TOP

Arnaldur Indridason: Tage der Schuld

Der junge Kommissar Erlendur ermittelt mit seinem Kollegen Marian Briem.
Wer bereits die Bücher und Verfilmungen über den isländischen grüblerischen Kommissar Erlendur kennt, der wird sich freuen ihn nun verjüngt in den Anfängen seiner beruflichen Laufbahn als Ermittler zu erleben. Sein langjähriger Freund und Kollege Marian Briem ist ebenfalls mit von der Partie.
Zeitlich ist die Handlung 1978 angesiedelt und dem Autor ist es gelungen hier mit dem Leser eine Zeitreise zu unternehmen, die man direkt vor Augen hat. Besonders interessant ist auch die geschichtliche „Untermalung“, so dass man Einblick in die  isländischen „Vorbehalte“ gegen den amerikanischen Stützpunkt und das Leben dort auf dem Militärgelände bekommt.
Zur Handlung: Um für ihre Gesundheit etwas Gutes zu tun, schwimmt eine Frau in einem etwas schwer zugänglichen Warmwassersee, der als Geheimtipp gilt und mitten in  einer bizarren Lavalandschaft  liegt. Im Wasser entdeckt sie die Leiche eines Mannes treiben…..
Erlendur und Marian übernehmen die Ermittlungen. Nachdem dann endlich die Identität des Toten feststeht, führt die berufliche Tätigkeit des Mannes auf die nahegelegene US-Militärbasis, wo aber die isländischen Ermittler nicht gern gesehen sind und sie viele Hürden nehmen müssen um überhaupt ermitteln zu können, was den ganzen Fall noch zusätzlich verkompliziert, denn im See ist der Mann nicht gestorben……
Neben dem aktuellen Fall geht Erlendur wieder seinem Hobby nach und beschäftigt sich mit alten Vermisstenfällen, die ihm keine Ruhe lassen. Auch diesmal durch den aktuellen Fall und den Ermittlungen auf der US-Militärbasis erinnert er sich an die Suche nach einem jungen Mädchen, die in den 50ziger Jahren spurlos verschwand und bald gibt es keinen mehr der sich an einen so alten Fall erinnert, deswegen wendet sich Erlendur an die einzige noch lebende Verwandte der Vermissten, die ihn dann beauftragt noch ein letztes Mal auf Spurensuche zu gehen…….
Beide Fälle entfalten von Anfang an eine Spannung, die so fesselnd ist, dass man „Tage der Schuld“ nicht aus der Hand legen mag. Besonders die Hartnäckigkeit  und Akribie die Erlendur hier wieder an den Tag legt und auf seine besonnene Art und Weise den Vermisstenfall erneut aufrollt, macht einfach nur Spaß zu Lesen und ich bedanke mich bei dem Autor, das er die Zeit zurückgedreht hat, so dass der grüblerische, aber ganz besondere Denker und Spurensucher Kommissar Erlendur wieder präsent ist und nun auch mit seinem Freund Marian im Einsatz ist, so dass der geneigte Leser vielleicht noch auf weitere Kriminalfälle aus der Jugend Erlendurs hoffen kann.
Fazit: Klasse! Kommissar Erlendur ist verjüngt zurück und er zeigt erneut,  dass man selbst verzwickte Kriminalfälle auch nur durch Denkarbeit lösen kann! Bitte mehr davon!

 

 

