TOP

Andreas Winkelmann: Die Karte

rororo

Fall Nr. 4 für Kommissar Jens Kerner, der zuletzt in „Der Fahrer“ ermittelte und der es jetzt in „Die Karte“ mit einem perfiden Mörder zu tun bekommt…
Es ist bereits Abend, Eva läuft gern zur Entspannung. Zur Sicherheit hat sie eine besondere App auf ihrem Handy, wo ihre genaue Laufroute und ihr aktueller Standpunkt angezeigt wird, so dass sie bei Gefahr schnell Hilfe rufen kann und ihre Lebenspartnerin Laura beruhigt ist und jederzeit mit ihr Kontakt aufnehmen kann. Doch diesmal ist alles anders, denn Eva gerät in die Fänge eines Mörders. Als von Evas Handy aus die merkwürdige Nachricht „Ihr läuft die Zeit davon“ eintrifft und sie selbst nicht mehr erreichbar ist, kontaktiert Laura sofort die Polizei. Doch jede Hilfe kommt zu spät, denn Eva wird erdrosselt aufgefunden. Und wäre das nicht schon schrecklich genug, hat der Mörder auch noch auf dem Handy eine ganz bizarre Botschaft hinterlassen….
Während die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, geschehen noch weitere ähnlich gelagerte Morde…
In einem anderen Handlungsstrang, muss Kommissar Kerner einen älteren Radfahrer „aufhalten“, denn auf dessen Gepäckträger klemmt ein in Zeitungspapier gewickelter menschlicher Fuß und als er ihn dazu befragt, kann der alte Herr keine klaren Angaben machen bzw. scheint er verwirrt zu sein….
Ein kleiner Blick ins Privatleben des Kommissars ist auch in die Handlung eingewoben, wo seine Kollegin Becca eine wichtige Rolle spielt.
Obwohl man auch in die Gedankenwelt „des Bösen“ eintaucht, ahnt man bis zum Schluss nicht, wer sich dahinter verbirgt, was ein ganz besonderer Pluspunkt ist, denn so bleibt die Spannung bis zuletzt gehalten. Aber man braucht auch schon gute Nerven, denn so manche Szene lässt einem die Nackenhaare hochstehen.
Da die Ermittlungen recht anstrengend und zermürbend sind und dann auch noch ein Verlust in den eigenen Reihen zu beklagen ist, kommt Jens Kerner’s Nervenköstum langsam an seine Grenzen, zuletzt ist er total erschöpft und ausgelaugt. Als Leser kann man nur hoffen, dass nach einer gewissen „Auszeit“ die Reihe um den Hamburger Kommissar doch noch weitergeht!
Einmal angefangen, konnte die das Buch kaum aus den Händen legen, so spannend und fesselnd ist der Thriller gelungen, weswegen ich hier meine Leseempfehlung ausspreche!
Fazit: „Daumen hoch“ für diesen nervenaufreibenden, fesselnden und spannungsgeladenen Thriller mit Gänsehautgarantie!

 

 

