TOP

Arne Dahl Vol 2

BD-Cover_Arne_Dahl_Vol._2

Zwei Jahre mussten die deutschen Fans warten bis sie die weitere Verfilmung der Bücher von Arne Dahl über die A-Gruppe zu sehen bekommen.
Aber das lange Warten hat sich gelohnt. „Arne Dahl Vol. 2 “ beinhaltet die Teile „Rosenrot“ und Tiefer Schmerz“.
Beide Teile haben eins gemeinsam, jeweils ein Mitglied der Gruppe (in Rosenrot ist es Kerstin Holm und in Tiefer Schmerz Arto Söderstedt) wird mit seiner schmerzlichen Vergangenheit konfrontiert.
Hier kommt ein kleiner Einblick in „Rosenrot“:
Während eines Polizeieinsatzes  kommt es zu der Erstürmung einer Wohnung, in der  illegale Einwanderer vermutet werden. Es fallen Schüsse, wobei dann einer der aus Afrika stammenden Männer von einem Polizisten getötet wird. Dieser gibt an in Notwehr geschossen zu haben,   doch bald kommen Zweifel am Tathergang auf. Das Brisante an der ganzen Sache kommt dann erst bei der Identifizierung des Toten zum Vorschein, denn er war der Sohn eines führenden Politikers. Aber warum er sich illegal in Schweden aufhielt und als Reinigungskraft bei einem großen Pharmaunternehmen arbeitete, muss von den Mitgliedern der A-Gruppe erst einmal untersucht werden,  genau wie der genaue Tathergang, weswegen Kerstin Holm und Paul Hjelm die Befragung des Schützen übernehmen, der sich dann als Jemand aus Kerstins Vergangenheit herausstellt…….
 Arne Dahl - Europa bluesArne Dahl - Europa bluesArne Dahl- De största vatten
In „Tiefer Schmerz“ wird die A-Gruppe zu einem brutalen Mord auf einen Friedhof gerufen. Dort hat man einen alten Mann an den Beinen aufgehängt und ihm einen langen Metallstift durch den Kopf gebohrt.
Der anfängliche Verdacht richtet sich gegen eine Gruppe junger Randalierer, die den Friedhof auf mehrfache Weise geschändet hat. Doch die Ermittlungen müssen noch sehr ausgedehnt werden, denn ein weiterer bizarrer Mord an einem Zuhälter wird von der A-Gruppe übernommen und führt Arto Söderstedt nach Italien und Deutschland, wo er dann mit Jemanden aus seiner Vergangenheit konfrontiert wird…..
Neben den beiden Vergangenheitsbewältigungen von Holm und Söderstedt wird hier in den beiden Fällen wieder größtenteils auf Kopfarbeit gesetzt und die A-Gruppe hat viel zu recherchieren. Neben der beruflichen Ermittlerarbeit kommt aber das Privatleben nicht zu kurz und an der einen oder anderen Stelle knistert es gewaltig im zwischenmenschlichen Terrain. Doch dieser Einblick lenkt nie von den Mordermittlungen ab und passt sich sehr gut ins Geschehen ein.
Auf der Blu-ray gibt es die TV- und die Uncut-Version, die um einiges länger ist und die ich genossen habe. Hoffentlich müssen wir deutsche Fans nicht wieder so lange warten, bis die nächsten Teile synchronisiert sind, denn wie mir Arne Dahl jüngst selbst bei einer Lesung zu seinem Buch „Zorn“ verraten hat, sind in Schweden bereits alle Bücher verfilmt worden.
Fazit: Spannende gelungene Fortsetzung der Verfilmung der Arne-Dahl-Krimis
Read More
TOP

Arne Dahl: Der elfte Gast

eeea0773a1
Wer Krimis liebt, der kennt die Bücher über die A-Gruppe mit Paul Hjelm und Co. und kann sich sicherlich auch daran erinnern, dass sich diese Gruppe getrennt hat.
Ein Jahr ist vergangen, die Mitglieder der ehemaligen A-Gruppe sind überall hin verstreut und gehen anderen Aufgaben nach oder sind im Ruhestand.
Da bekommen auf einmal alle eine Einladung zu einem Wiedersehen. Die Formulierung des Schreibens ist etwas geheimnisvoll und wage und nicht unterschrieben, so dass der Gastgeber bzw. Gastgeberin lange Zeit im Dunkeln bleibt.
Nachdem Arto Söderstedt mit seinem Minibus alle Ehemaligen eingesammelt hat und die Freude groß ist über das Wiedersehen, endet die Fahrt dann vor einem beeindruckenden Herrenhaus,  fernab von der Zivilisation und sie alle fühlen sich in eine andere Zeitepoche versetzt. Über eine große Marmortreppe gelangen sie mit ihrem Gepäck ins Innere. Eine imposante Halle mit zwei in entgegengesetzte Richtung weisende Treppen ist nur durch Kerzenlicht beleuchtet.
Nur ein in verschnörkelter Handschrift abgefasstes Schild steht zur Begrüßung da und verkündet man solle sich in einer Stunde im Speisesaal einfinden…..
So, ab hier sollte man sich noch einmal vor Augen führen, dass auf dem Bucheinband „Roman“ steht und nicht wie sonst „Thriller“.
Zwar ist die ganze Einladung mysteriös und jeder denkt vom anderen er habe die Einladung und das ganze Essen arrangiert, doch das Buch heißt ja „Der elfte Gastund der erscheint erst fast ganz am Ende und bevor er seine Identität lüftet, erzählt er eine Geschichte….
Ein wenig enttäuscht war ich schon, dass es hier keinen richtigen Kriminalfall zu entschlüsseln gab, aber nichtsdestotrotz ist dieses Buch sehr informativ und man erfährt wie es im Leben der A-Gruppen-Mitglieder weiter gegangen ist. Das Buch ist auch so geschrieben, dass man als Leser immer noch denkt, gleich passiert etwas Unvorhergesehenes und überlegt wer denn der Initiator dieser Wiedersehensfeier ist.
Entschädigt wurde ich dann aber doch noch durch die Geschichte des elften Gastes, der eine spannende Zeitreise zu erzählen weiss.
Fazit: Überraschungsgast erzählt spannende Geschichte!
Read More