TOP

Schrotten!

schrotten_a4_rgb_small_komp70
Am Anfang des Films „Schrotten!“ erfährt man etwas über den Stammbaum der Familie Thalhammer, die allesamt Schrotthändler generationsübergreifend waren und sind. Nun hat Fiete das Familienoberhaupt das Zeitliche gesegnet und sein Erbe ist der nicht sonderlich viel Profit abwerfende Schrottplatz, den er seinen Söhnen Mirko und Letscho hinterlässt…
Mirko ahnt nichts vom Tod seines Vater, denn er hat schon vor 15 Jahren dem Familienunternehmen den Rücken gekehrt. Er arbeitet in Hamburg für eine Versicherung, doch die Geschäfte laufen nicht so wie erhofft und in dieser angespannten Situation tauchen plötzlich bei ihm  im Büro zwei Typen aus seiner Vergangenheit auf, die er schnellst möglichst nach draußen schiebt und ihnen klarmacht, dass er nicht an die alten Zeiten erinnert werden möchte. Doch die beiden machen kurzen Prozess, Mirko bekommt eine „Kopfnuss“ und ehe er sich versieht ist er wieder auf dem Familienschrottplatz gelandet….
Dort erfährt er vom Tod seines Vaters und seinem Erbe. Das Wiedersehen mit seinem Bruder ist nicht sonderlich herzlich und die beiden haben unterschiedliche Vorstellungen was mit dem Schrottplatz passieren soll. Mirko hätte nichts dagegen den Platz an die Konkurrenz zu verkaufen und trifft Vorkehrungen in diese Richtung, was allerdings nicht gut bei Letscho und dem Rest des „Völkchen“, das sich auf und um den Schrottplatz herum bewegt, ankommt und dann muss er auch noch erfahren, dass sein verstorbener Vater einen Wahnsinns-Plan ausgetüftelt hatte: Nämlich einen Zug-Waggon mit Rohstoffen zu rauben……
Nun, ob es tatsächlich dazu kommt????
Diese toll besetzte anrührende deutsche Komödie über einen Bruder- bzw. Familienzwist ist gut gelungen und sehenswert. Man merkt den Schauspielern ihre Spielfreude an und man fühlt das „Herzblut“ dass hier für den Erhalt des Schrottplatzes fließt, komme was das wolle.
Der Einblick in die Welt der „Schrottis“ ist nachvollziehbar und sie scheint fast eine aussterbende Kultur zu sein, denn immer mehr riesige Recyclingunternehmen verdrängen die kleinen Händler. Wie man in den Extras  erfährt, gibt sogar einen „singenden Schrotti“, der so ein Unternehmen leitet. Beim genauen Hinsehen in einigen Szenen kam mir der Drehort des Films bzw. die Stadtkulisse sehr bekannt vor und tatsächlich liegt die Stadt ganz in der Nähe und ich bin schon oft dort gewesen…….
Fazit: Charmante, treffend besetzte und emotionsreiche Komödie um zwei Brüder, die sich zusammenraufen müssen um ihrem Erbe gerecht zu werden. Gute Unterhaltung ist hier garaniert!

 

.

 

Read More