Read More
TOP

Crime Game

LEONINE VÖ 11.06.21

Kostbare oder gar unbezahlbare Schätze, die in „Hochsicherheitstresoren“ in extrem gut geschützten Banken verwahrt werden und somit für Diebe als „unbezwingbar“ gelten, sind aktuell offenbar filmisch ein beliebtes Thema, denn erst kürzlich hatte ich hier die spannende Serie „The Bank Hacker“ vorgestellt.
Anders als bei der eben erwähnten Serie, wo die Diebe an unermesslich viel Geld kommen wollen, dreht es sich bei „Crime Game“ um einen  ganz besonders wertvollen Schatz, der aus einem alten sagenumwobenen Schiffswrack geborgen wurde. Dieser Schatz lagert nun in einem als besonders sicher geltenden Tresor, der sich in einem über 100 Jahre alten Gebäude in Madrid befindet. Das eindrucksvolle Gebäude beherbergt zudem eine Bank, die weltweit als eines der sichersten gilt und in ihrem Tresor lagert nun der begehrte Schatz. Über das hier verwendete ausgeklügelte Sicherheitssystem weiß niemand Genaues, denn Baupläne für das alte Gebäude oder Aufzeichnungen der genialen Sicherheitskonstruktion existieren nicht.
Was aber eine Gruppe von „klugen“ Köpfen“ nicht davon abhält sich Gedanken zu machen, Pläne zu schmieden und letztendlich den Versuch zu wagen, diesen gut bewachten/gesicherten Schatz zu heben. Jedes Mitglied dieser Diebesbande verfügt über eine ganz besondere Fähigkeit  und alle zusammen bringen genügend kriminelle Energie auf, um sich diesem Abenteuer zu stellen, ohne die Konsequenzen zu fürchten….      Ob ihnen das gelingt und was Fussball damit zu tun hat, verrate ich hier bestimmt nicht!
Freddie Highmore („The Good Doctor“), Sam Riley („Maleficent – Die dunkle Fee“) und Liam Cunningham („Game Of Thrones“) haben hier führende Rollen übernommen. Auch wenn das Thema dieses Films nicht neu ist und es durchaus Anleihen aus anderen gibt, bekommt man Spannung und Action gepaart mit tollen Darstellern „serviert“ und gute sehenswerte Unterhaltung geboten!
Hier gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack:  Trailer
Fazit: Thematisch nicht neu, aber durchaus spannend und actionreich serviert, gepaart mit tollen Darstellern bekommt man hier gute und sehenswerte Unterhaltung geboten!

 

Read More
TOP

Kate Penrose: Tiefrot tanzen die Schatten

Fischer Verlage

Letzten Sommer hieß es noch „Kalt flüstern die Wellen“ und nun „Tiefrot tanzen die Schatten“ auf den britischen Scilly-Inseln, wo Inspector Ben Kitto in seinem neuen Fall ermittelt.
Am Samstag, den 03. August bekommt die lettische Studentin Sabine, die ihren Sommer auf den Inseln verbringt und als Kellnerin im renommierten Hotel Star Castle arbeitet, einen Zettel unter ihrer Tür durchgeschoben, der sie zum Leuchtturm lockt….
Ben Kitto und einige seiner Kollegen und Freunde treffen sich am Strand um für den jährlichen Insel-Schwimmwettbewerb zu trainieren. Alle sind bereits da, nur Sabine fehlt noch. Als sie nach einiger Zeit immer noch nicht erschienen ist, vermuten die Freunde, dass sie im Hotel eine Extraschicht übernommen hat und so beginnen mit ihrem Training…
…., das dann abrupt endet, denn Bens Onkel Ray hat von seinem Boot aus an der Kliffwand vor dem Leuchtturm etwas entdeckt, auf dass er seinen Neffen aufmerksam macht:
Dort pendelt an einem Strick eine „weiß gekleidete Puppe“!
Allerdings bergen sie keine Puppe, sondern die tote Sabine, die – wie sich später herausstellt – ermordet wurde und in einem weißen Brautkleid, mit Blumen im Haar und einem ganz besonderen Ehering am Finger von ihrem Mörder ausstaffiert und am Kliff „zur Schau gestellt“ wurde….
Es gibt reichlich zu tun für Inspector Kitto und sein Team, denn es bleibt nicht bei der einen Toten und eine Vielzahl von Verdächtigen machen die Ermittlungen nicht leichter, denn die Menschen auf den Inseln haben so ihre Eigenheiten, redselig sind die wenigsten, weswegen nur peu à peu  und nur auf hartnäckiges Nachfragen Informationen preisgegeben werden.
Als Leser kann man mitraten, wer hinter den Mordfällen steckt – ich hatte keine Idee, dazu gibt es hier zu viele „zwielichtige Gestalten“,  was ich aber als positiv bewerte, denn erst ganz zum Schluss klicken hier die Handschellen und der sehr spannende Kriminalfall wird gelöst!
Die Autorin beschreibt bildhaft die Szenerien, so dass man schnell auf den Scilliy-Inseln „ankommt“. Trotz der schönen Landschaftskulisse türmen sich düstere Wolken am Horizont, die den fesselnden Kriminalfall überschatten. In die durchgängig wendungsreiche und spannende Gesamthandlung hat Kate Penrose auch noch nützliche Information zu Land, Leuten und Gegebenheiten eingewoben, was gut passt. Alles in allem vergebe ich hier die volle Punktzahl und hoffe auf eine weitere Fortsetzung der Reihe!
Fazit: Sehr spannend geschriebener, wendungsreicher Kriminalroman, der vor schöner Landschaftkulisse spielt,  von der ersten bis zur letzten Seite fesselt und Lust auf mehr macht!

