TOP

Vergiftete Wahrheit

TOBIS  VÖ 12.02.21

 „Vergiftete Wahrheit“ beruht auf wahren Begebenheiten! Dieser Film hat mich nach dem Anschauen erst einmal sprachlos und erschüttert innehalten lassen!
Die Verfilmung wurde durch den Artikel von Nathaniel Rich im New York Time Magazine inspiriert. Darin wird über die juristische Auseinandersetzung zwischen dem Rechtsanwalt Robert Bilott und dem Chemieunternehmen DuPont berichtet, die fast 20 Jahre lang andauerte!
Dem Unternehmensanwalt Robert Bilott (Mark Ruffalo) ist es gerade gelungen als Partner bei der renommierten Kanzlei Taft Stettinius & Hollister in Cincinnati aufgenommen zu werden.
Ohne Termin, aber mit einem Karton voller Videokassetten treffen in der Kanzlei zwei Farmer aus Parkersburg in West Virginia ein. Der eine von ihnen ist Will Tennent und er möchte Robert Bilott engagieren, da niemand der örtlichen Anwälte in seiner Sache tätig werden will. Tennent glaubt, dass das  Chemie-Werk der Firma DuPont giftige Abfälle in der Umgebung seiner Farm ablädt und diese Gifte dann in die nahegelegenen Gewässer geraten, wovon sein Vieh trinkt und dadurch dann vergiftet wird. Seine eigenen Versuche mit der Firma in Kontakt zu kommen sind alle ergebnislos geblieben...
Anfangs lehnt auch Bilott diesen Auftrag ab, aber die Angelegenheit geht ihm nicht aus dem Kopf, denn er kennt die Gegend gut, wohnt doch seine Großmutter da und er selbst hat in seiner Kindheit dort viel Zeit verbracht…
Kurz entschlossen macht er sich auf den Weg nach Parkersburg um sich selbst vor Ort ein Bild zu machen. Als er dann zur Farm von Will Tennent kommt und der ihm nun nochmals genau erklärt und zeigt, worum es geht, ist Bilott sprachlos und total entsetzt! Außerdem berichtet ihm der Farmer davon, dass er einst über 100 Kühe besaß, wovon nur noch zwei leben, alle anderen sind elendig zu grunde gegangen…

Nun ist Robert Bilott bereit sich der Sache anzunehmen und was er dann in mühevoller Kleinarbeit und gegen alle Widrigkeiten schafft, erzählt eindrucksvoll dieser unbedingt sehenswerte Film!
Vor Robert Bilott kann man nur seien Hut ziehen und ihn für seinen Mut und sein Durchhalteversorgen bewundern!
Der Film ist schauspielerisch toll besetzt und neben Mark Ruffalo sieht man Anne Hathaway, Tim Robbins, Bill Camp, Bill Pullmann, Viktor Garber u.v.m.
Aber auch die Umsetzung  ist gelungen und die Thematik berührt einen nachhaltig, so dass ich hier meine Empfehlung ausspreche, sich diesen Film unbedingt anzusehen!
Fazit: Eindrucksvoll berührender, aber auch aufrüttelnder Film, der unbedingt sehenswert ist!
Read More
TOP

Die Unfassbaren 2 – Now you see me

Hatte ich mich 2013 von „Die Unfassbaren“ erstmalig verzaubern lassen, setzen die Filmemacher mit „Die Unfassbaren 2 “ noch tricktechnisch einen „drauf“. Zwar hat sich die Besetzung der  Zauberkünstler „Vier Reiter“ etwas  verändert, aber Atlas (Jesse Eisenberg), Merrit (Woody Harrelson) und  Jack (Dave Franco)  sind wieder mit von der Partie, auch Rhodes (Mark Ruffalo), Thaddeus Bradley (Morgan Freeman) sowie Arthur Tressler (Michael Caine) haben ihren Auftritt…

Seit dem letzten  Auftritt der legendären Zauberkünstler – die Vier Reiter hatten das FBI ausgetrickst – ist einige Zeit vergangen und die Vier sind untergetaucht und leben im Untergrund.  Doch nun ist alles bestens geplant und ein spektakuläres Bühnencomeback steht bevor…
Gleich nach der Ankündigung der Moderatorin betreten die Vier Reiter unter jubelndem Beifall des erstaunten Publikums die Bühne und sie sind bereit für ihre neue magische Show, doch daraus wird nichts, denn eine massive Störung  zwingt die Vier erneut zur Flucht…..
Wie man aus dem ersten Film weiß, sind die Reiter auf manche Störung vorbereitet und auch diesmal haben sie einen Fluchtweg. Doch der führt sie nicht dahin wo sie es geplant hatten, denn plötzlich landen sie nach einer Rutschpartie vom Dach in Macau und China war nun wirklich nicht ihr Ziel….
Kaum haben sie ihre Lage erfaßt – denn man hat sie in eine Falle gelockt – tritt „tada“ ihr Gegenspieler aus der Deckung und das ist niemand anderes als das Computergenie Walter Mabry (dargestellt vom einstigen Zauberlehrling Harry Potter bzw. Daniel Radcliffe), der die Vier Reiter zwingt einen ganz besonderen Raub zu begehen….
Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, denn man kommt an Teil 2 dieser trickreichen Zaubershow einfach nicht vorbei, wenn auch die Handlung an manchen Stellen etwas holprig ist bzw. man genau zuhören/schauen muss, damit man bei dem Tempo, das hier vorherrscht, nicht die Übersicht verliert. Das ist aber nur eine kleine Randbemerkung von mir, denn die Zaubershow ist mit unbeschreiblichen magischen Momenten sehr sehenswert. Man kommt aus dem Staunen nicht heraus, so dass ich mir durchaus noch eine weitere Show ansehen würde bzw. auf eine Fortsetzung hoffe!

Hier gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack: Trailer

Fazit: Teil 2 begeistert mit atemberaubenden Zaubertricks, die die eigentliche Handlung in den Hintergrund treten lassen und man die magischen Momente hier geniesst und auch noch eine weitere Show der Vier Reiter vertragen könnte!

 

Read More