TOP

Viveca Sten: Flucht in die Schären

GoyaLiT

Der Titel „Flucht in die Schären“ verheißt im Gegensatz zu der Postkartenidylle, die auf dem Cover abgebildet ist, schon mal nichts Gutes.
Im neunten Fall für Kommissar Andreasson spielt er eigentlich nur eine etwas untergeordnete Rolle. Seine gute Freundin und Staatsanwältin Nora Linde agiert diesmal mehr im Vordergrund. Obwohl genau genommen stimmt das auch nicht, denn dieses Hörbuch ist inhaltlich etwas anders aufgebaut, als man es sonst von Viveca Sten kennt….
Aber mit Wiedererkennungswert und einer sehr sympathischen Stimme liest Stephan Schad diesen nervenaufreibenden Fall vor:
Mina Kovač lebt seit geraumer Zeit in ständiger Angst vor ihrem brutalen, sie verprügelnden Ehemann Andreis. Sie hatte gehofft, dass durch die Geburt des kleinen Sohnes auch Andreis sein Verhalten ändert, denn nach den brutalen Übergriffen zeigt er sich immer von der reuigen Seite und schwört sich zu ändern.  Doch leider hält das nur kurze Zeit an, bis er dann wieder wegen einer Nichtigkeit explodiert und es an ihr auslässt….
Während das Schicksal von Mina und ihrem kleinen Sohn sich dann im Verlauf ändert und sie sich ihrem Mann durch Flucht entziehen kann und in einem Frauenhaus Unterschlupf findet, treten Nora und Leila, eine mit ihr zusammenarbeitenden Polizistin, auf den Plan, denn sie wollen Mina helfen. Das ist aber ein schwieriges und bald auch gefährliches Unterfangen, denn Andreis verlässt man nicht so einfach und er macht sich mit seinen Schergen auf die Suche nach seiner Frau….
Ich fand das Hörbuch sehr fesselnd erzählt, der Vortrag von  Stephan Schad ist wieder gekonnt und trotz seiner sympathischen Stimme, stehen einen so manches Mal die Nackenhaare hoch, wenn die Spannung auf die Spitze getrieben wird.
Zwar konnte ich manche Handlung von Mina nicht so ganz verstehen, aber rational denken kann man wahrscheinlich in so einer angespannten und gefährlichen Situation nicht, so dass ich diese kleinen Schwächen hier nicht in Abzug bringen möchte.
Fazit: Hörenswerte, etwas anders angelegte Gesamthandlung als sonst, die aber nicht minder spannend und fesselnd ist!

 

 

Read More
TOP

Viveca Sten: Mörderisches Ufer

Fall Nr. 8 für Thomas Andreasson
Die Idylle auf dem Hörbuch-Cover trügt, führt aber anschaulich in den schwedischen Schärengarten, der Schauplatz der Handlung ist.
Die Lesung von „Mörderisches Ufer“ hat wiederum Stephan Schad übernommen, was ein großes Plus ist, denn seine Stimme verbinde ich mittlerweile mit den spannenden Krimis von Viveca Sten!
Handlungsmäßig laufen diesmal eigentlich zwei „Fälle“ parallel: Zum einen bekommt man als Zuhörer Einblick in eine schwierige Gerichtsverhandlung,  die der Staatsanwältin Nora Linde einiges abverlangt, denn ihr wichtiger Belastungszeuge kann sich plötzlich nicht mehr richtig erinnern……..
Andererseits geht es  auf eine Insel in der unmittelbaren Nähe des schwedischen Sandhamn, wo sich ein Sommerferien-Segler-Camp für Kinder befindet. Doch irgendetwas scheint in dem Camp nicht zu stimmen, denn erst wird ein Mädchen vermisst und dann verschwindet kurze Zeit später ein Junge. Nach einer großangelegten ergebnislosen Suche wird Thomas Andreasson mit dem Fall beauftragt.  Bei der Befragung der Kinder erfährt Thomas, dass der Junge zuletzt mit einem Mann gesprochen hat……
Nicht nur beruflich hat sich bei Nora etwas geändert, die wie oben bereits erwähnt, jetzt als Staatsanwältin arbeitet, sondern privat steht sie kurz vor ihrer Hochzeit mit Jonas, doch bis es dann soweit ist, gibt es noch einige Turbulenzen zu überstehen…..
Thomas ist nach einem beruflichen Intermezzo beim Security-Dienst wieder als Polizist tätig. Durch die Berufstätigkeit seiner Ehefrau und die Betreuung der kleinen Tochter ist aber sein Privatleben etwas in Schieflage geraten und auch hier gilt es Wogen zu glätten…..
Beide „Fälle“ fügen sich dann auf gekonnte Weise zusammen, was sich aber erst ganz zum Schluss herauskristallisiert und somit spannende Unterhaltung hier garantiert ist. Besonders gut finde ich den Erzählstil der Autorin, denn sie schreibt sehr anschaulich, so dass man gefühlt mit im Feriencamp dabei ist und auch die nervenaufreibende Suche nach dem Jungen „hautnah“ miterlebt.
Fazit: Spannende Unterhaltung garantiert, was noch durch den Vortrag von Thomas Schad unterstrichen wird!