 

Read More
TOP

Huss – Verbrechen am Fjord – Staffel 1

Edel Motion VÖ 04.06.21

Den Nachnamen Huss verbinde ich natürlich sofort mit den spannenden Büchern der schwedischen Schriftstellerin Helene Tursten, wo Irene Huss bei der Kripo in Göteborg als Ermittlerin sehr erfolgreich Kriminalfälle löst. Mittlerweile sind ja die zehn Bücher der Reihe auch unter dem Titel  „Irene Huss – Kripo Göteborg“ mit Angela Kovács in der Titelrolle verfilmt worden.
Jetzt gibt es einen „Ableger“ dieser Krimi-Reihe mit dem Titel „Huss – Verbrechen am Fjord – Staffel 1“ wo nun Katarina „Kati“ Huss (toll besetzt mit Karin Franz Körlof), die Tochter der berühmten Irene, berufsmäßig in die Fußstapfen ihrer Mutter tritt.
Die Staffel beginnt mit Katis erstem Tag als Polizeianwärterin. Mit einer weiteren Anwärterin gehört sie ab jetzt zum Team um Johan Jansson, wo sie lernt, wie sie sich als Streifenpolizistin auf den Straßen von Göteborg zu behaupten hat.
Für Katarina ist es kein leichter Start, denn jeder kennt natürlich ihre Mutter und die arbeitet mittlerweile in hoher Position auch auf dem gleichen Revier, in dem sie nun ihren Dienst antritt. Recht schnell geht das Gerücht rum, dass ihre Mutter ihr hilfreich unter die Arme gegriffen habe. Da aber niemand weiß, dass es sich eher andersrum verhält, muss Kati anfangs einige „Dämpfer“ von Seiten ihrer Kollegen einstecken und auf „Hilfestellung“ von Seiten ihrer Mutter will und kann sie nicht zurückgreifen, denn Irene Huss war/ist keinesfalls sehr angetan vom Berufswunsch ihrer Tochter, weswegen sie auch deren Start in den Polizeidienst eher mit Skepsis und Mißtrauen verfolgt….
Da Kati eine selbstbewusste und engagierte junge Frau ist, meistert sie die anfänglichen Stolpersteine und Hindernisse mit Bravour. Durch ihre besondere Art, ihr Einfühlungsvermögen und ihrem hellen Verstand kann sie sich langsam den Respekt ihrer zumeist männlichen Kollegen „erarbeiten“. Ihren Vorgesetzten und anderen Mitarbeitern des Reviers bleibt das nicht verborgen und so bekommt sie im Verlauf auch die Chance an Mordermittlungen aktiv teilzunehmen. Aber auch „zwischendrin“ muss Kati sehr viel Mut beweisen, denn sie gerät in eine Geiselnahme oder sie meldet sich freiwillig für einen sehr kniffligen Undercover-Einsatz.
Die Fälle sind vielseitig/vielschichtig und inspiriert durch reale Ereignisse wie z.B. die brutalen Krawalle während eines EU-Gipfels, wo es dann handlungsmäßig zu einem schwerwiegenden Zwischenfall in den eigenen Reihen der Polizei kommt, weswegen dann bei Katarina Zweifel kommen, ob hier alle Kollegen auch wirklich nach Vorschrift gehandelt haben….
Auch wenn ich es etwas schade fand, dass Angela Kovács nicht wieder in die Rolle der Irene Huss geschlüpft ist, kann sich diese neue Serie darstellerisch sehen lassen, ganz besonders die wunderbare „Verkörperung“ der Katarina Huss durch Karin Franz Körlof hat mir sehr gefallen.
Die Serie ist sehr spannend aufgemacht, durch einen kleinen „roten Faden“ der die ganze Staffel durchzieht, schwebt eine unheilvolle, nichts Gutes vermutende, knisternde Ungewissheit über der ganzen Szenerie, so dass hohes Spannungspotential vorhanden ist. Alles in allem gibt es hier Krimi-Kost vom Feinsten, die hoffentlich bald fortgesetzt wird!
Fazit: Dieser „Serien-Ableger“ ist gelungen! Toll darstellerisch besetzt und angereichert mit spannungsgeladener Krimi-Kost vom Feinsten, die gern noch fortgeführt werden darf!
Read More
TOP

