TOP

Jack’s Back – The Ripper

OFDb VÖ 29.10.20

Heute erscheint “Jack´s Back – The Ripper” erstmals auf Blu-ray und DVD in Deutschland und zwar in einem tollen Media-Book mit zwei Covermotiven, die jeweils auf 1000 Stück limitiert und nummeriert sind.
Zum Inhalt des Films der im Mai 1988 in den USA erschien und in Deutschland im September des gleichen Jahres direkt in die Videotheken kam:
Exakt 100 Jahre sind vergangen als in London der berühmt berüchtigte Serienmörder Jack the Ripper sein Unwesen trieb, aber niemals gefasst wurde.
Nun kopiert in Los Angeles ein perfider Mörder genau diese Morde…..
John Wesford (gespielt von James Spader – ach, was war er da noch jung –) ist ein junger Arzt, der durch Zufall eines der Opfer des „neuen Rippers“ entdeckt, allerdings ist der Mörder noch in der Nähe und John läuft ihm direkt in die Arme und wird ebenfalls  getötet.  Die ermittelnden  Polizeibeamten wollen  den toten Arzt aber noch nicht gleich von der Verdächtigen-Liste streichen…
Nun tritt John Wesfords Zwillingsbruder Rick (ebenfalls James Spader – mit einer Haartolle, wow!) auf den Plan, der nicht daran glaubt, dass sein Bruder dieser Serienkiller ist. Chris (Cynthia Gibb), eine Kollegin von John freundet sich etwas mit Rick an und gemeinsam versuchen sie hinter das mörderische Geheimnis zu kommen, wer sich hinter der Maske des Killers verbirgt…
Da man als Zuschauer nicht weiß, ob vielleicht nicht auch eventuell Rick der gesuchte Mörder ist und die Lösung des Rätsels durch immer neue Wendungen „verschoben“ wird,  sollte man bis sich „die Nebel“ lichten, die schauspielerische Darstellung von James Spader genießen…
So recht gruseln konnte ich mich ehrlich gesagt hier nicht, obwohl auf dem Cover FSK18 steht und ich Schlimmeres erwartet hatte…
Wie bereits erwähnt, lebt dieser Film von der schauspielerischen Darbietung James Spaders und nicht vom der wenig gruseligen Story!
Das Media-Book beinhaltet die Blu-ray- und DVD-Fassung, ein umfangreiches und ein bebildertes Booklet mit Text von Thorsten Hanisch.
Im Bonus-Teil gibt es noch ein Making-of u.a. einen Audiokommentar von Regisseur und Drehbuchautor Rowdy Herrington
Fazit: Dieser Film-Klassiker lebt von James Spader’s Darbietung, obwohl der vermutete nervenaufreibende Horror ausblieb!

 

 

 

Read More
TOP

Bad Influence – Todfreunde (2-Disc Limited Collector’s Edition)

OFDb.Filmworks VÖ 26.09.19

Ich kann mich noch erinnern, als dieser Film 1990 in die Kinos kam. In den Hauptrollen die Jungschauspieler und durch ganz andere Rollen bekannt gewordene Darsteller James Spader und Rob Lowe, was auch damals schon eine gute Voraussetzung war, um überhaupt ins Kino zu gehen, egal welchen der beiden Darsteller man nun lieber mochte, „angeschmachtet“ wurden beide…..
Nun gibt es in limitierter Auflage dies Mediabook, wo es im bebilderten Booklet erst einmal ganz viele Infos  zum Film und zu den Darstellern zu lesen gibt, die Thomas Hanisch als Verfasser dieser Texte mit Alles hat seinen Preis – Notizen zu Bad Influence – Todfreunde betitelt hat.
In dieser Sonderausgabe sind die Blu-ray- und die DVD-Version enthalten, wo dann als Bonus noch eine Bildergalerie und Trailer in deutscher und englischer Sprache mit dabei sind.
Michael Boll hat eigentlich alles um ein gutes Leben zu führen, denn er arbeitet im Finanzwesen und die Zukunft steht ihm offen, so dass sein Bankkonto gut gefüllt ist. Seine charmante und aus gutem Hause stammende Verlobte plant bereits die Hochzeit.
Doch Michael hat ein Problem, denn mit seinem Durchsetzungsvermögen ist es nicht weit her. Als eine wichtige Datei vom Firmen-PC verschwindet, auf die neben Michael nur noch eine begrenzte Zahl an Mitarbeitern Zugriff hat, steht die Wiederbeschaffung dieser Datei an erster Stelle, denn sein Job hängt am seidenen Faden. Michael hat einen aufstrebenden, konkurierenden Kollegen in Verdacht die Datei beseitigt zu haben, aber ihm fehlt der Mut ihm die Stirn zu bieten….
Als dann noch private Probleme auftauchen, macht Michael blau und setzt sich in eine Bar und trinkt ein Bier, wo er wieder durch seine eher scheue Art in eine brenzliche Situation gerät, aus der ihm ein unbekannter Mann heraushilft. Ehe Michael sich noch bedanken kann, ist dieser verschwunden…..
…. und taucht „zufällig“ vor Michaels Wohnhaus auf, als dieser gerade vom Joggen kommt.  Er stellt sich als Alex (toll besetzt mit Rob Lowe) vor und lädt ihn zu einem Bier ein…
Im Verlauf freunden die beiden Männer sich an.  Der charismatische Alex führt Michael in „seine Welt“ ein, wo unverfänglicher Sex und Drogen an der Tagesordnung sind. Mit Alex Hilfe bzw. durch seine eigenwillige und teils undurchsichtige Art Dinge in Angriff zu nehmen,  gewinnt Michael tatsächlich an Selbstvertrauen und er kann sich im Beruf besser behaupten.
Doch welche gefährliche Freundschaft er eingegangen ist, das wird ihm schlagartig bewusst, als Alex ihn in kriminelle Handlungen verwickelt und es zu Toten kommt…..
Es gibt Spielfilme, die kann man sich immer wieder ansehen und “Bad Influence – Todfreunde” gehört mit Sicherheit dazu!
Allein durch das Zusammenspiel der beiden Hauptdarsteller ist dieser Film auch nach so langer Zeit immer noch ein „Schmankerl“ und natürlich ein spannender Psychothriller, der inhaltlich auch in der heutigen Zeit immer noch aktuell ist.
Fazit: Es gibt Filme, die kann man immer wieder ansehen und „Bad Influence“ gehört mit Sicherheit dazu, denn gelungene Besetzung und spannender Plot haben die Zeit überdauert und bekommen auch heute die volle Punktzahl!

 

 

 

 

Read More