jörg-Michael Günther: Der Fall Max und Moritz

Eichborn VÖ 29.03.19

Wer kennt nicht den Kinderbuch-Klassiker von Wilhelm Busch „Max und Moritz“, der 1865 erstmals erschien?!
Jörg-Michael Günther hat Rechtswissenschaften studiert und hat in seinem Buch „Der Fall Max & Moritz“ nun mal die sieben Streiche der beiden Buben juristisch nach dem aktuell geltenden Strafrecht betrachtet/begutachtet.  Konnte man zu Beginn ihr „Treiben“ vielleicht noch als Streich abtun, zeigt sich aber doch im Verlauf und in der Gesamtschau eher die kriminelle Entwicklung zweier Jugendlicher, die ohne über die möglichen Konsequenzen ihres Tuns nachzudenken, hier ein ganzes Dort in Atem hält…
Mit was für unzähligen Paragraphen, Gesetzen und Gesetzbüchern man es hier zu tun bekommt, wird anhand der von Max und Moritz verübten Straftaten analysiert und von allen Seiten betrachtet. Es wird erklärt wie die Gesetzestexe sondiert, die richtigen Paragraphen zugeordet und welches  Straßmass anzuwenden ist.
Was etwas kompliziert klingt, wird aber durch den besonders guten Erklärstil des Autors auch für den Laien nachvollziehbar und tatsächlich betrachte ich nun dieses, mir gut bekannte Kinderbuch mit anderen Augen…
Was ich sehr interessant fand ist, dass es offenbar real existierende Personen gab, die Wilhelm Busch zu diesem Buch inspirierten, denn es wird hier von den Taufdokumenten der beiden erzählt, was mir bis dato nicht bekannt war.
Hier wird im Buch auch zur Frage Stellung genommen, ob das Kinderbuch auf den Index gehört bzw. ob die existierende Verfilmung nicht jugendgefährdend ist.
Nicht nur die Straftaten von Max und Moritz werden hier juristisch eingeordnet, nein auch die Reaktionen/Taten der Opfer der beiden Spitzbuben kommen hier juristisch auf den Tisch. Und die einstigen Opfer werden ja bekanntermaßen auch zu Tätern und  die Einordnung der Strafmaße sind auch hier im Bereich von Körperverletzung, Totschlag und Mord angesiedelt.
So betrachtet habe ich dies Buch aus Kindertagen noch nie. So mancher Wortlaut ist mir noch bekannt, doch wer nicht mehr alles nachvollziehen kann, dem sei gesagt, alle Streiche sind hier im Buch aufgeführt nebst den bunten Zeichnungen dazu.
Ich fand es spannend die „Lausbubenstreiche“  mal aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten und interessant, welche juristischen Konsequenzen sie zur heutigen Zeit zu befürchten hätten.
Fazit: Auch für Laien geeigneter, gelungener Einblick in die „Juristerei“!
Read More