TOP

Unsere wilden Lieblinge – Die geheimnisvolle Welt der Haustiere

Unbenannt

Gleich zu Anfang der zweiteiligen Dokumentation scheint ein blauer Wellensittich ins heimische Wohnzimmer fliegen zu wollen, beobachtet von hinter Fensterscheiben sitzenden Mietzekatzen….
Die Doku-Reihe von John Downer beschäftigt sich mit der Frage, ob unsere geliebten Haustiere ihre Urinstinke noch besitzen bzw. einsetzen können.

 

4006448363765_B4

Es geht z.B. um den Jagdinstinkt: Da wir ja unsere Lieblinge füttern bzw. sie ihre Nahrung von uns vorgesetzt bekommen, damit es ihnen an nichts fehlt, wird hier der Frage nachgegangen, ob sie denn überhaupt wissen wie man sich selbst versorgt.  In eindrucksvollen Bildern und aus ganz besonderen Perspektiven wird gezeigt, dass z.B. Hauskatzen durchaus wissen wie sie eine Maus erhaschen können…

 

4006448363765_B1

Das Verhalten im Rudel wird in Peru unter die Lupe genommen.  Dort findet sich nach und nach eine Rasselbande an Hunden zusammen, die alle als Haustiere gehalten werden. Sie machen die Gegend unsicher, dabei gibt es kleine Rangeleien um die Hunde-Ladies.  Dem Sieger winken neidische Blicke….

 

4006448363765_B74006448363765_B2

Ganz besondere Kamerabilder zeigen z.B. einen kleinen Hamster, dessen angeborener Instinkt ihn dazu verleitet aus Angst vor schlechten Zeiten seine Backen bis nichts mehr rein geht, vollzustopfen.  Auch noch das letzte Fitzelchen zwischen den Zähnen bringt er ins Vorratslager,  da geht einem das Herz auf!
Neben diesen besonderen Nahaufnahmen kommen Wärmebildkameras und Röntgenaufnahmen zum Einsatz, wo man z.B. sehen kann, dass der kleine Hamster nicht nur seine Nahrung in Backentaschen packt, sondern wieviel Platz er tatsächlich zur Verfügung hat….

 

4006448363765_B5

Neben Hunden und Katzen kommen Wellensittiche, Fische, Hamster, Meerschweinchen und auch Ponys vor die Kamera. Die Dokumentation „Unsere wilden Lieblinge “ gibt einen faszinierenden Einblick in ihre geheimnisvolle Welt, was wirklich beeindruckend und sehenswert ist. Ich persönlich fand den kleinen possierlichen Hamster mit seinen „Sammeltick“ herzerwärmend….
Fazit: Wieviel Raubtier steckt noch in unseren Haustieren, die Frage bekommt man in eindrucksvollen Kamerabildern und aus unterschiedlichen Perspektiven in dieser zweiteiligen sehenswerten Dokumentation beantwortet!

 

Read More
TOP

Australien – Kontinent der Gegensätze und Extreme

Unbenannt

Da ich aus verschiedenen Gründen sicherlich nie nach Down under kommen werde, war ich überrascht,  welch  ein interessanter und landschaftlich abwechslungsreicher Kontinent Australien doch ist, denn diese Natur-Doku über den fünften Erdteil ist wirklich beeindruckend und man kommt teilweise aus dem Staunen nicht heraus, was dort alles kreucht und fleucht….
Im beiliegenden Booklet erfährt man, dass die Dreharbeiten zu der fünfteiligen Reihe drei Jahre gedauert haben. Das die Tierfilmer sehr viele Strapazen auf sich genommen haben um diese eindrucksvollen Aufnahmen entstehen zu lassen, kann man dann in einem Teil der Doku selber sehen. Ich kann mich eigentlich nur bei dem Team bedanken, dass sie soviel Herzblut investiert haben um Lebewesen vor die Kamera zu bekommen, von denen ich teils noch nie etwas gehört bzw.  gesehen habe.
Die Kameratechnik ist ja mittlerweile so ausgefeilt, dass man beim Zuschauen das Gefühl hat, gleich springt oder fliegt das Tier vom Bildschirm ins Wohnzimmer…
Spektakulär fand ich die Innenaufnahmen direkt aus einen Kängurubeutel nebst Baby oder aus dem Bau eines Wombats, wo ebenfalls Mama und Kind direkt in die Kamera schauten…..
Im ersten Teil wird ein Naturphänomen gezeigt: Erst  fliegt ein kleiner grüner Wellensittich durch das Bild und kurze Zeit später schwirrt ein riesiger Schwarm mit unzähligen Vögeln hin und her.  Man erfährt, dass es in der freien Wildbahn nur grüne Sittiche gibt, alle anderen Farben, wie man sie in den heimischen Vogelkäfigen sieht, sind nur bei den gezüchteten Tieren zu finden.

4006448363055_B3 4006448363055_B64006448363055_B2

Riesenkängurus und viele andere Känguruarten, die sich durch Größe, Fellfarbe und Lebensraum unterscheiden sind neben anderen Beuteltierarten in Australien beheimatet. Man begegnet giftigen Schlangen, Krokodilen und unzähligen anderen Lebewesen, die in den unterschiedlichen Klimazonen (Wüste, Mangroven- u. Regenwald, Gebirge und Küstenregion) des Kontinents leben  bzw. nur in diesem Teil der Welt zu finden sind, was sehr beeindruckend ist und damit auch den Titel der Reihe  „Australien – Kontinent der Gegensätze und Extreme“ gut erklärt.
Natürlich wird auch dem berühmten Great Barrier Reef ein Besuch abgestattet und man taucht ein in eine atemberaubende Unterwasserwelt , die mit ihren farbenfrohen Riffbewohnern einmalig ist.
Faszinierende Einblicke in den Lebensraum der Tier- und Pflanzenwelt des fünften Kontinents bekommt man hier geboten. Wer sich für  dieses Thema interessiert, sollte sich diese beeindruckende Doku-Serie nicht entgehen lassen.
Fazit: Empfehlenswerte Australien-Natur-Doku, die durch viele Nahaufnahmen bzw. besondere Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt punktet und den Betrachter ins Staunen versetzt!
Read More