TOP

The Game

 

4006448764555

Der Inhaltsangabe auf der Rückseite des Covers zufolge geht es in der sechsteiligen britischen Serie um Spionage, in die der MI5 und russische Agenten verwickelt sind: 
Die Serie“The Game“ beginnt im Jahr 1971 irgendwo in Polen, wo es zu einem Schusswechsel kommt und in deren Verlauf eine junge Frau stirbt, die, wie sich später heraussstellt, die Geliebte des MI5-Agenten Joe Lamb war, der ebenfalls vor Ort war und alles mit ansehen musste….
Ein Jahr später bekommt der britische Geheimdienst MI5 durch Major Malinov, einem ehemaligen KGB-Major bruchstückhafte Informationen zu einer geheimen Unternehmung mit dem Code-Namen „Operation Glass“. Genauere Angaben kann er nicht machen, nur das es etwas ganz Besonderes sein soll und es ein „vor“ und ein „nach“ der „Operation Glass“ geben wird.
Der MI5 Chef, von allen nur Daddy genannt, will unverzüglich herausfinden, was es mit dieser geheimnisvollen Operation auf sich hat. Ob es tatsächlich eine reale Bedrohung aus dem Osten gibt, bleibt unklar, nur immer mehr Agenten treten auf den Plan und dann gibt es offenbar auch noch einen Maulwurf in den eigenen Reihen und bald kann keiner mehr dem anderen trauen…
Im Verlauf gibt es reichlich Tote auf beiden Seiten, aber ob das Geheimnis um Operation Glass wirklich gelüftet wird, kann ich nicht beantworten, denn durch die vielen Wendungen in der Handlung, habe ich dann irgendwann den Faden verloren…
Was schade ist, denn die schauspielerische Besetzung fand ich nicht schlecht und die Serie hatte durchaus eine düstere angespannte Atmosphäre,  genau passend  für einen Spionagethriller, aber wie gesagt, wer nun wen ausspioniert hat, blieb mir verborgen……
Fazit: Schade, guter Ansatz nebst passender Besetzung, doch zu viele Agenten, die sich gegenseitig ausspionieren, so dass man handlungsmäßig den roten Faden verliert…..

Leave a Reply

Your email is never published nor shared.

You may use these HTML tags and attributes:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>