Read More
TOP

Roope Lipasti: Ausflug mit Urne

Ausflug mit Urne von Roope Lipasti
Der Titel dieses Romas klingt schon ein wenig schräg.  Da fragt man sich gleich: „Worum geht es hier?“
Die Handlung führt nach Finnland, wo sich zwei charakterlich sehr gegensätzliche Brüder mit einem etwas in die Jahre gekommenen Auto auf eine Reise durch dieses Land machen.
Sie haben die Urne ihres Stiefgroßvaters Jalmari bei sich um ihm die letzte Ehre zu erweisen und die Asche dann in einem ganz bestimmten See zu verteilen. Aber das ist nicht er einzige Grund warum sich Teemu, ein etwas schüchterner Mann, der wegen seinem Faible für Zahlen jetzt bei einer Versicherung arbeitet und Janne der Schlag bei den Frauen hat und sich mit vielen unterschiedlichen Beschäftigungen über Wasser hält,  auf diese lange Autofahrt begeben haben.
Der Hauptgrund ist die Testamentseröffnung in Imatra. Da Jalmari keine Kinder hatte, sind sie offensichtlich die alleinigen Erben und in Gedanken geben sie schon die erhoffte große Geldsumme aus.
Die beiden Brüder haben sich seit einigen Jahren nicht gesehen, denn sie hatten da so ihre Differenzen in ihrer Jugend und nach dem Tod der  Mutter ist der Kontakt irgendwann abgerissen.
Während der langen Fahrt erleben sie so manche Aufregung sei es nun durch drogensüchtige Tramper oder eifersüchtige Ehemänner, die auch vor einer Schlägerei nicht zurückschrecken und am Ende gibt es reichlich Blessuren bei Teemu und Janne.
Im Verlauf der Handlung erfährt der Leser so einiges aus dem Leben von Jalmari, der mit Vorliebe umgezogen ist und wie es sich dann bald herausstellt, sein eigentliches Leben recht ausgeschmückt hat um vor den Verwandten gut dazustehen, denn die beiden Brüder versuchen seinen beruflichen Werdegang zu durchleuchten und irgendwie passen dann viele Dinge nicht zusammen. Ob die beiden dann am Ende im Reichtum schwimmen, soll hier nicht beantwortet werden und wie so oft, kommt meistens alles anders als gedacht…
Auch das bisherige Leben der Brüder wird durchleuchet und zum Teil gut in die Geschichte eingewoben. Nur die teils sehr abschweifenden Gedankengänge des Erzählers und seine Weltanschauung bzw. Weisheiten lenken für meinen Teil von der Storyline ab und so haben mich nur die humorbesetzten Szenen und Situationen am Weiterlesen gehalten.
Ohne die abschweifenden Gedanken hätte mir das Buch „Ausflug mit Urne“ bestimmt besser gefallen, denn die Geschichte an sich ist eigenwillig und humorvoll und wie der Titel ein wenig schräg.
Fazit: Eigenwillig, schräg und humorvoll ist dieser Roadtrip durch Finnland
Read More
TOP

Elisabeth Herrmann: Seefeuer

Seefeuer von Elisabeth Herrmann

Über sieben Stunden! fesselt diese spannende Familiengeschichte den Zuhörer.
Laura Maire, die eine sehr jugendliche Stimme hat, ist die ideale Besetzung um das Hörbuch „Seefeuer“ vorzutragen, denn die Hauptperson in diesem unblutigen Thriller ist die junge Marie Vosskamp, die ihr Praktikum in der Seehundaufzuchtstation in Friedrichkoog an der Nordsee absolviert um später einmal Meeresbiologie zu studieren. In das traditionsreicheTeeimportgeschäft ihrer Familie will sie auf keinem Fall einsteigen.
Als von einem Vogelwart zwei Heuler gemeldet werden, ist sie mit an Bord um diese beiden Tiere zu retten. Doch bei rauer See passiert es dann, dass irgendetwas das Boot festhält und sie es nur mit knapper Mühe wieder an Land schaffen.
Nachdem der Trawler, der die Seehunde und die Besatzung an Bord hatte mit letzter Kraft wieder im Hafen angekommen ist, wird untersucht was das Boot fast in die Tiefe gezogen hätte und man wird fündig: Ein Teil der 1951 gesunkenen „Trinity“ hatte sich daran verhakt!
Ein Aufschrei geht durch die Medien, denn die „Trinity“ hatte wertvolle Ladung an Bort u.a. ein sehr wertvolles Teeservice, das einmal der Familie Vosskamp gehörte.
Noch ahnt Marie nicht, was plötzlich alles auf sie zukommt, als sich ein Bergungstrupp im Hafen einfindet und vor hat nach den versunkenen Schätzen der „Trinity“ zu suchen.
Bei einer großangelegten Berichterstattung über die mögliche Bergung lernt Marie den gutaussehenden Taucher Vince kennen, der ihr Gefühlsleben ganz schön durcheinanderwirbelt.
Nachdem in den Medien von einem Millionenschatz berichtet wird, der dann den Nachfahren der Familie Vosskamp zusteht, passieren merkwürdige Dinge: Maries Mutter glaubt sich verfolgt und kurze Zeit später hat auch Marie das Gefühl, dass man ihr nach dem Leben trachtet…..
Puh, was für ein spannendes Hörbuch!  Ganz unblutig gelingt es der Autorin hier einen Thriller zu präsentieren, der den Zuhörer fesselt und einen nicht mehr loslässt und auch die jüngere Zuhörergeneration anspricht.
Fazit: Den Spannungspegel könnte man so definieren: Aus einer Brise wird ein Orkan, der den Zuhörer mitreißt und nicht mehr lösläßt!
Ebenfalls sehr spannend und empfehlenswert von der Autorin:
Versunkene Gräber
Read More
TOP