Mons Kallentoft: Das dunkle Herz von Palma

Klett-Cotta VÖ 22.05.21

Nachdem ich vor ein paar Tagen „Verschollen in Palma“ durchgelesen und hier vorgestellt hatte, war passender Weise gerade die Fortsetzung mit dem Titel „Das dunkle Herz von Palma“ des schwedischen Autors Mons Kallentoft erschienen. Da die unermüdliche Suche nach Emme Blanck, die auf Mallorca vor zwei Jahren nach einem Urlaubstrip mit ihren zwei Freundinnen spurlos verschwand, ein bitteres Ende nahm, geht es im aktuellen Buch handlungsmäßig genau da weiter, wo das andere endete. Da mir die „Vorgeschichte“ natürlich noch präsent war, hatte ich keine Schwierigkeiten gleich wieder ins Geschehen einzutauchen.
Und so geht es weiter:
Der ehemalige Polizist und Privatdetektiv Tim Blanck ist nach der zermürbenden zwei Jahre andauernden Suche auf Mallorca nach seiner Tochter zurück in Stockholm bei seiner Frau Rebecka und seiner kleinen Tochter Maia und er versucht sich nach den Strapazen der letzten Zeit etwas zu erholen. Da erreicht ihn ein Anruf der spanischen Polizei. Juan Pedro Salgado, der Ermittler, der Tim immer wieder versicherte, dass die spanischen Behörden nicht aufgehören nach seiner Tochter zu suchen, teilt höchstpersönlich mit, dass die sterblichen menschlichen Überreste, die in einem Waldgebiet gefunden wurden, nicht mit der DNA seiner Tochter Emme übereinstimmen – sie ist es nicht!!!
Auf so eine Nachricht war Familie Blanck nicht vorbereitet! Obwohl nun doch wieder ein Hoffnungsschimmer am Horizont aufblitzt und die Möglichkeit nicht auszuschließen ist, dass Emme immer noch lebt, heißt das aber auch für Tim, dass er Rebecka und Maia wieder verlassen muss, denn er kann gar nicht anders, er muss unbedingt zurück auf die Insel und die Suche fortzusetzen….
Während er anfangs nach seiner Rückkehr auf Mallorca gar nicht genau weiß, wo er noch suchen soll, gerät er dann im Verlauf immer tiefer in Unterweltkreise und in kriminelle Machenschaften, wo Menschenhandel, Korruption und Drogen an der Tagesordnung sind und vertrauen kann er in diesem Milieu niemanden, was er dann auch bald zu spüren bekommt, denn man trachtet ihm nicht nur einmal nach dem Leben…
Wie dieser sehr spannende und von der ersten Seite an fesselnde „Mallorca-Krimi“ ausgeht, bleibt hier natürlich unerzählt. Nur so viel sei noch gesagt, Emme scheint nicht das einzige Mädchen zu sein, das in den letzten Jahren spurlos in der Gegend um Palma verschwand….
Das Buch hat etwa „Sogartiges“, einmal angefangen, kann man nicht aufhören es zu lesen. Die Szenerie und Handlung ist nichts für schwache Nerven und setzt spannungsmäßig zur „Vorgeschichte“ noch  einen „drauf“. Trotz der schönen Landschaftskulisse schwebt über der Handlung eine düstere, beängstigende und unheilvolle Atmosphäre, die man als Leser regelrecht spürt und durch die gut platzierten Wendungen, kann man nicht ahnen wie alles ausgeht, was ein ganz besonderer Pluspunkt ist! Toll!
Fazit:  Rundum gelungener, nervenaufreibender und besonders fesselnd erzählter Page-Turner !

