TOP

Quick: Die Erschaffung eines Serienkillers

Koch Media VÖ 10.12.20

Dieser Film basiert auf realen Ereignissen und dem Bestseller „Der Fall Thomas Quick: Die Erschaffung eines Serienkiller“ des schwedischen Investigativ-Journalististen Hannes Råstam.
Im Mittelpunkt steht Thomas Quick (David Dencik) oder auch Sture Bergwall (wie er eigentlich heißt), der lange Zeit als Schwedens gefährlichster Serienmörder galt, denn er gestand, mehr als 30 Menschen getötet zu haben. Im Verlauf wurde er wegen acht dieser Morde verurteilt. Ein unbeschriebenes Blatt ist dieser Thomas Quick nicht, denn schon seit seiner Jugend ist er straffällig geworden, neigt zu Gewalttaten und er landete immer wieder in psychiatrischen Einrichtungen, wo er wegen seiner Drogensucht behandelt wurde….
Hannes Råstam (Jonas Karlsson) und seine junge Kollegin Jenny Küttim (Alba August) recherchieren im Fall Thomas Quick und sind bald der Meinung, irgendetwas ist hier nicht stimmig und sie durchkämmen Aktenberge und durchleuchten die Mordfälle erneut und stoßen auf so manche Ungereimtheit, die sie gern mit dem“Mörder“ erörtern würden, doch der lehnt seit Jahren jeden Kontakt zu Journalisten ab.
Im Verlauf gelingt es Råstam doch sich mit dem – nach seiner Verurteilung immer noch in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung verbliebenen – Quick zu treffen. Tatsächlich ist Quick mit weiteren Gesprächen einverstanden. Was bei diesen Kontakten dann für eine unglaubliche,  aber wahre Geschichte aufgedeckt wird, bringt Schwedens Polizei-Apparat und das Justizsystem in „Wanken“ und wurde hier sehenswert verfilmt!
Nach dem Anschauen von „Quick, die Erschaffung eines Serienmörders“ war ich erst einmal sprachlos. Was hier alles fehlgelaufen ist und was sich durch die anfänglichen Behauptungen eines psychisch Kranken dann für eine Maschinerie in Gang gesetzt hat, ist beängstigend und wiederholt sich hoffentlich nicht wieder!
Im Bonusmaterial kommt der „echte“ Thomas Quick übrigens auch zu Wort.
Fazit: Sehenswerte, gelungene Aufarbeitung eines weitreichenden schwedischen Justizskandals!
Read More
TOP

Lucia, Engel des Todes?

BD-Cover_Lucia
Dieser Film basiert auf der Lebensgeschichte der niederländischen Krankenschwester Lucia de Berk, die wegen siebenfachen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt wurde.
Was war vorgefallen? Lucia arbeitet als Krankenschwester sehr engagiert auf einer Säuglingsstation. Der Kontakt zu ihren Kolleginnen ist nur auf das Berufliche begrenzt, sonst ist sie eher verschlossen, so dass man sie als gefühlskalt einschätzt. Nur einer Kollegin hat sie mal etwas aus ihrer schwierigen Kindheit anvertraut, was sich dann im Verlauf des Films aber eher zu ihrem Nachteil auswirkt….
Im September 2001 beginnt für Lucia der Alptraum ihres Lebens, denn während sie Dienst hat, stirbt ein schwerkrankes Baby und man macht sie dafür verantwortlich und stellt sie vor Gericht. Außerdem sind noch weitere Todesfälle zu beklagen während Lucia Dienst hatte und die zuständige Staatsanwältin wirft ihr dann im Verlauf siebenfachen Mord vor, obwohl Lucia immer ihre Unschuld beteuert!
Tatsächlich glaubt das Gericht den Ausführungen der Staatsanwaltschaft und Lucia wird zu lebenslanger Haft verurteilt.
Lucia kann nicht glauben, was ihr geschieht und nur mit Hilfe ihrer Familie und ihres engagierten Anwalts schafft sie anfangs noch daran zu glauben, dass die nächste Instanz sie freisprechen wird. Was nicht geschieht!
Es dauert bis 2010 bis Lucia de Berk von allen Anschuldigungen freigesprochen wird, denn sie ist eindeutig ein Opfer der Justiz!
Im FilmLucia – Engel des Todes? “ verkörpert Ariane Schluter einfühlsam die Krankenschwester Lucia de Berk, was noch zusätzlich dazu beiträgt, dass man sich diesen Film unbedingt ansehen sollte!  Auch die Rückblenden in die problematische Kindheit von Lucia sind sehr gut gelungen, so dass man das tragische Schicksal dieser Frau noch besser verstehen kann.
Sieht man mal davon ab, dass es eine wahre Geschichte ist, was erschreckend ist und bestimmt niemand jemals in diese Lage kommen möchte,  ist aber aus diesem Justizskandal ein durchaus spannender und fesselnder Film geworden, was auch – wie bereits erwähnt –  mit der beeindruckenden Darstellung von Ariane Schluter zusammenhängt und diesen Film sehenswert macht!
Fazit: Beeindruckender Spielfilm, der auf einer wahren Begebenheit beruht und einen Justizskandal in den Niederlanden wiedergibt. Sehr sehenswert!
Read More