TOP

Mord auf Shetland/Sammelbox – Staffel 1 – 3

Edel Motion VÖ 03.09.21

Es gibt Krimi-Serien, an denen kommt man einfach nicht vorbei und die britische Reihe „Mord auf Shetland“ gehört auf jeden Fall dazu. Die Verfilmungen basieren auf den Romanen von Ann Cleeves und beeindrucken nicht nur landschaftlich, sondern auch durch ihre darstellerische Besetzung und den spannungsgeladenen Kriminalgeschichten, deren Lösung/Aufklärung auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist, was mir besonders gut gefällt.
Nun ist eine Sammelbox erschienen, dessen Inhalt sich auf jeden Fall sehen lassen kann, denn fast 20 Stunden Krimikost vom Feinsten gibt es hier im Pilotfilm und in Staffel 1 – 3  zu sehen!
Schon gleich bei den ersten Landschaftsaufnahmen, kam mir der Gedanke, wo liegen eigentlich genau die Shetland-Inseln?
Ein Blick in den Atlas und ein wenig Internet-Recherche später war ich schlauer:
Die Shetland-Inseln gehören zu Schottland und liegen in der Nordsee und im Nordatlantik. Die Ortschaften bzw. Inselnamen, die hier in der Krimi-Serie vorkommen, sind real.
Die Landschaft wirkt düster und karg, ist teils flach, aber auch hügelig und die felsige Küste bildet den Abschluss. Grün und braun sind die vorherrschenden Farben. Wind und die ständig wechselnden Wetterverhältnisse fließen in den Alltag der hier lebenden und arbeitenden Menschen hinein, die besonders auch durch ihre Sitten und Gebräuche geprägt sind, was hier als Rahmenhandlung in die Kriminalfälle einfließt. Zwar ist man in der modernen Technikzeit auf den Inseln angekommen, aber Handyempfang ist nicht überall gegeben und Funklöcher erschweren die Arbeit der Ermittler hier nicht nur einmal….
Der auf Shetland geborene Ermittler DI Jimmy Perez, der nach dem Tod seiner Frau mit seiner Stieftocher Cassie zurück vom Festland auf die Inseln kommt, will hier neu anzufangen. Seine Eltern und der leibliche Vater von Cassie leben ebenfalls hier.
DI Perez ermittelt mit einem kleinen, aber feinen Team, das Köpfchen hat, sich mit den Sitten und Gebräuchen und ganz besonders mit dem hier lebenden Menschenschlag bzw. den eher wortkargen Einheimischen sehr gut auskennt und auch mal ganz konsequent durchgreift, wenn es die Situation notwendig macht.
Auf die eigentlichen Kriminalfälle will ich an dieser Stelle gar nicht eingehen, dazu sind sie zu unterschiedlich, vielschichtig und wie bereits erwähnt, nicht vorhersehbar, so dass  sich auch mancher Fall erst durch die Beharrlichkeit der Ermittler lösen lässt. Ich finde diese Serie einfach nur gelungen, sehr spannend, unterhaltsam und sehenswert, weshalb ich diese Sammlung  nur jedem Krimi-Fan empfehlen kann!

Hier gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf den Inhalt: Trailer

Fazit: Gelungene Kriminalroman-Verfilmung, die mit einem tollen Schauspiel-Ensemble und passender Landschaftskulisse noch zusätzlich punkten kann!
Read More
TOP