 

Read More
TOP

The Bank Hacker

Polyband VÖ 28.05.21

Diese in Belgien produzierte und handlungsmäßig auch dort angelegte Serie, führt in die Welt der Cyberkriminalität.
Zu Beginn flackern „Breaking News“-Berichte aus aller Welt über den Bildschirm, wo es um einen spektakulären Banküberfall geht, den eine mehrköpfige Gruppe verübt habt, deren Mitglieder alle bereits aus den unterschiedlichsten Gründen den Polizeibehörden bekannt sind, nur einer soll daraus hervorstechen, ein 21 Jahre alter Belgier, dieser sei ein „unbeschriebenes Blatt“ in Sachen Vorstrafen…
Und genau dieser junge Mann meldet sich einen Tag nach dem Überfall bei der Staatsanwältin Erica DeBoek um ihr seine Mittäterschaft anzuzeigen und ihr seine Gründe für seine Tat zu erörtern:
Mein Name ist Jeremy Peeters, ich bin 21 Jahre alt und die Sache hat ungefähr vor drei Jahren begonnen…
Er erzählt, wie er von der schönen Ada auf sein exzellentes Computerwissen angesprochen wird und sie ihn im Verlauf „manipuliert“. Sie bringt ihn in Kontakt mit einer Gruppe von Männern, dessen Kopf ihr Vater Alidor Van Praet ist. Dieser versucht Jeremy „anzuwerben“ um im großen Stil an Geld heranzukommen…
Nach dem Tod des Vaters steckt Familie Peeters in großen finanziellen Schwierigkeiten, die Jeremys Mutter Anouk versucht in den Griff zu bekommen, weswegen sie sich an den besten Freund ihres Mannes wendet, der bei einer Bank arbeitet und der im Vorfeld ihren Mann zu einer riskanten Geldanlage geraten hatte, die fehlschlug. Doch der will/kann ihr nicht helfen….
Tatsächlich wird Jeremy dann Mitglied dieser „Gang“, aber um das Geld geht es ihm eigentlich nicht, er sieht „seine Arbeit“ eher als ein Mittel zum Zweck, um sich an den Machenschaften der Bank zu rächen, die seiner Ansicht nach den Tod seines Vaters mitzuverantworten hat… 
Doch so ganz freiwillig ist seine „Arbeit“ für die Gang nicht, denn je weiter er sich in die Machenschaften Alidors verwickeln lässt, um so lieber möchte er aus diesem Dunstkreis entfliehen, was er dann auch versucht, allerdings bedroht Alidor dann das Leben von Jeremys Familie, so dass der dann tatsächlich seine „Hackerfähigkeiten“ einsetzt….
Wie genau alles von statten geht und warum aus Jeremy dann doch noch ein weltweit Gesuchter wird, sollte sich jeder selbst anschauen, denn diese Serie ist gelungen und sehenswert!
Die Serie ist mit tollen Darstellern besetzt. Tijmen Govaerts, der den Part von Jeremy übernommen hat, schafft es – nicht nur die Staatsanwältin – von seiner Naivität zu überzeugen, auch als Zuschauer glaubt man ihm und dass er durch die prekären finanziellen Schwierigkeiten der Familie, zu schlechten Entscheidungen getrieben und deswegen unüberlegte Dinge getan hat….
Einmal angefangen, konnte ich mich von „The Bank Hacker“ nicht „lösen“ und so habe ich die acht Folgen in einem Rutsch angeschaut! Die Gesamthandlung ist spannend, besonders durch den Part von Alidor auch angsteinflößend, denn der kann sein wahres Gesicht gut verbergen. Durch die unvorhersehbaren Wendungen, aber auch durch den „Cliffhanger“ hoffe ich, dass die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist und es eine Fortsetzung gibt!
Fazit: „Erfrischender“, spannungsgeladener und wendungsreicher Blick in die (kriminelle) Cyberwelt, der gern in eine weitere Staffel münden darf!
Read More
TOP

