TOP

Robert Galbraith: Böses Blut

Randomhouse Audio

Ein neuer Fall für Cormoran Strike und Robin Ellacott.
Die ungekürzte Lesung – über 32 Stunden ! –  von „Böses Blut“  hat wie auch schon bereits im letzten Fall „Weißer Tod“  Dietmar Wunder übernommen, der mit seiner Stimmenvielfalt hier erneut sein meisterhaftes Können zeigt:
Die Privatdetektei von Strike und Ellacott hat einige Mitarbeiter hinzubekommen, so dass man mit einer Vielzahl von Fällen, die gerade „in Arbeit“ sind, konfrontiert wird.
Den roten Faden liefert ein über 40 Jahre alter Vermisstenfall: Anna, die Tochter der 1974 spurlos verschwunden Ärztin Margot Bamborough bittet Strike darum, sich den Fall noch einmal anzusehen, denn die Polizei hatte den Verbleib ihrer Mutter nie aufklären können bzw.  vermutete,  dass sie ein weiteres Opfer des zur damaligen Zeit sein Unwesen treibenden Serienmörder Dennis Creed sei. Zwar sitzt dieser mittlerweile für einige seiner bizarren Morde gut verwahrt in einem  Hochsicherheitsgefängnis, doch den Mord an der Ärztin hat er nie zugegeben….
Neben der recht schwierigen Suche nach ehemaligen Zeugen, die teils ihre Namen durch Heirat geändert haben, verzogen oder auch schon verstorben sind und der umfangreichen Aufarbeitung des damaligen Geschehens,  geraten die Ermittler immer wieder an Menschen, die offenbar nicht mit offenen Karten spielen und auch nach so langer Zeit nicht mit der Wahrheit herausrücken wollen. Während die erneute „Zeugenbefragung“ ein Teil der Suche nach der verschwundenen Ärztin einnimmt, sichten die Detektive die alten Polizei-Akten und sie müssen sich mit Tarotkarten und Sternzeichendeutungen beschäftigen und geraten dabei in den Dunstkreis „des Bösen“, das im Verborgenen immer noch seine Strippen zieht……
Eingewoben in die Gesamthandlung sind auch Einblicke ins Privatleben von Strike, der zu Beginn der Handlung sich gerade in Cornwall zu Besuch bei seiner Familie aufhält, da seine Ziehmutter/Tante schwer erkrankt ist.
Auch in Robins Privatleben ist immer noch keine Ruhe eingetreten, sie befindet sich weiterhin in schwierigen Scheidungsverhandlungen mit Matthew……..
…….und trotz einiger hefiger Meinungsverschiedenheiten „knistert“ es weiterhin zwischen ihr und Strike
Ich habe die Lesung von Dietmar Wunder genossen. Durch seine Stimmenvielfalt gelingt es ihm, dass man als Zuhörer die vielen  Mitwirkenden richtig einordnen kann, die hier bei den oftmals parallel ablaufenden Ermittlungen der Detektei zu Wort kommen.
Dann und wann hatte ich eine Idee, was mit der verschwundenen Ärztin passiert sein könnte, doch am Ende gab es dann eine Auflösung, die nicht vorhersehbar war. Toll!
Nur eins hat mich bei diesem bis zum Schluss unterhaltsamen und spannend erzählten Buch etwas gestört, dass waren die „astrologischen Einordnungen“, die mich eher verwirrt haben und die Spannung für mich darunter etwas litt, weswegen ich hier einen Punkt abziehe.
Fazit: Gelungene Lesung von Dietmar Wunder, der die Einordnung der vielen Mitwirkenden hilfreich stimmlich nuanciert und man als Zuhörer dieses unterhaltsame und spannende Hörbüch genießen kann!

 