Huss – Verbrechen am Fjord – Staffel 1

Edel Motion VÖ 04.06.21

Den Nachnamen Huss verbinde ich natürlich sofort mit den spannenden Büchern der schwedischen Schriftstellerin Helene Tursten, wo Irene Huss bei der Kripo in Göteborg als Ermittlerin sehr erfolgreich Kriminalfälle löst. Mittlerweile sind ja die zehn Bücher der Reihe auch unter dem Titel  „Irene Huss – Kripo Göteborg“ mit Angela Kovács in der Titelrolle verfilmt worden.
Jetzt gibt es einen „Ableger“ dieser Krimi-Reihe mit dem Titel „Huss – Verbrechen am Fjord – Staffel 1“ wo nun Katarina „Kati“ Huss (toll besetzt mit Karin Franz Körlof), die Tochter der berühmten Irene, berufsmäßig in die Fußstapfen ihrer Mutter tritt.
Die Staffel beginnt mit Katis erstem Tag als Polizeianwärterin. Mit einer weiteren Anwärterin gehört sie ab jetzt zum Team um Johan Jansson, wo sie lernt, wie sie sich als Streifenpolizistin auf den Straßen von Göteborg zu behaupten hat.
Für Katarina ist es kein leichter Start, denn jeder kennt natürlich ihre Mutter und die arbeitet mittlerweile in hoher Position auch auf dem gleichen Revier, in dem sie nun ihren Dienst antritt. Recht schnell geht das Gerücht rum, dass ihre Mutter ihr hilfreich unter die Arme gegriffen habe. Da aber niemand weiß, dass es sich eher andersrum verhält, muss Kati anfangs einige „Dämpfer“ von Seiten ihrer Kollegen einstecken und auf „Hilfestellung“ von Seiten ihrer Mutter will und kann sie nicht zurückgreifen, denn Irene Huss war/ist keinesfalls sehr angetan vom Berufswunsch ihrer Tochter, weswegen sie auch deren Start in den Polizeidienst eher mit Skepsis und Mißtrauen verfolgt….
Da Kati eine selbstbewusste und engagierte junge Frau ist, meistert sie die anfänglichen Stolpersteine und Hindernisse mit Bravour. Durch ihre besondere Art, ihr Einfühlungsvermögen und ihrem hellen Verstand kann sie sich langsam den Respekt ihrer zumeist männlichen Kollegen „erarbeiten“. Ihren Vorgesetzten und anderen Mitarbeitern des Reviers bleibt das nicht verborgen und so bekommt sie im Verlauf auch die Chance an Mordermittlungen aktiv teilzunehmen. Aber auch „zwischendrin“ muss Kati sehr viel Mut beweisen, denn sie gerät in eine Geiselnahme oder sie meldet sich freiwillig für einen sehr kniffligen Undercover-Einsatz.
Die Fälle sind vielseitig/vielschichtig und inspiriert durch reale Ereignisse wie z.B. die brutalen Krawalle während eines EU-Gipfels, wo es dann handlungsmäßig zu einem schwerwiegenden Zwischenfall in den eigenen Reihen der Polizei kommt, weswegen dann bei Katarina Zweifel kommen, ob hier alle Kollegen auch wirklich nach Vorschrift gehandelt haben….
Auch wenn ich es etwas schade fand, dass Angela Kovács nicht wieder in die Rolle der Irene Huss geschlüpft ist, kann sich diese neue Serie darstellerisch sehen lassen, ganz besonders die wunderbare „Verkörperung“ der Katarina Huss durch Karin Franz Körlof hat mir sehr gefallen.
Die Serie ist sehr spannend aufgemacht, durch einen kleinen „roten Faden“ der die ganze Staffel durchzieht, schwebt eine unheilvolle, nichts Gutes vermutende, knisternde Ungewissheit über der ganzen Szenerie, so dass hohes Spannungspotential vorhanden ist. Alles in allem gibt es hier Krimi-Kost vom Feinsten, die hoffentlich bald fortgesetzt wird!
Fazit: Dieser „Serien-Ableger“ ist gelungen! Toll darstellerisch besetzt und angereichert mit spannungsgeladener Krimi-Kost vom Feinsten, die gern noch fortgeführt werden darf!
Read More
TOP

