TOP

James Carol: Watch me – Ich werde es wieder tun

978-3-86231-494-2
Ein Fall für Jefferson Winter, dem gefragten Profiler,  der sich auf das Aufspüren von Serienkillern spezialisiert hat!
Jeffersons Vater ist durch die Giftspritze gestorben, nachdem er als Frauenmörder verurteilt wurde. Dieser Umstand hat bei seinem Sohn selbst reichlich Spuren hinterlassen und dann und wann kämpft er gegen seine eigenen Dämonen…
Wo immer man ihn braucht – und von überall kommen Anfragen – ist er rastlos unterwegs und diesmal ist seine Hilfe in einer Kleinstadt in Louisana gefragt. Dort wurde ohne erkennbaren Grund Sam Galloway, ein ortsansässiger Anwalt, bei lebendigem Leib und offensichtlich vor laufender Kamera verbrannt. Ein ins Internet gestelltes Video der Tat beinhaltet einen Countdown, der auf weitere Taten schließen lässt und nun muss Jefferson Winter zeigen was er kann, damit nicht weitere Morde passieren….
Ein Verdacht kristallisiert sich bei den Ermittlungen heraus und Jefferson scheint auf der richtigen Fährte zu sein. Als er offensichtlich dem Mörder zu nahe kommt, erfolgt ein schwerwiegender Angriff auf einen Polizisten  mit dem der Profiler eng zusammen gearbeitet hat…….
Die Handlung des Hörbuchs „Watch me“ fängt vielversprechend und spannend an, doch dann verliert sich der Autor in den Gedankengängen des Profilers. Das ganze Wenn und Aber, das für oder gegen einen Serientäter spricht wird hier für meinen Teil zu sehr analysiert, was die Story etwas „durchhängen“ lässt. Das Ende ist auch eher unspektakulär, kristallisiert sich doch eher ein Familiendrama heraus…..
Die ungekürzte Lesung von über 500 Minuten hat Dietmar Wunder übernommen, was ein großer Pluspunkt ist! Bei seinen Lesungen vergeht die Zeit wie im Fluge und er versteht es immer wieder mich durch seinen Vortrag zu begeistern, macht er doch aus einer eher durchschnittlichen Krimihandlung ein Hörerlebnis:  Wenn wenn man seiner Stimme lauscht, ist man schnell im Geschehen verankert und die unterschiedlichen Personen nehmen Gestalt an, was ihm hier wieder „wunderbar“ gelungen ist!
Fazit: Durch Dietmar Wunders Lesung wird der eher durchschnittliche Krimi dann hörenswert!

 

Read More
TOP

Reasonable Doubt

1003699

Samuel L. Jackson spielt den undurchsichtigen und angsteinflößenden Clinton Davis und Dominic Cooper den jungen Staatsanwalt Mitch Brockden. Diese beiden Schauspieler prallen von Anfang an in der Handlung des Film aufeinander und sie spielen Katz und Maus miteinander, aber auf ihre eigene Weise, denn jeder hat mal den Part der Katze und auch der Maus!
Action und knisternde Spannung dominieren den ganzen Film über und ich für meinen Teil fand Samuel L. Jackson besonders sehenswert, denn sein Part im Film treibt einem die Nackenhaare hoch.
Zum Inhalt von „Reasonable Doubt“:
Der junge Staatsanwalt Mitch Brockden feiert feuchtfröhlich mit seinen Kollegen die Geburt seiner Tochter Ella. Eigentlich dürfte er nicht mehr Autofahren, aber er tut es doch. Während er hinter seinem Wagen Polizeisirenen hört, ist er für einen Augenblick unaufmerksam und er überfährt einen Mann. Er hält an und ruft aus einer nahen Telefonzelle einen Krankenwagen und verlässt dann den Unfallort…
Dann passiert etwas Merkwürdiges: Der Mann, den Mitch angefahren hat und der bei seiner Flucht noch lebte, wird tot in einem Wagen gefunden, der bei einer Verkehrskontrolle aufgefallen war und dessen Fahrer Clinton Davis nun wegen Mordes vor Gericht angeklagt wird, da die ermittelnde Polizistin den Verdacht äußert, hier könnte ein Serienkiller auf der Anklagebank sitzen…..
Es passieren dann noch sehr ungewöhnliche und für mich etwas unlogische Handlungsabläufe, doch die scheinen so gewollt, denn im Bonus-Material gibt es neben Trailern in Deutsch und Englisch noch entfallene Szenen (die man vielleicht zum besseren Verständnis im Film belassen hätte?!).
Bei den Interviews mit den Schauspielern, Cast und Crew, erfährt man, dass absichtlich etwas ungewöhnliche Handlungsabläufe im Film vorkommen.
Nun unter diesem Aspekt betrachtet, ist der Film von Anfang an actionreich, spannend, absichtlich in die Irre führend und durch die tolle schauspielerische Besetzung sehenswert!
Fazit: Um es mit Michael Jackson zu sagen: Who ist bad?
Read More