Read More
TOP

Robert Galbraith: Die Ernte des Bösen

Die Ernte des Boesen von Robert Galbraith
Ein neuer Fall für Privatdetektiv Cormoran Strike und  Robin Ellacott, die mittlerweile mehr als seine Sekretärin ist, denn sie hat ein Händchen dafür um an Informationen zu kommen und sich durch ihre ganze Art auch in sein Herz geschlichen ……
Die drei Mp3-CD’s umfassen 18,5 Stunden Spannung pur, die wie im Flug vergehen, denn Dietmar Wunder schafft stimmlich wieder die passende Atmosphäre um dieses Hörbuch zu genießen.  Besonders gut gefällt mir,  dass er jeder „Figur“  eine andere „Stimme“  gibt, so dass  man sie gut unterscheiden kann. Im Verlauf der Handlung gibt es einige nicht besonders nette Zeitgenossen, so daß durch deren Stimmnuance man auch schon etwas auf den Charakter der Figur schließen kann und dabei passiert es dann schon mal, daß einem die  Gänsehaut über den Rücken läuft. Einfach klasse!
Das Hörbuch „Die Ernte des Bösen“ beginnt auch gleich mit einer gruseligen Szene, denn Robin Ellacott, die ihre Hochzeit mit Matthew plant und vorbereitet, lässt sich aus Zeitmangel dann schon mal ihre Post ins Büro schicken. Und deshalb denkt sie sich auch nichts dabei als sie ein an sie gerichtetes Paket in Empfang nimmt.  Als sie es öffnet und den Inhalt sieht, bleibt ihr erst einmal die Luft weg und sie stößt einen Entsetzenschrei aus, denn im Paket befindet sich ein abgetrenntes vernarbtes Frauenbein….
Cormoran ist davon überzeugt, dass dies Paket eigentlich für ihn gewesen ist, denn das darin befindliche Bein ist genau an der Stelle abgetrennt, an dem auch sein Bein amputiert werden musste. Bei dem Absender fallen  ihm  dann auch einige Typen ein, die für so eine makabere Tat in Frage kommen.  Alle haben irgendwie mit seiner Vergangenheit zu tun und so erfährt man im Verlauf einiges aus dieser unsteten Zeit.
Als Zuhörer taucht man ein in die sozialen Umfelder der Verdächtigen und die jeweiligen vorherigen Taten. Die Handlung ist so geschrieben, dass jeder der Täter sein könnte, denn kriminelle Energie gibt es hier reichlich. Die Handlung ist nichts für schwache Nerven, denn es gibt weitere abgetrennte Körperteile und brutale Morde. Es kommt zu einigen körperlichen Auseinandersetzungen bei der Cormoran so einiges einstecken muss. Am Ende hat er reichlich Blessuren davongetragen, aber wieder mal erfolgreich einen bizarren Mörder zur Strecke gebracht!
Robert Galbraith (übrigens das Pseudonym von J.K. Rowling) beschreibt sehr anschaulich die Lebensverhältnisse der einzelnen Mitwirkenden und diesmal bekommt der Zuhörer reichlich Einblick in das Privatleben von Cormoran, aber auch von Robin, die eine schwierige Zeit mit ihrem Verlobten durchlebt, was dann zu einem Liebes-On/Off führt, das die ganze Hochzeit in Taumeln bringt…
Das Ende des Hörbuchs ist so geschickt gewählt, dass man als Zuhörer staunt, dass es mitten in einer Situation endet und man braucht einen Moment um das zu realisieren, denn man ist ja – wie schon oben erwähnt –  durch den tollen Vorleser eingetaucht ins Geschehen. So kann ich nur hoffen, dass diese spannende Reihe bald fortgesetzt wird!
Fazit: Nach „Ruf des Kuckucks“ und „Der Seidenspinner“ ist dies Hörbuch eine gelungene Fortsetzung der spannenden Reihe, das erneut von Dietmar Wunders Vortragskunst noch veredelt wird!
Read More
TOP

Robert Galbraith: Der Seidenspinner

Der Seidenspinner von Robert Galbraith
Nach seinem aufsehenerregenden Erfolg im Fall des Topmodels Lula Landry, von dem das erste Buch „Der Ruf des Kuckuck“ handelt, wo es Cormoran Strike gelungen war einen Mörder dingfest zu machen,  obwohl die Polizei doch hartnäckig von Selbstmord ausging, ist seine Privatdetektei gut frequentiert und über Arbeitsmangel kann er nicht klagen.
Eines Tages taucht dann Loretta Quinn im Büro von Cormoran auf. Sie möchte, dass er ihren seit zehn Tagen spurlos verschwundenen Mann Owen sucht, der sich als umstrittener Romanautor einen gewissen Namen gemacht hat. Eine polizeiliche Ermittlung hält sie für unnötig, denn Owen verschwindet schon mal dann und wann, um dann unvermittelt wieder quicklebendig vor ihr zu stehen. Er soll einfach wieder zu ihr und der kleinen Tochter nach Hause kommen…
Gleich zu Beginn seiner Ermittlungen muss Cormoran feststellen, dass irgendetwas an diesem Fall merkwürdig ist und das kommt dann auch schnell zum Vorschein, denn der verschwundene Romanautor hatte gerade sein neues Buchmanuskript fertig gestellt  in dem er sehr scharfzüngig über manche Fehltritte von Personen aus seinem näheren Bekanntenkreis schreibt, was so mancher als Vertrauensverrat ansehen und auf Rache sinnen könnte…
Es vergeht noch einige Zeit und nur durch Zufall erfährt Strike von einem Ort, wo er noch nicht nach dem Vermissten gesucht hat und genau dort wird er dann fündig, allerdings kommt er einige Zeit zu spät, denn Owen Quinn lebt nicht mehr und wurde offensichtlich ermordet….
Robert Galbraith alias J.K. Rowling hat mit „Der Seidenspinner“ den nächsten Roman veröffentlicht, der wieder sehr gut beobachtet geschrieben ist und das Ermittlerduo Cormoran Strike und Robin Ellercott ist einem schon irgendwie vertraut mit seinen privaten Sorgen und Nöten, obwohl sie erst den zweiten Fall bearbeiten. Und genau dieses Zusammenspiel durchzieht sich wie eine fesselnde Konstante durch dieses seitenstarke Buch.
Die Kriminalhandlung um den Mord an Owen Quinn war dann durch die eingewobene Manuskripthandlung mit den vielen merkwürdigen Namen und Deutungsversuchen wesentlich schwieriger zu lesen und zu verstehen. Eine etwas einfachere verständlichere Interpretation der Zusammenhänge hätte mir besser gefallen, damit man nicht Gefahr läuft zwischendrin den Faden zu verlieren. Dies ist für mich ein deutlicher Minuspunkt in dem sonst so gut lesbaren Buch.
Fazit: Sympathisches Ermittlerduo mit einem Fall, wo man Gefahr läuft den Faden zu verlieren
Read More