The Bank Hacker

Polyband VÖ 28.05.21

Diese in Belgien produzierte und handlungsmäßig auch dort angelegte Serie, führt in die Welt der Cyberkriminalität.
Zu Beginn flackern „Breaking News“-Berichte aus aller Welt über den Bildschirm, wo es um einen spektakulären Banküberfall geht, den eine mehrköpfige Gruppe verübt habt, deren Mitglieder alle bereits aus den unterschiedlichsten Gründen den Polizeibehörden bekannt sind, nur einer soll daraus hervorstechen, ein 21 Jahre alter Belgier, dieser sei ein „unbeschriebenes Blatt“ in Sachen Vorstrafen…
Und genau dieser junge Mann meldet sich einen Tag nach dem Überfall bei der Staatsanwältin Erica DeBoek um ihr seine Mittäterschaft anzuzeigen und ihr seine Gründe für seine Tat zu erörtern:
Mein Name ist Jeremy Peeters, ich bin 21 Jahre alt und die Sache hat ungefähr vor drei Jahren begonnen…
Er erzählt, wie er von der schönen Ada auf sein exzellentes Computerwissen angesprochen wird und sie ihn im Verlauf „manipuliert“. Sie bringt ihn in Kontakt mit einer Gruppe von Männern, dessen Kopf ihr Vater Alidor Van Praet ist. Dieser versucht Jeremy „anzuwerben“ um im großen Stil an Geld heranzukommen…
Nach dem Tod des Vaters steckt Familie Peeters in großen finanziellen Schwierigkeiten, die Jeremys Mutter Anouk versucht in den Griff zu bekommen, weswegen sie sich an den besten Freund ihres Mannes wendet, der bei einer Bank arbeitet und der im Vorfeld ihren Mann zu einer riskanten Geldanlage geraten hatte, die fehlschlug. Doch der will/kann ihr nicht helfen….
Tatsächlich wird Jeremy dann Mitglied dieser „Gang“, aber um das Geld geht es ihm eigentlich nicht, er sieht „seine Arbeit“ eher als ein Mittel zum Zweck, um sich an den Machenschaften der Bank zu rächen, die seiner Ansicht nach den Tod seines Vaters mitzuverantworten hat… 
Doch so ganz freiwillig ist seine „Arbeit“ für die Gang nicht, denn je weiter er sich in die Machenschaften Alidors verwickeln lässt, um so lieber möchte er aus diesem Dunstkreis entfliehen, was er dann auch versucht, allerdings bedroht Alidor dann das Leben von Jeremys Familie, so dass der dann tatsächlich seine „Hackerfähigkeiten“ einsetzt….
Wie genau alles von statten geht und warum aus Jeremy dann doch noch ein weltweit Gesuchter wird, sollte sich jeder selbst anschauen, denn diese Serie ist gelungen und sehenswert!
Die Serie ist mit tollen Darstellern besetzt. Tijmen Govaerts, der den Part von Jeremy übernommen hat, schafft es – nicht nur die Staatsanwältin – von seiner Naivität zu überzeugen, auch als Zuschauer glaubt man ihm und dass er durch die prekären finanziellen Schwierigkeiten der Familie, zu schlechten Entscheidungen getrieben und deswegen unüberlegte Dinge getan hat….
Einmal angefangen, konnte ich mich von „The Bank Hacker“ nicht „lösen“ und so habe ich die acht Folgen in einem Rutsch angeschaut! Die Gesamthandlung ist spannend, besonders durch den Part von Alidor auch angsteinflößend, denn der kann sein wahres Gesicht gut verbergen. Durch die unvorhersehbaren Wendungen, aber auch durch den „Cliffhanger“ hoffe ich, dass die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist und es eine Fortsetzung gibt!
Fazit: „Erfrischender“, spannungsgeladener und wendungsreicher Blick in die (kriminelle) Cyberwelt, der gern in eine weitere Staffel münden darf!
Read More
TOP