Top of the lake

 toplake_bd_front
Diese sechsteilige Mini-Serie führt den Zuschauer in eine traumhafte Kulisse und zwar an einen großen glasklaren eiskalten See in Neuseeland, der von Bergen eingerahmt ist. Am Ufer des Sees hat sich eine Gruppe Frauen niedergelassen, die dort in alten Schiffscontainern wohnen. Alle scheinen vom Schicksal gebeutelt zu sein und psychisch mehr oder weniger angeschlagen. Im Mittelpunkt dieser Frauen steht G.J. eine extrem schlanke Frau, die man äußerlich an ihren langen grauen Haaren erkennt. Sie wird von allen in der Gemeinschaft um Rat gebeten und es umgibt sie eine etwas undurchsichtige Aura.  Dass die Frauen das Grundstück gekauft haben, gefällt Matt Mitcham, dem heimlichen Drogenboss der Gegend überhaupt nicht, denn er meint der eigentliche Besitzer zu sein…..

 

TOP OF THE LAKE

Matt Mitcham hat seine Söhne und andere Angehörigen alle unter seiner Kontrolle und duldet keinen Widerspruch. Zu seiner Familie gehört auch die 12-jährige Tui, die aus einer Verbindung mit einer Thailänderin stammt.  Sie wird eines Tages aus dem eiskalten Bergsee gezogen. Die Umstände sind nicht ganz klar, warum sie dorthin gegangen ist, nur eins ist ganz sicher: Sie ist im fünften Monat schwanger! Sie schweigt beharrlich darüber, wer der Vater des Kindes ist und dann verschwindet sie auf einmal spurlos….

 

TOP OF THE LAKE

Bei der Suche nach Tui bekommt die örtliche Polizei Unterstützung von Robin Griffin, einer jungen Kommissarin, die sich auf Kindesmissbrauch spezialisiert hat. Robin ist zurzeit auf Besuch bei Ihrer schwerkranken Mutter und hatte Tui kurz kennengelernt bevor sich verschwand. Irgendetwas bewegt die junge Polizistin sehr an diesem Fall und sie lässt nicht locker um die Wahrheit herauszubekommen, was mit Tui geschehen ist. Auch gegen die kriminellen Machenschaften von Tuis Vater will sie vorgehen, doch der scheint mit der örtlichen Polizei gut vernetzt zu sein, denn Beweise für seien Drogenhandel werden nicht gefunden…..

 

TOP OF THE LAKE

Durch die Traumkulisse, die Gruppe der Frauen, die auf einem Selbstfindungstripp zu sein scheinen, die undurchsichtigen kriminellen Machenschaften des Mitcham –Clans und einer Kommissarin, die sich über das normale Maß hinweg engagiert, bleibt  die Spannung dieser Mini-Serie bis zum Schluss vorhanden. Es ist eine gelungene Mischung aus Liebe, Lüge und Gewalt, die hier an die Oberfläche gespült wird und somit den Titel der Serie „Top of the Lake “ gut erklärt.
Die Handlung wird durch eine gute schauspielerische Besetzung wie z.B. Holly Hunter (G.J) noch abgerundet und als Bonus gibt es 60 Minuten Info-Material mit Intervies und einen Blick hinter die Kulissen. Außerdem erfährt der Zuschauer wie ein Film bzw. ein Drehbuch von der Idee bis zur Verfilmung entsteht.
Fazit: Spannende Handlung vor traumhafter Kulisse

 

 

Read More