TOP

Lutter – Die Gesamtedition –

Pandastorm Pictures bringt jetzt ein echtes Schmankerl für Krimi-Fans als Gesamtedition für das Heimkino heraus, nämlich alle sechs Fälle des Ruhrpott-Ermittlers „Lutter “, passend und treffend besetzt mit Joachim Król!
Die ersten beiden Folgen stammen aus dem Jahr 2007 und dort ermittelte neben dem fußballbegeisterten und auch mal zu unkonventionellen Methoden greifenden Hauptkommissar  Lutter,  der etwas schüchtern wirkende, aber Schlag bei den Frauen habende assistierende Kollege Bergmann, übrigens toll gespielt von Lucas Gregorowicz!
Beim ersten Fall der beiden wird ein städtischer Beamter ermordet, der für den Bau eines großen Einkaufzentrums federführend war. Allerdings ist dieses Großprojekt nicht jedermanns Sache, besonders die kleinen Händler sehen ihre Existenz bedroht. …
Privat knistert es zwischen Lutter und der zuständigen Staatsanwältin Deniz.  Die sieht beim Mord des Beamten einen Zusammenhang zwischen einem anstehenden Prozess, wo es um Bestechung und Steuerhinterziehung geht und wo der Angeklagte nur seinen Hals aus der Schlinge ziehen kann, wenn er aussagt…..

ZDF und Michael Boehme

Lutters beste Kumpel sind Sunny (Jochen Nickel) und Höcki (Timo Dierkes), dem die Kneipe „Höckenrath“ gehört, die unter Lutters Wohnung liegt, wo er sich dann abends zum gemütlichen Plausch mit ihnen auf ein Bier trifft.

ZDF und Michael Boehme

Ab der dritten Folge übernimmt die Assistentenrolle Mathias Koeberlein, ein toller Schauspieler, allerdings fand ich seine Rolle als junger werdender Vater etwas überzeichnet, an manchen Stellen zwar noch humorvoll, aber irgendwie dann auch etwas unpassend für einen Krimi.

ZDF und Michael Boehme

Auch im Verlauf sind dann die Staatsanwältin und der bisherige Pathologe aus der Reihe verschwunden, was ich immer schade finde, denn so ein „Kollegium“ macht doch gerade die ganze Serie aus.
Die Kriminalfälle sind nicht auf den ersten Blick durchschaubar, werden teils durch „Actionszenen“ verfeinert, mit prominenten Darstellern in den Nebenrollen abgerundet und Lutter gibt erst Ruhe, wenn er für sich den Fall abgeschlossen hat, oftmals zum Leidwesen einer Vorgesetzen…..
Joachim Król brilliert in seiner Rolle und ich fand es auch schade, dass die Reihe nach sechs Folgen eingestellt wurde! Neben Fussball, Bierchen, Ruhrpottkulisse und einer guten Portion Humor, kommen aber die vielschichtigen Kriminalfälle nie ins Hintertreffen und dass Lutter auch mal seine beiden besten Kumpels einspannt um „abseits“ der Polizei-Richtlinien hinter die Fassade der Menschen zu schauen, macht diese Serie aus!
Fazit: Joachim Król verkörpert diese Rolle, bzw. ist ihm auf dem Leib geschrieben und auch zehn Jahre nach der Erstausstrahlung ist das besondere Flair, das hier eingefangen wurde, nicht verblasst und bietet hier einen „Krimi-Klassiker“ vom Feinsten!

 

 

 

Read More
TOP

Lommbock

 

An den Vorgänger-Film “Lammbock” konnte ich mich noch vage erinnern und zur Auffrischung zu „Lommbock“ habe ich mir auch den ersten der „Kiffer-Filme“ noch einmal angeschaut.
Hier kommt ein kurzer Refresh:
Die beiden Freunde Stefan (Lucas Gregorowicz) und Kai (Moritz Bleibtreu) betreiben gemeinsam die Pizzaria „Lammbock“ mit hauseigenem Lieferservice. Die ganz besondere Spezialität auf der Speisekarte heißt Pizza Gourmet, wo unter der in der Mitte platzierten Salami-Scheibe ein kleines Alu-Päckchen mit selbst angebautem Cannabis versteckt ist.
Das Geschäft läuft gut und zumindest Kai ist mit seinem Leben zufrieden, Stefan hingegen schwankt immer noch zwischen seinem Jura-Studium und einer Auszeit in südlicher Richtung, wo er seinen Traum eine Strandbar zu eröffnen, verwirklichen möchte…
Das gut laufende Geschäft scheint extrem in Gefahr zu raten, als Blattläuse die „Anzucht-Plantage“ befallen, nun ist guter Rat teuer wie man die Plagegeister vertreiben kann…
Der Film endet mit einer Abschiedsszene am Flughafen, wo Stefan sich in Richtung Süden aufmacht und gemeinsam mit seinem Freund Kai noch die letzte „Tüte“ raucht.

Zum Inhalt der Fortsetzung:
15 Jahre sind vergangen und Stefan lebt mittlerweile in Dubai, ist beruflich etabliert und will heiraten. Da er aber noch schnell einige Papiere dafür besorgen muss, macht er sich flux auf in Richtung Deutschland und will dann so schnell wie möglich wieder zurück zu seiner Liebsten.
Doch aus gleich zurück nach Dubai wird so schnell nix, denn am Flughafen wartet schon sein alter Freund Kai mit einer Pizza Gourmet…
Der erste Halt der beiden Freunde ist ihre ehemalige Pizzeria, die jetzt „Lommbock“ heißt, aber weiterhin von Kai mehr recht als schlecht betrieben wird, allerdings stehen jetzt Asia-Leckereien auf der Speisekarte…
Der alten Zeiten wegen schwelgen sie in Erinnerungen bzw. erzählen sich ihr bisheriges Leben, wobei Kai mal wieder mit einem Redefluss aufwartet, der es in sich hat. Beim Erzählen bleibt es nicht, bald wird eine „Tüte“ angezündet, was allerdings für Stefan unerwartete Schwierigkeiten zur Folge hat, denn in Dubai muss er sich vor der Hochzeit einem Drogentest unterziehen….

Aufregende turbulente Zeiten folgen jetzt, denn Stefan muss clean werden bevor er wieder zu seiner Liebsten reisen kann. Doch wie schon im ersten Film, ist das ein schwieriges Unterfangen…..
Die Fortsetzung kann erst einmal mit der identischen Besetzung punkten, denn Moriz Bleibtreu und Lucas Gregorowicz sind wieder in ihre Rolle geschlüpft als wären keine 15 Jahre vergangen. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Wotan Wilke Möhring, der ja bereits im ersten Teil eine besondere Rolle gespielt hat und auch Alexandra Neldel ist wieder mit dabei!
Auch wenn im Film der Satz fällt: „Ich kiffe nicht mehr“, ist die Luft doch „rauchig“, der Blick zuweilen getrübt bzw. plötzlich auch mal schwarz-weiß. Die Männerfreundschaft aber funktioniert auch nach 15 Jahren uneingeschränkt, komme was da wolle!
Im Bonusmaterial gibt es u.a. auch noch einem Blick hinter die Kulissen und hier einen kleinen Vorgeschmack: Trailer
Fazit: Die Fortsetzung ist gelungen, mit reichlich Situationskomik bestückt und durch das tolle Darsteller-Ensemble erneut eine unterhaltsame „Kiffer-Komödie“ !
Read More