Traces – Gefährliche Spuren – Staffel 1

Polyband VÖ 30.04.21

Auf geht es nach Schottland in die Küstenstadt Dundee, wo die Handlung angesiedelt ist. Die Vorlage für diese Serie stammt von der bekannten Schriftstellerin Val McDermid und es ist das neue Machwerk der Produzenten von „Happy Valley“, einer spannenden Krimi-Reihe, an die ich mich noch gut erinnere.
Im Mittelpunkt des Geschehens von „Traces – Gefährliche Spuren – Staffel 1“steht die junge Laborantin Emma Hedges, die zurück in ihre Heimat Dundee kommt und ihren neuen Job am SIFA Institut (Schottisches Institut für Forensik und Anatomie) antritt. Zu ihrer Ausbildung gehören Online-Kurse, wo fiktive Fälle bearbeitet werden. Obwohl Emma noch zu klein war um sich an genaue Details zu erinnern, ist sie sich sicher, dass der aktuelle Fall, den Mord an ihrer Mutter Marie Monroe, die vor 20 Jahren verschwand und später ermordet aufgefunden wurde, behandelt.
Da ihre Ausbilderinnen ihr versichern, dass dies nicht möglich sein kann, da es sich definitiv nicht um reale Fälle handelt, gibt sich Emma anfangs damit zufrieden…
Im Verlauf trifft Emma ihre Freundin Skye wieder. Ihre Mütter waren einst beste Freundinnen. Mittlerweile liegt Skyes Mutter schwerkrank im Krankenhaus.  Bei einem Besuch dort, erfährt Emma schockierende Details über den Mord an ihrer Mutter…
Nachdem Emma sich mit diesen Infos an die Polizei gewandt hat und der Mordfall offiziell noch immer als ungelöst gilt, wird er neu aufgerollt…..
Interessant und gut „dosiert“ fand ich den Einblick in die „Welt der Forensik“.
Die Rollen sind passend und mit bekannten Gesichtern/Darstellern besetzt. Mir war Martin Compston noch gut aus der hervorragenden Krimi-Reihe „Line of Duty“ erinnerlich, der hier mal nicht als Ermittler eingesetzt ist, sondern eher auf der anderen Seite steht, was aber trotzdem gut passt.
Die Handlung an sich fand ich stellenweise „unrund“, den hier vorkommenden laxen Umgang mit Drogen eher fraglich und auch Emmas Verhalten konnte ich teilweise nicht ganz nachvollziehen.
Nichtsdestotrotz kann ich der Serie ein gewisses Spannungspotential nicht absprechen! Obwohl durch zahlreiche Wendungen im Plot, so manch Mitwirkend(e)r in den Fokus der Ermittler rückt, war mir recht schnell klar, wer hier „das Böse“ verkörpert.
Da es hier noch Verbesserungspotential gibt, würde ich mir eine Fortsetzung durchaus anschauen.
Fazit: Ich vergebe hier drei von fünf möglichen Punkten und bin mal gespannt, ob es noch eine Fortsetzung gibt.
Read More
TOP