 

 

Read More
TOP

Mord im Mittsommer Folge 4 und 5

4052912670334_mord_mittsommer_4-5_2d_300dpi
Die DVD-Box „Mord im Mittsommer 4 & 5“ beinhaltet zwei Verfilmungen der Kriminalromane von Viveca Sten.
Mit Verfilmungen von Büchern, die ich vorher gelesen oder gehört habe, tue ich mich immer ein wenig schwer, denn manchmal gibt es da Abweichungen in der Handlung etc., die mich dann meistens irritieren, doch von den Verfilmungen der Kriminalromane von Viveca Sten bin ich begeistert, denn ich konnte die Filmhandlung in den zuvor mir bekannten Büchern wiederfinden!
Die Geschichten spielen in Sandhamn, einem Ort auf einer Insel im schwedischen Schärengarten.
Thomas Andreasson ist Kommissar und der Ermittler, der mit seiner Kollegin Mia Holmgren hier auf Mörderjagd geht.
Neben den beiden Ermittlern spielt auch Thomas Jugendfreundin Nora Linde immer eine wichtige Rolle in den Geschichten, denn sie lebt mit ihren Kindern auf der Insel und vermietet ein Ferienhaus, deren Gäste dann oftmals in die Handlung involviert sind.
Im ersten Fall mit dem Titel: „Heute Nacht bis du tot“ holt Nora bei Nebel ihre neuen Feriengäste an der Fähre ab. Vater und Teenagertochter ziehen in die „Brandsche Villa“ ein, was mit einigen Komplikationen verbunden ist….
Mit der gleichen Fähre kommt die Mutter von Markus Nielsen auf die Insel um ihren Sohn zu besuchen. Als sie im Haus ankommt, macht sie eine grausige Entdeckung: Ihr Sohn scheint Selbstmord begangen zu haben…
Thomas und Mia finden dann im Verlauf raus, dass es Mord war und Markus sich vor seinem Tod mit der Eliteeinheit der Küstenjäger beschäftigt hat. Bei seinen Recherchen scheint er auf etwas gestoßen zu sein, was dort in der Vergangenheit geschehen ist…….
Das Hörbuch ist unter dem Titel „Mörderische Schärennächte“ erschienen.
Die zweite Verfilmung mit dem Titel „Im Eifer des Gefechts“ spielt zu Mittsommer, was als besonderes Ereignis von vielen Jugendlichen feucht fröhlich am Strand gefeiert wird. Eine davon ist Vera, die Tochter von Nora Lebensgefährten, die dann später nicht zur vereinbarten Zeit wieder zuhause erscheint…
Die Gruppe zu der auch Vera gehört, lässt den Alkohol fließen und es werden auch noch einige andere Substanzen konsumiert. Die Polizei hat alle Hände voll zu tun, dem Treiben Einhalt zu bieten und so mancher Jugendlicher schläft in der Obhut der Ordnungshüter seinen Rausch aus, doch Vera ist nicht unter ihnen….
Dann wird ein Jugendlicher tot aufgefunden. Eine Überdosis an Rauschmitteln ist aber nicht der Grund für seinen Tod, denn jemand hat ihn ermordet…………
Die Buchvorlage ist unter dem Titel: „Beim ersten Schärenlicht“ erschienen.
Fazit: Gelungene Umsetzung der Buchvorlagen mit tollen Schauspielern und schöner Filmkulisse, bitte mehr davon!
Read More