TOP

Sam Lloyd: Der Mädchenwald

rowohlt

Aus unterschiedlichen Perspektiven und Zeitebenen wird dieser spannende Thriller erzählt. „Der Mädchenwald“ ist das Debüt des britischen Autors Sam Lloyd. Sein Schreibstil ist flüssig und obwohl es in der Handlung einige Twists gibt und man oftmals nicht ganz sicher sein kann, ob das von der Figur Wahrgenomme, der Realität entspricht, hat man keine Schwierigkeiten sich in der Geschichte zurechtzufinden. Denn genau diese Art es Erzählens macht diesen Thriller aus, die Spannung wird von Anfang bis Ende gehalten und einmal angefangen zu Lesen, hat dieses Buch etwas Sogartiges, das einen nicht so schnell loslässt!
Hier gibt es einen kleinen Einblick ins Geschehen:
Anfangs lernt man als Leser Elijah kennen, der mit seinen Eltern und seinem Bruder irgendwo abgeschieden von der modernen Welt (ohne Handy oder Internet) in einem Cottage in England lebt, das sich mitten im Wald befindet. Von diesem Cottage gibt es noch ein baugleiches, allerdings bereits verfallenes, irgendwo in der Nähe des anderen. Dieses verfallene Gebäude zieht Elijah magisch an, denn unten im Keller ist etwas verborgen…
Elissa Mirzoyans ist 13 Jahre alt und sie ist begeistere Schachspielerin, weswegen ihre Mutter mit ihr zum Jugendturnier fährt, wo sie in einer Spielpause spurlos verschwindet….
DI MacCullagh ist die leitende Ermittlerin im Vermisstenfall von Elissa, auch aus ihrer Sicht wird ein Teil der Handlung erzählt.
Im Verlauf der Geschichte begegnen sich Elijah und Elissa, die man im Keller des verfallenen Cottage gefangen hält. Während Elissa versucht aus ihrer bedrohlichen Lage irgendwie herauszukommen, muss sie aber erkennen, dass ihr Elijah zwar in gewisser Weise wohlgesonnen, aber bestimmt keine Hilfe für sie holen wird….
Ich habe diesen Thriller in kürzester Zeit „verschlungen“, der wirklich gut gelungen ist. Nur die „Befindlichkeitsstörungen“ der Ermittlerin wären für mit entbehrlich gewesen, denn man nimmt ihr das berufliche Engagement auch ohne den privaten Einblick in ihr Leben ohne Weiteres ab. Aber das nur am Rande.
Fazit: Dieses spannende Thriller-Debüt ist gelungen und ich werde immer mal wieder Ausschau halten, ob oder was es Neues von diesem Autor gibt!

 

 

Read More
TOP

Andreas Gruber: Die schwarze Dame

Goldmann

Nachdem ich eher zufällig vor einiger Zeit auf den letzten Teil der „Rache-Reihe“ mit dem Leipziger Polizisten Walter Pulaski und der Wiener Anwältin Evelyn Meyers gestoßen bin und nach dem Lesen von „Rache-Winter“ so begeistert von dem spannungsgeladenen Thriller war, habe ich nach und nach alle Bücher der Reihe „verschlungen“.
Auf der Suche nach weiteren spannenden Thrillern von Andreas Gruber, bin ich dann auf die „Todesbox“ gestoßen, wo die ersten vier Fälle des niederländischen BKA-Profiler Maarten S. Sneijder nebst seiner Kollegin Sabine Nemez in der Hörbuchversion von Achim Buch vorgetragen werden. Den bisher letzten Teil der Reihe „Todesmal“ habe ich dann natürlich auch noch genossen.
Und nun ist im Taschenbuchformat „Die schwarze Dame“ erschienen, wo der Wiener Versicherungsdetektiv Peter Hogart seinen ersten Einsatz hat. Dies Buch ist auch das Thriller-Debüt von Andreas Gruber, das bisher nur als eBook erschienen war.
Peter Hogart wird von seinem Arbeitgeber nach Prag geschickt um nach seiner verschwundenen Kollegin Alexandra Schelling Ausschau zu halten, die dort einem Versicherungsbetrug auf der Spur war und Beweise dafür gefunden hatte, dass nicht die hoch versicherten Original-Gemälde bei einem Brand vernichtet wurden, sondern es sich dabei um Fälschungen handelte. Wo genau sich die wertvollen Bilder jetzt befinden, hatte sie noch nicht rausbekommen. Dies alles teilt sie ihrem Arbeitgeber in einem  letztem Telefonat mit, denn danach fehlt von ihr jede Spur….
In Prag macht sich Hogart auf die Suche nach seiner Kollegin und den wertvollen Gemälden. Während seiner Nachforschungen macht er zufällig die Bekanntschaft mit der Privatdetektivin Ivona Markovic, die in einer bizarren Mordserie ermittelt. Als die beiden sich zu einem Abendessen in Ivonas Wohnung treffen, kommt es zu einer folgenschweren Explosion und auf  Peter wird geschossen…
Warum Ivonas Wohung in die Luft fliegt und Peter angeschossen wird, das wollen die beiden Detektive gemeinsam herausfinden. Und ob es einen Zusammenhang zwischen dem Verschwinden von Alexandra Schelling, bizarren Morden, verbrannten Gemälden u.v.m.  gibt, sollte jeder selbst lesen, denn die Recherche in Prag an schönen und auch düsteren Ecken dieser Stadt ist spannend, fesselnd und nervenaufreibend, aber in einem angenehmen Erzählstil von Andreas Gruber aufgeschrieben.
Auch der erste Thriller aus der Feder von Andreas Gruber ist spannend, teils düster und nervenaufreibend. Durch seinen wunderbaren Erzählstil fliegen die Seiten nur so dahin und obwohl ich noch nie in Prag war, hatte ich beim Lesen das Gefühl „ich bin vor Ort“. Und wie „nah“ der Autor und die Hauptfigur Peter Hogart sind, erzählt Andreas Gruber in einem Vorwort selbst hier im Buch.
Fazit: Was ist fesselnd, spannend, düster und nervenaufreibend? Die Lösung lautet: Der Debüt-Thriller von Andreas Gruber, den man nicht verpassen sollte!
Read More
TOP