Kommissar Wallander – Staffel 4

Edel Motion VÖ 21.05.21

Dies ist die finale Staffel der Kommissar-Wallander-Reihe, wo genau wie in der 3. Staffel Kenneth Branagh den Part des schwedischen Ermittlers übernommen hat:
Die weiße Löwin:
Kommissar Wallander ist in Kapstadt/Südafrika um dort einen Vortrag zu halten. Inga Hedemann ist eine Schwedin, die mit ihrem Mann dort lebt. Seit ein paar Tagen wird sie vermisst. Kurt wird von den südafrikanischen Kollegen gebeten, sich mit dem Ehemann zu unterhalten, da dieser die Behörden unter Druck setzt und meint, die örtliche Polizei tue nicht genug um seine Frau zu finden. Kurt lässt sich nicht lange bitten und er führt ein Gespräch mit dem aufgebrachten Ehemann. Doch dabei bleibt es natürlich nicht, denn obwohl von der Obrigkeit nicht gern gesehen, dauert es nicht lange und Wallanders Spürsinn und Neugier sind nicht mehr zu zügeln und er „ermittelt“ im heißen Kapstadt, was nicht ganz ungefährlich für ihn wird…
Lektionen der Liebe:
Ein ortsansässiger Motorradclub treibt sein Unwesen und davon bleibt auch der Kommissar nicht verschont..
Als man eine erstochene Frau in einer Wasserlache findet, stellt sich sehr schnell heraus, dass durch eine Grundstücksvermietung die Tote mit dem Motorradclub aneinandergeraten ist und es immer wieder Streit gab, ist dieser eskaliert?
Parallel dazu bekommt Wallander Besuch von seiner Freundin Baiba Liepa, was ihn sehr freut. Allerdings kann er diesen Besuch nicht richtig genießen, denn er hat gerade bei einem Arztbesuch eine niederschmetternde Diagnose gestellt bekommen. Er muss erst einmal selbst mit dieser neuen Situation zurechtkommen, weswegen er gedanklich nicht ganz bei der Sache ist, als er ein Restaurant verlässt und ihm ein  folgenschweres „Mißgeschick“ passiert, weswegen er vom Dienst suspendiert wird…
Der Feind im Schatten:
Da Wallander noch vom Dienst suspendiert ist, kann er sich mehr um seine kleine Enkelin kümmern, was ihn große Freude bereitet. Während er immer noch die richtigen Worte sucht um seiner Tochter Linda von seiner Erkrankung zu erzählen, kommt diese spontan zu ihm nach Hause und bittet ihn, nach ihrem verschwundenen Schwiegervater Håkan zu suchen. Da Kurt ja gerade nicht viel zu tun hat, verspricht er Linda sich der Sache anzunehmen. Im Verlauf stochert er in der militärischen Vergangenheit Håkans, der einst U-Boot-Kommandeur gewesen ist, wo es einige Ungereimtheiten gibt.  Während Håkan verschwunden bleibt, gräbt Kurt immer tiefer und stößt dabei auf ein gut gehütetes Familiengeheimnis….
Mit Staffel 4 der Kommissar-Wallander-Reihe heißt es Abschied nehmen!
Noch einmal schlüpft Kenneth Branagh in diese Rolle und in drei 90minütigen Folgen zeigt er noch einmal seine wunderbare Schauspielkunst! Die besonders zum Tragen kommt, als er den von Symptomen einer schleichenden Krankheit angeschlagenen Kurt Wallander verkörpert, was ihm gut und glaubhaft gelungen ist. Einmal mehr kann ich nur hervorheben, was für eine gelungene, spannend umgesetzte Bücherverfilmung hier gezeigt wird, die dann auch noch darstellerisch exquisit besetzt ist.
Fazit: Einfach nur gelungenes, sehenswertes Serien-Highlight, das darstellerisch hervorragend  besetzt ist und das man nicht verpassen sollte!

 

 