Mons Kallentoft: Verschollen in Palma

Tropen Verlag

Ich habe bisher nur ein sehr spannendes Buch von Mons Kallentoft mit dem Titel „Der Schrei des Engels“ gelesen, das in Schweden angesiedelt war.
Nun bin ich auf seinen im letzten Jahr erschienen Krimi „Verschollen in Palma“ aufmerksam geworden, wo die Handlung auf der beliebten Urlaubsinsel Mallorca spielt.
Dahin hat es den Schweden Tim Blanck getrieben, der sein früheres Leben als Polizist und Versicherungsdetektiv hinter sich gelassen hat und nun schon seit drei Jahren auf der verzweifelten Suche nach seiner Tochter Emme ist, die während eines Urlaubs auf der Insel spurlos verschwand. Sie war damals 16 Jahre alt und ihr größter Wunsch war es, gemeinsam mit ihren beiden Freundinnen dort eine schöne Zeit zu verbringen…
Während der letzten drei Jahre ist Tims Leben total aus den Fugen geraten, er kann und will nicht aufhören nach seiner Tochter zu suchen, weswegen er seine „Zelte“ in Schweden ganz abbrach, zumal auch seine Ehe durch das Verschwinden von Emme so sehr gelitten hatte, dass Rebecka und er mittlerweile geschieden sind. Nun lebt er in einer kleinen Wohnung auf der Insel und hält sich als Privatermittler mehr recht als schlecht über Wasser, damit er weiter nach seiner Tochter suchen kann. Die spanische Polizei hat sie nicht finden können, obwohl ihm immer wieder versichert wird, man suche weiter nach ihr. Doch Tim glaubt nicht mehr daran, weswegen er tagein, tagaus überall nach Emme Ausschau hält, Bilder von ihr verteilt und an den gängigen Örtlichkeiten immer mal wieder nachfragt und weitersucht, doch niemand hat sie gesehen…
Dann bekommt er von einem reichen Deutschen den Auftrag dessen treulose Ehefrau zu beschatten…
Durch diesen Auftrag gerät er in gefährliche Kreise, wo dunkle Machenschaften, Drogen, dubiose Geschäfte und zwielichtige Gestalten die Handlung bestimmen. Doch dann erfährt Tim gerade in diesem Dunstkreis etwas, dass seine Hoffnung Emme doch noch zu finden, wieder aufkeimen lässt….
Nachdem ich mich an den etwas ungewöhnlichen Erzählstil dieses Buches gewöhnt hatte, konnte ich gut der Handlung folgen. Von Beginn an schwebt eine düstere, nicht Gutes vermutende, unheilverkündende Atmosphäre über der ganzen Szenerie. In welcher Alptraumwelt Tim hier gefangen ist, kann man spüren und nachempfinden.
Allerdings fand ich die komplexe, aus unterschiedlichen Zeitebenen erzählte und aus verschiedenen Sichtweisen sich zusammenfügende Handlung an manchen Stellen etwas „unrund“ und möchte außerdem anmerken, dass ich im Verlauf dann geahnt habe (und richtig lag) in welche Richtung das Geschehen hier führt. Was aber den Unterhaltungwert nicht schmälert, denn Spannung ist durchgängig vorhanden. Nur das Ende ist dann etwas irritierend, da aber gerade eine Fortsetzung erscheint, bin ich gespannt, wie es weitergeht….
Fazit: Mal etwas anderer, aber durchaus spannender Erzählstil, der in eine unheilverkündende Szenerie eintauchen lässt, ungewöhnlich endet, aber auf eine Fortsetzung hoffen lässt!

 

Read More