Knight Moves – Ein mörderisches Spiel

Koch Media VÖ 12.07.18

Dieser ganz besonders spannende und darstellerisch toll besetzte Film-Klassiker kommt jetzt digital überarbeitet  in den Handel.
In „Knight Moves – Ein mörderisches Spiel “ spielt Christopher Lambert den herausragenden Schachspieler Peter Sandersen.
Nachdem er privat einige Blessuren davongetragen hat und ein Jahr zuvor ein Schachturnier unterbrechen musste, ist er jetzt wieder in Begleitung seiner kleinen Tochter Erica und seinem väterlichen Freund und Trainer in  Amerika bei einem großen Wettbewerb dabei. Während es am Turniertisch gut für ihn  läuft, passiert ein brutaler Mord an einer jungen Frau. Das Fatale daran ist, dass Peter Sandersen die Nacht mit dieser Frau verbracht hat…
Schnell fällt der Verdacht der Ermittler (Tom Skeritt und Daniel Baldwin) auf Sandersen, doch der beteuert seine Unschuld. Allerdings werden die Ermittler aus seinem undurchsichtigen Verhalten nicht ganz schlau und sie holen sich „fachmännischen“ Rat und Hilfe von der jungen Psychologin Kathy (Diane Lane), die dann auch weiterhin die Ermittlungen begleitet, was aber nicht ohne Komplikationen verläuft…..
Dann bekommt Peter Sandersen einen mysteriösen Anruf, wobei sich jemand mit verzerrter Stimme als Killer „outet“ und er will nur eins vom Großmeister des Schachs: Eine ganz mörderische Partie Schach…..
Doch der denkt gar nicht daran sich diesem Spiel zu stellen, er informiert die Polizei über den Anruf und wendet sich wieder seinem „richtigen“ Wettkampf zu, was schlimme Folgen hat, denn nun reichen dem Killer nicht nur Telefonanrufe, sondern es passieren weitere brutale Morde mit ganz persönlichen Botschaften für Sanders…..
Mehr darf man von diesem Film-Klassiker nicht verraten, denn auch nach so vielen Jahren hat mich „Knight Moves“ wieder fesselnd und gut unterhalten, obwohl ich ihn in der Vergangenheit bereits gesehen habe. Beim jetzigen Ansehen erinnerten mich die „Tatorte-Fotos“ etwas an die Verfilmung „Manhunter – Roter Drache “, wo ja Hannibal Lector einst sein Unwesen trieb, aber dies nur am Rande, denn spannende Unterhaltung ist hier auf jeden Fall garantiert.
Als Bonus sind noch enthalten: Making of, Interviews mit den Darstellern etc. und Trailer
Fazit: Diese mörderische Partie Schach ist auch nach so vielen Jahren immer noch spannend und sehenswert!
Read More