Read More
TOP

Rocco Schiavone – Der Kommissar und die Alpen – Staffel 1 und 2

Polyband

Die dritte Staffel der italienischen Krimi-Reihe „Rocco Schiavone – Der Kommissaar und die Alpen“, von der ich ganz begeistert bin, habe ich hier ja schon vorgestellt. Zwar konnte man diese Staffel auch ohne Vorkenntnisse anschauen, denn die notwendigen/wichtigen Details wurden ins Geschehen eingewoben – aber wer so wie ich – von dieser Serie angetan ist, der kommt an der „Vorgeschichte“ nicht vorbei und will auch die ersten beiden Staffeln anschauen.
Die „Vorgeschichte“ bzw. „Staffel 1 und 2“ gibt es zusammen auf DVD.
Vice Questore Rocco Schiavone (Mario Giallini) hat seine eigenen Moralvorstellungen bzw. wie man Gesetze auslegt, weswegen er auch aus disziplinarischen Gründen aus dem quirligen Rom ins abgelegene Aosta-Tal versetzt wird. Aber nicht nur das Berufsleben ist irgendwie bei ihm in Schieflage geraten. Ganz besonders in seinem Privatleben muss er einen herben Tiefschlag verarbeiten, was ihm bisher noch nicht richtig gelungen ist. Dies kristallisiert sich aber für den Zuschauer erst im Verlauf heraus, erklärt aber auch die eher depressiv angehauchte Stimmungslage des Ermittlers, weswegen er bei seinem „neuen Team“ auch eher brummig und wortkarg herüberkommt. Dass er aber einen scharfen Verstand hat und die ihm anvertrauten Fälle auf seine ganz eigene Art und Weise löst,  wird allen recht schnell klar, als er im ersten Fall vor Ort zu recherchieren beginnt:
Es liegt überall hoch Schnee. Mit großem Gerät versucht man im andauernden Schneetreiben die Pisten zu räumen, wo es dann zu einem Zwischenfall kommt und eine entstellte Leiche gefunden wird…
Auch der nächste Fall sieht auf den ersten Blick nach Selbstmord aus, denn die Leiche hängt an einem Kronleuchter, doch der Schein trügt….
Im Verlauf der ersten sechs Folgen tauchen aus Rom Roccos beste Freunde Sebastiano, Brizio und Furio bei ihm auf. Alle wirken undurchsichtig/zwielichtig und was sie beruflich machen, bleibt nebulös, bzw. kann man nur vermuten…
Rocco verbindet mit den drei Männern eine tief verankerte Freundschaft, aber auch ein Geheimnis, dass niemals gelüftet werden darf…
Zum Ende der ersten Staffel wird genau diese Freundschaft auf eine harte Probe gestellt und besonders Rocco hat in beruflicher Hinsicht viel zu verlieren…..
Während in Staffel 2 der gravierende Vorfall im Freundeskreis den Vice Questore in Erklärungsnot bei seinen Vorgesetzten bringt und er durch die Ereignisse psychisch noch angeschlagener ist, als zuvor, kann er sich kaum auf seine Arbeit konzentrieren, weswegen er sein Team von zuhause „koordiniert“, was aber nicht lange gut geht..
Als im Verlauf der Reihe dann Rocco von seinen alten Freunden aus Rom Rocco kontaktiert wird, weil man einen aus ihren Reihen vermisst, spitzt sich die Lage zu….
Parallel zu den Kriminalfällen, taucht ein Nachbarskind in Roccos Dunstkreis auf, der Junge scheint viel allein zu sein, weswegen Rocco ihn unter seine Fittiche nimmt, was zu einer besonderen Freundschaft zwischen den beiden führt….
Auch die vier Folgen aus Staffel 2 haben es in sich, führen in seelische Abgründe und ohne Gewalt und Blutvergießen kommen die Ereignisse nicht aus, aber durch Roccos „Team“, das aus ganz besonderen Typen besteht, ist hier reichlich Situationskomik in die spannenden Fälle eingewoben, was gut passt.
Diese Serie hat etwas Sogartiges an sich, denn einmal angefangen, kann man nicht aufhören, weiterzuschauen, weswegen ich ein langes Krimi-Wochenende daraus gemacht habe.
Die Handlung basiert auf der Romanreihe des Bestsellerautors Antonio Manzini, der übrigens im Making of selbst zu Wort kommt, auch stehen beim Blick hinter die Kulissen die Darsteller Rede und Antwort…
Mario Giallini verkörpert die Figur des etwas grummeligen, ständig Zigarette rauchenden Vice Questore Rocco Schiavone mit einer Präsenz, die zu dieser Rolle passt und es gelingt ihm, dass man hinter seiner rauen Schale auch sein gutes Herz entdeckt.  Das ganze Schauspiel-Ensemble ist toll besetzt und man merkt ihnen die Spielfreude an.
Die schöne Landschaftkulisse bildet den passenden Rahmen für diese exquisite Krimi-Reihe, die man auf gar keinem Fall verpassen sollte, und ich hoffe, dass nach Staffel 3 es noch eine Fortsetzung  gibt!
Fazit: Die DVD-Box hat es in sich und bietet fesselnde, sehr sehenswerte Krimi-Unterhaltung auf hohem Niveau, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Bitte weiter so!
Read More
TOP

