TOP

Harlan Coben: Kein Sterbenswort

Kein Sterbenswort von Harlan Coben

Und schon wieder habe ich ein Buch von Harlan Coben, das im Goldmann-Verlag als Taschenbuch erschienen ist,  in Null Komma Nix durchgelesen bzw. verschlungen. Einmal angefangen hat die sich entwickelnde Geschichte etwas von einem Sog, dem man nicht entkommen kann….
Der amerikanische Schriftsteller widmet sich in seinen Büchern zumeist thematisch spurlos verschwundenen Menschen. Als Leser geht man mit ihm auf eine spannende Spurensuche um die Begleitumstände aufzudecken, was dazu geführt hat, dass jemand plötzlich verschwindet und wie die Hinterbliebenen mit der Situation zurechtkommen.
Auch in dem vorliegen Buch „Kein Sterbenswort“ hat er wieder eine fesselnde und lebendig geschriebene Geschichte verfasst, die zu Elisabeth Beck führt, die vor acht Jahren entführt und laut polizeilicher Ermittlungen dann von einem Serienmörder getötet wurde.
Ihr Ehemann, der Kinderarzt Dr. David Beck ist über den Tod seiner geliebten Frau immer noch nicht hinweg, denn sie ist vor seinen Augen entführt worden, doch als er ihr zur Hilfe eilen wollte, wird er brutal niedergeschlagen  und er liegt lange im Krankenhaus.
Nun sind also acht Jahre vergangen und Dr. Beck arbeitet wieder. Auf seinem Computer erhält er dann plötzlich merkwürdige E-Mails, die ihn dann zu seiner offenbar noch lebendigen Frau führen. Doch der unbekannte Absender gibt strikte Anweisung, dass er kein Sterbenswort verraten darf. Anfangs hält David die Mail für einen makabren Scherz, doch als dann das FBI bei ihm auftaucht und ihn plötzlich verdächtigt seine Frau getötet zu haben, beginnt er vorsichtig Nachforschungen an zu stellen und befindet sich dann plötzlich auf der Flucht, denn er wird offenbar überwacht……
Die Handlung überrascht mit vielen Wendungen und ist dabei aber nie verwirrend, sondern so knisternd spannend, dass man fast schon atemlos weiterliest.  Ich selbst hatte so meine Vermutungen wie die Geschichte ausgeht, doch ich lag falsch,  wartet der Autor doch am Ende noch mit einer Überraschung auf!
Fazit: Harlan Coben steht für knisternde Spannung, die fesselnd aufgeschrieben ist und durch viele Wendungen überrascht! Unbedingt Lesen!
Ebenfalls sehr empfehlenswert von Harlan Coben: Ich finde Dich, Wer einmal lügt, Ich vermisse Dich

.

Read More
TOP

George Tenner: Schatten über der Insel

9783898417075
Und was für ein Schatten über der wunderschönen Ostseeinsel schwebt!
Rauchschwaden sind es, die die Insel überziehen:
An unterschiedlichen Stellen brennt es auf der Insel  und die Feuerwehr hat reichlich was zu tun, die Brandermittler gehen von Brandstiftung aus. Es dauert nicht lange und es wird eine Art Bekennerschreiben in italienischer Sprache gefunden….
Kriminalhauptkommissar Lasse Larsson ist auf dem Weg ins Kommissariat als ihn eine Frau anspricht, die, wie sich später herausstellt, auf der Suche nach ihrer verschwundenen 17-jährigen Tochter Liisa ist. Im Verlauf des Gesprächs stellt sich heraus, dass das reetgedeckte Ferienhaus der Familie vor kurzem abgebrannt ist, doch es scheint sicher, dass sich niemand im Haus aufgehalten hat, als es abbrandte, aber Liisa ist seitdem  wie vom Erdboden verschluckt…
Im Usedomer See wird ein menschlicher Arm gefunden. Herbeigerufene Taucher finden dann einen Torso, der schrecklich zugerichtet ist.
Während die Gerichtsmedizin noch überprüft ob es sich um Liisa handelt, werden noch weitere Leichenteile in einer Tasche und ein verstecktes Skelett, das bereits Nagespuren von Tieren aufweist, gefunden.
Nachdem der DNA-Abgleich die schlimme Gewissheit bestätigt, dass die vermisste Liisa ermordet wurde, werden noch zwei weitere Mädchen im gleichen Alter als vermisst gemeldet…
Eine Sonderkommission um Lasse Larsson wird gebildet und ein Teil beschäftigt sich mit dem möglichen Zusammenhang zwischen den Bränden und den Leichenfunden, wovon Lasse aber von Anfang an Abstand nimmt und auf unterschiedliche Täter tippt. Sein Verdacht erhärtet sich bald, als Kommissar Zufall den Brandstifter dingfest machen kann.
Nachdem die Identität der zweiten Toten ermittelt ist, wird klar: Auf Usedom geht ein Serienmörder um und es ist Eile geboten, denn er könnte schon ein nächstes Opfer bei sich haben…..
Dies ist der 5. Fall in dem Lasse Larsson auf Usedom ermittelt und ich persönlich finde diesen Fall bisher am spannendsten.
Da ich Usedom schon sehr oft bereist habe und die meisten beschriebenen Orte aus „Schatten über der Insel“ kenne, war ich durch die detailliert beschriebene Polizeiarbeit und die Dialoge der Ermittler irgendwie live bei der Mördersuche dabei und muss sagen es sind schon idyllische Orte wie z.B. der Lieper Winkel, die hier als Tatorte dienen.
Fazit: Nicht nur für Usedom-Kenner eine spannungsgeladene Mördersuche mit Gänsehauteffekt!
Read More