TOP

Miroslav Nemec: Die Toten von der Falkneralm – Mein erster Fall

Die Toten von der Falkneralm von Miroslav Nemec

Miroslav Nemec ist der Schauspieler, der für mich als Krimi-Fan natürlich unabdingbar mit  seiner „Tatort“-Rolle als Kommissar Ivo Batic verbunden ist, wo er in München mit seinem langjährigen Kollegen Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) spannende Kriminalfälle löst.
Nun ist aus dem Schauspieler der Autor geworden und „Die Toten von der Falkneralm“ ist sein Debut. Er liest seinen ersten Fall selbst vor, was gut passt, denn Miroslav Nemec hat selbst einen Part in der Geschichte übernommen. Er ist als Schauspieler nämlich für eine Krimilesung gebucht worden….
Zu einem „Mörderischen Wochenende“ wird er auf der Falkneralm erwartet, einem Hotel im Berchtesgadener Land, das nur durch eine einzige Seilbahn erreichbar ist. Der Autor ist glücklich als er die Fahrt mit der Seilbahn hinter sich hat und er bezieht sein Zimmer, am nächsten Tag soll die Veranstaltung beginnen. Einige Gäste, die der Lesung beiwohnen wollen, sind schon eingetroffen, aber die anderen, die unten noch an der Seilbahnstation ankommen, erreichen ihr Ziel nicht, denn ein schlimmes Unwetter mit Sturm, Gewitter und Regen schneidet ihnen den Weg ab. Im Berghotel trifft man sich an der Bar und man versucht das Beste aus der Situation zu machen. Der Autor lernt einige Gäste kennen und Smalltalk ist angesagt bis die ungetrübte Stimmung plötzlich umschlägt, denn einer der Gäste wird tot im Schwimmbad des Hotels aufgefunden, man geht von einem tragischen Unfall aus, doch dann kommen plötzlich Zweifel auf, denn in kürzester Zeit versterben noch zwei weitere Gäste….
Nun ist der Detektivsinn des Schauspielers geweckt und mit Hilfe einer durch Zufall unter den Gästen anwesenden „richtigen“ Polizistin begibt er sich auf Spurensuche und bald kommt tatsächlich der Verdacht auf, hier könnte es sich um einen perfiden Mordplan handeln….
Ich muss sagen, ich habe mich hier gut unterhalten gefühlt, allerdings hätte es noch ein Schuss mehr Spannung sein dürfen. Da Herr Nemec sein Buch selbst vorträgt, kommt das „Persönliche“ sehr gut rüber und man hat das Gefühl man sitzt ihm gegenüber und er erzählt diese Geschichte so, als wenn sie ihm in der Realität passiert ist. Der Erzählstil ist flüssig, gut nachvollziehbar und Situation werden sehr anschaulich geschildert, was mir gut gefallen hat. Bitte mehr davon!
Fazit: Miroslav Nemec kann nicht nur gut schauspielern, sondern auch sein Debut als Krimi-Autor ist ihm gut gelungen. Da er die Lesung selbst übernimmt, ist das Hörbuch besonders zu empfehlen!
Read More
TOP

Im Auge des Sturm

imaugedessturms_bd_schuber_cover

Dieser Film trägt den Untertitel: (K)eine ganz gewöhnliche Familiengeschichte. Das kann ich nur unterstreichen, denn „Im Auge des Sturms“ ist ein sehr tiefsinniger mit zum Teil bissigen Dialogen angereicherter starbesetzter Spielfilm. Die Handlung spielt in Australien in den 1970ziger Jahren.

The Eye of the Storm

Charlotte Rampling spielt Elisabeth Hunter, die kurz vor ihrem Tod noch einmal ihre Lieben um sich sammeln möchte, denn sie lebt in ihrem riesigen Haus nur mit ein paar Bediensteten, denn so will es ihre gesellschaftliche Stellung. Ihre beiden Kinder Dorothy, eine mittellose Adlige und Bazil ein in die Jahre gekommener Schauspieler sind nicht sonderlich angetan davon, dass sie sich bei ihrer Mutter einfinden sollen. Obwohl reichlich Zimmer im Haus vorhanden sind, ziehen beide es vor in einem Hotel zu übernachten.
The Eye of the Storm The Eye of the Storm
In Rückblenden erfährt man etwas über das Leben, das Elisabeth Hunter geführt hat. Sie  war in jungen Jahren eine Schönheit, die sich ihrer Ausstrahlung bewusst und dem männlichen Geschlecht sehr zugetan war.  Man hat den Eindruck, dass kein Mann ihr entkommen konnte und auch die Freunde und Männer  ihrer Tochter waren eine willkommene Abwechslung.
Die Kinder kontaktieren den Anwalt der Familie (und wohl auch früheren Liebhaber von Elisabeth) und versuchen der Verschwendungssucht ihrer Mutter Einhalt zu gebieten. Doch der macht ihnen wenig Hoffnung. Als Kinder  haben sie wenig Wärme und Geborgenheit durch ihre Mutter erhalten, nur ihr Scheckheft hat sie oft für beide geöffnet, denn mit Geld umgehen können sie beide nicht. Um jedoch noch ein großes Stück vom erhofften Erbe zu erhalten, müssen sie sich mit ihr gutstellen, was eine anspruchsvolle Aufgabe ist.
Die drei Hauptdarsteller Charlotte Rampling, Judy Davis und Geoffrey Rush sind eine wirklich gute Besetzung für diesen Film. Besonders gut dargestellt ist die bröckelnde Fassade der ehemaligen Schönheit aus der Oberschicht, denn so hat sie teils keine Kontrolle mehr über ihre Körperflüssigkeiten und muss auf Hilfe von anderen hoffen….
Fazit: Subtiler Humor in einer nicht ganz alltäglichen Familiengeschichte, die durch die tolle schauspielerische Besetzung  sehenswert ist.
 
Read More