Kommissar Wallander – Staffel 3

Edel Motion VÖ 19.03.21

Lange brauchten die Fans der Reihe nicht auf eine Fortsetzung warten, denn nach „Staffel 1“ im November 2020 und „Staffel 2“ im Januar 2021 gibt es nun drei weitere Buchverfilmungen von Henning Mankell unter dem Titel „Kommissar Wallander – Staffel 3“:
Ein Mord im Herbst:
Zu Beginn der Handlung beziehen Kurt Wallander und seine Lebensgefährtin Vanja nebst dem kleinen Peter und dem Hund Jussi ein Häuschen mit Blick auf die Ostsee. Während die „Menschen“ drinnen arbeiten, erkundet Jussi den Vorgarten und es dauert nicht lange, da findet er menschliche Knochen…..
Wäre dies nicht schon genug Trubel und Aufregung während der Kommissar sein neues Haus bezieht, da muss er sich parallel auch noch mit neuen Fall befassen, denn am Strand bei Ystad wird ein angespülter abgetrennter weiblicher Arm gefunden. Durch ein Schmuckstück daran führen die Ermittlungen zu einer Ostseefähre, die zwischen Schweden und Polen hin- und herfährt…
Hunde von Riga:
Mittlerweile lebt Kurt Wallander wieder allein. Durch ein auf der Ostsee in Küstennähe treibendes Schlauchboot mit zwei auffällig tätowierten männlichen Leichen kommt ein Major Karlis Liepa – ein letterischer Kriminalkommissar – aus Riga nach Ystad. Er kann die toten Männer als einschlägig bekannte lettische Drogenkuriere identifizieren, weswegen er bald wieder abreist…
Kaum in Lettland angekommen, wird Major Liepa auf brutalste Weise ermordet. Für Wallander ist es selbstverständlich die offenen Ermittlungen in Riga fortzusetzen bzw. den Kollegen vor Ort „behilflich“ zu sein, weswegen er sich sofort auf den Weg macht. Doch die „Ermittlungen“ dort gestalten sich so ganz anders als erwartet und bald weiß Wallander nicht mehr, wem er noch trauen kann, nur Karlis Witwe Baiba ist ihm wohlgesonnen, denn auch sie will wissen, wer ihren Mann getötet hat….
Vor dem Frost
Dieser Fall setzt sich aus vielen verschiedenen Puzzleteilchen zusammen: Plötzlich taucht bei Wallander zuhause Anna, eine Jugendfreundin seiner Tochter Linda auf.  Sie wirkt gehetzt und verwirrt. Kaum dass Wallander sein Telefon in die Hand genommen hat, um Annas Mutter zu kontaktieren, ist die junge Frau wieder spurlos verschwunden. Und das bleibt sie auch….
Brennende Schwäne über einem Waldsee, eine vermisste Kartographin, ein entflohener Psychiatrie-Insasse und kurz hintereinander stattfindende bizarre Selbstmorde sind weitere Teile dieses Puzzles, das Wallander und sein Team Stück für Stück zusammensetzen müssen, um diesen komplexen Fall zu lösen…..
Was soll ich noch sagen, auch diese Staffel ist spannend und fesselnd gelungen und erneut nah an den „Vorlagen“, die der verstorbene schwedische Autor Henning Mankell geschrieben hat. Die raue Küstenlandschaft dient als Kulisse und man hat das Gefühl, der Autor hatte sie genau so vor Augen, als er seine Krimis schrieb.
Auch diesmal wird der zuletzt etwas melancholische Kurt Wallander wieder bravourös von Kenneth Brannagh verkörpert. Das ihn umgebene gut besetzte Schauspiel-Ensemble hat durch die gleichbleibende Rollenbesetzung einen guten Wiedererkennungswert, so dass man gleich wieder mitten im Geschehen ist und das Dargebotene genießen kann.
Hier gibt es schon mal einen kleine Vorgeschmack auf die 3. Staffel: Trailer
Fazit: Auch Staffel 3 der Wallander-Reihe hält das hohe Niveau an Schauspielkunst und punktet erneut mit passender Kulisse, gelungener Buchverfilmung  und spannender Unterhaltung! Bitte weiter so!
Read More